30.10.06 16:43 Uhr
 1.489
 

Totenschändungsdebatte löst Nachdenken über den Einsatz von mehr Soldatinnen aus

Die Vorkommnisse in Afghanistan, bei denen deutsche Soldaten Leichenschändung begingen, haben jetzt bei einigen ehemaligen Bundeswehroffizieren dazu geführt, über den vermehrten Einsatz von Soldatinnen auf Patrouillen zu diskutieren.

Trotz der bekannten Bilder der Gefangenenmisshandlungen im irakischen Abu Ghureib-Gefängnis, an denen auch eine Frau beteiligt war, gehen die Ex-Offiziere davon aus, dass Frauen für mehr zivilisiertes Verhalten sorgen könnten.

Auch wenn die Soldaten in verschiedenen Einsätzen immer wieder stark psychisch belastet würden, dürfe dies nicht zu solchen Exzessen führen, meinten die Ex-Offiziere, die den Soldatinnen einen beruhigenden Einfluss auf ihre Kollegen zutrauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Einsatz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2006 17:39 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beischlaf gegen Leichenschädnung: Das nenn ich doch mal eine saubere Alternative!
Lasst die Jungs ihren Frust in der horizontalen Abbauen, für weniger Streß und mehr Frieden im Krieg!
Kommentar ansehen
30.10.2006 17:48 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn der auslandseinsatz ist sowieso sinnlos und kostet nur geld. abzug!
Kommentar ansehen
30.10.2006 18:19 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im grossen und ganzen würde ich der Idee schon zustimmen.
Aber der berühmte Fall der "Lynndie England" zeigt, dass auch Frauen im Krieg nicht vor Verbrechen gegen die Menschlichkeit zurückschrecken. Wobei ich unsere Vorkomnisse nun nicht unbedingt mit den Folterworwürfen gegen englische und amerikanische Truppenangehörige gleichsetzen will.
Kommentar ansehen
30.10.2006 18:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alleine merkel: zeigt doch schon, wie weit frauen männlich sein können.. die frau hat keine emotionen oder ähnliches

vor allem, weil sich die liebenswerten und ruhigen frauen sicher nicht zur bw trauen.. da sind doch eher nur die etwas härteren/robusteren (:

(nicht böse gemeint gegenüber frauen die bei der bw arbeiten.. ist nur meine pauschale meinung dazu)

ach.. das ganze thema ist sowieso relativ bis zum geht nicht mehr.. am besten wir verteilen einfach an jeden bwsoldaten ein kuscheltier und ne nuckelflasche..
Kommentar ansehen
30.10.2006 18:40 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HunterS: Leider hast Du nicht ganz unrecht! Wenn man denkt, wieviele US-Soldatinnen im Irak oder ähnlich geschwängert ihren Dienst aufgeben müssen...

So frei nach dem Motto: "Wenn mir der Einsatz auf den Keks geht, dann mach´ ich einfach die Beine breit..."
Kommentar ansehen
30.10.2006 21:35 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megatrend: "So frei nach dem Motto: "Wenn mir der Einsatz auf den Keks geht, dann mach´ ich einfach die Beine breit..." "

Ich hab mir sagen lassen, dass da immer 2 zu gehören...
Kommentar ansehen
30.10.2006 21:39 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öl ins feuer: was für ein blödsinn.
wer hat nur einen vorteil deutschland in so einem schlechten licht erscheinen zu lassen.
was ist schon passiert? die afghanen sehen das ganze niht so schlimm an wie es in deutschland der fall ist.
die hetzerische bild ist schuld, die streuen öl ins feuer, immer mal die deutschen ins schlechte licht rücken, bald wird noch ein zusammenhand mit holocaust hergestellt.
was soll das.
Kommentar ansehen
30.10.2006 23:16 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthienne: "Ich hab mir sagen lassen, dass da immer 2 zu gehören... "

Das ist unbestritten. Aber schwanger werden und die Front verlassen kann trotzdem nur einer von beiden. Darauf zielte wohl megatrends Aussage ab. Auch wenn er es abwertend ausgedrückt hat, aber so ist es nun mal. Frauen geniessen durch ihr Geschlecht gewisse Privilegien die wir Männer niemals haben werden (können).
Kommentar ansehen
31.10.2006 00:15 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen sind doch viel Schlimmer.: Man muss sich nur Polizistinnen anschauen im Einsatz, fleisch gewordene Furien. Während man mit den männlichen Kollegen noch reden kann, sind Frauen ganz geil drauf bisschen Macht zu haben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 06:14 Uhr von Heart_of_Steel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschliche Abgründe: Warum sollen sich Frauen zivilisierter verhalten? Macht Frauen der Druck im Krieg weniger aus? Glaube ich nicht. Ich bin der Meinung, das man bei den Auswirkungen des immensen Drucks, der auf Soldaten (und Soldatinnen) lastet nicht zwischen den Geschlechtern differenzieren kann. Das eine Individuum neigt eben in diesen Extremsituationen zu Perversion, das andere nicht.
Um dem vorzubeugen sollte man vielleicht eher über den Sinn und Unsinn derartiger Einsätze ganz global nachdenken...
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:32 Uhr von f1r3fr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Heart_of_Steel: "Ich bin der Meinung, das man bei den Auswirkungen des immensen Drucks, der auf Soldaten (und Soldatinnen) lastet nicht zwischen den Geschlechtern differenzieren kann. Das eine Individuum neigt eben in diesen Extremsituationen zu Perversion, das andere nicht."

