30.10.06 14:57 Uhr
 189
 

Biografie des Ex-Bundeskanzlers führt die Buchcharts an

Das Marktforschungsunternehmen "media control" teilte nun mit, dass die Biografie "Entscheidungen - Mein Leben in der Politik" von Gerhard Schröder schon nach nur einem Verkaufstag auf dem ersten Platz der Buchcharts zu finden ist.

Wegen des großen Andrangs auf das Werk wurde die Zahl der Startauflage von 120.000 auf 160.000 Exemplare erhöht und der Verkaufsstart wurde von Samstag auf Freitag vorgezogen. Einige Zeitungen hatten auch schon vorher Auszüge veröffentlicht.

Doch Gerhard Schröder steht mit seiner Biografie nicht alleine da. Schon zahlreiche Ex-Politiker wie Helmut Kohl oder Bill Clinton hatten ihr Leben mit nicht weniger großem Erfolg in Buchform veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: L.Berto
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bundeskanzler, Biografie
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Exhumierung Salvador Dalís: Exzentrischer Schnurrbart ist vollständig erhalten
"Halal-Führer zu gigantischem Sex": Ratgeber einer Muslimin sorgt für Aufregung
Gloria von Thurn und Taxis relativiert Domspatzenskandal: "Schläge waren normal"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2006 14:34 Uhr von L.Berto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss scheinbar noch jemand etwas Geld verdienen, bevor er in Rente geht :-) Die Russen scheinen wohl nicht so große Gehälter zu bezahlen ;-)
Kommentar ansehen
30.10.2006 15:02 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Russen zahln schon gut: Schröder ist nur jemand der den Hals nicht voll genug kriegen kann.
Und es scheint ja noch genug Dummköpfe zu geben die ihn dabei unterstützen...


Mfg jp
Kommentar ansehen
30.10.2006 15:12 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vom Bundeskanzler zum Märchenerzähler: obwohl.... soooooooo groß ist der Schritt ja nicht. Nur mit dem Unterschied, dass er jetzt für besonders abstruse Erzählungen gelobt wird ;-))
Kommentar ansehen
30.10.2006 15:15 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Deutschen lassen sich nun mal gern belügen.Deswegen ist dieses Buch "der Hit"
Kommentar ansehen
30.10.2006 15:22 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist eine nette Zusatz - Einnahmequelle. Was ich an Autobiographien so schön finde ist man kann sich in einem ganz anderen Licht darstellen und seine Taten beschönigen kann.
Kommentar ansehen
30.10.2006 16:44 Uhr von lecebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny: genau deshalb macht Gerd das ja auch;) wahrscheinlich auch um sein Versagen als Kanzler zu rechtfertigen bzw anders darzustellen...
Kommentar ansehen
30.10.2006 18:02 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ca. 250.000 Euro/Jahr sind dem Herrn