Also man kann nicht zwischen den Geschlechtern differenzieren, aber im nächsten Satz machst du genau das? Wie darf man das verstehen?
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:55 Uhr von nickfuture
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube nicht,dass Frauen da was ändern können: Welche anständige Frau würde schon in den Krieg gehen,aber auch welcher anständige Mann?

Es gehört schon eine gewisse Portion Überzeugung oder Dummheit dazu, um nach Afghanistan zu gehen.

Bosnien,Serbien, Kosovo,Abu Greib, Guantanamo, Afghanistan, Libanon, Kongo - irgendwie hat alles auch was mit Deutschland und dem BND zu tun oder?

Denke,dass die Vorkommnisse schon seit Jahren bekannt waren und finde es gut,dass dies nun publik wurde!

Soldaten sind Handwerker des Todes so einfach.

Soldaten kann man mit einem anderen Wort auch als Söldner bezeichnen, es sind m.E. ja keine Wehrpflichtigen deutschen Soldaten in Afghanistan oder...

Ich denke,dass die meisten Frauen intelligent genug sind und nicht in solche Kriegsgebiete als Soldatinnen gehen.
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:02 Uhr von evil1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nickfuture: wie kommst du darauf, dass sich frauen, die schon beim bund sind, in irgend einer weise klüger verhalten?

frauen die zum bund gehnen müssen eh in den auslandseinsatz, da gibts keine diskussion...
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:07 Uhr von nickfuture
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evil1: Meine ja,dass man freiwillig ins Ausland geht...und das überlegen sich Frauen sicher durchaus vorher besser und gehen nicht hin, habe noch keine Bilder von Frauen in Auslandseinsätzen gesehen, gut man kann auch sagen,dass Frauen bevorzugt behandelt werden beim Bund, keine Ahnung ...

Aber sonst finde ich deine Kritik ungerechtfertigt.
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:37 Uhr von =Xel=
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@f1r3fr0g: Das eine induviduum - das andere individuum
Der eine - der andere
oder auch
die eine - die andere

Hart_of_Steel hat nicht gesagt, das das eine Individuum weiblich und das andere männlich ist.
Es ist eben einfach so, dass der eine(/die eine) mehr dazu neigt, der oder die andere eben nicht. Ein Individuum ist eine bestimmte Person - kein Geschlecht.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:35 Uhr von Heart_of_Steel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke für den Sprung an die Seite =Xel=. Genauso war es gemeint.

Kommentar ansehen
02.11.2006 21:59 Uhr von Tablette666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaft endlich BILD ab: dieses schmierblatt ist sowieso nur fuer zurueckgebliebene.

Die BILD hat schon oft bewiessen das die nur Schwachsinn und Muell schreibt. Das ist nicht das erste mal. (Frei nach dem Motto: bild sprach mit dem Schaedel).

und dauernt diese Hetzerei und den Deutschen einreden wie schlecht sie doch sind (und das seit 60 Jahren).
Greetings
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:02 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für dem Gileichbirechtigung: Dem doitschem Firau nach Afganiistan schickem, mit dem Burka weisch, mit farbe vom tarnen.
Firau Suldat fiel sivilisirter dissipilin biringem bei dem Mann Suldat. Nix wie Mann machen Foto mit nackidem Sikilet als Trofä weisch, nein Firau Suldat Perück setsen, schiminken, kileiden und dan fotogiraffieren, dissä.

Mus Firau immer sein Schüön, Jaa.

Wallah, i schiwör
Kommentar ansehen
03.11.2006 18:05 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen als Ersatz für männliche Soldaten: Egal, um welches Politthema es in diesem Land auch gehen mag ... mehr als geistiger Dünnsch... kommt nicht dabei raus! Wenn in diesem Lande derartige Ideen hochkommen, so erinnert mich dies dann doch sehr an Hessen, wo komplett berufsfremde Hibis als offizielle "Ersatzlehrer" angeheuert werden.

Um ehrlich zu sein, das Frauenbild dieser Herrschaften erscheint mir sehr fragwürdig, entweder zu sehr "Big Mom" oder zu sehr in Richtung "Beate Uhse", aber sicherlich fern aller Realitäten.

Und, wenn ich mich hier so durchlese, gewinne ich den Eindruck, dass das Gros wohl außerhalb Alanya und sonstigen Urlaubsgeschichten das Thema "Ausland" noch nicht so wirklich genossen hat, weil ansonsten derartiger Quark wohl kaum dabei rauskommen könnte. Besonders dann, wenn das Thema "Ausland" muslimische Länder beinhaltete.

Ich für mich, die ich "europäisch-männliche" Verhaltensweisen in diesen Ländern über einige Jahre erlebt habe, würde sicher keinen gesteigerten Wert darauf legen, Kindermädchen für durchgeknallte männliche Kollegen zu spielen, die mein Leben eher gefährden, als dass sie in irgendeiner Form hilfreich wären. Was europäisch-männliches Wahnverhalten in diesen Ländern verursachen kann, konnte Susanne Osthoff vor kurzem erleben. Wer Ohren hatte zu hören und offen genug war, ihr zuzuhören, müsste dies eigentlich begriffen haben.

Der Fall "Lindy England" hat sehr deutlich gezeigt, dass Frauen durchaus NICHT sensibler sein müssen und genauso zu Exzessen neigen, wie Männer auch. Nur, leben sie es anders aus. Soldateska ist und bleibt Soldateska, gleich welcher Nationalität.

Das dämliche Gequatsche der die Knochenaktionen kommentierenden Psychologen möchte ich nicht weiter kommentieren, weil schlichtweg für die Tonne!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?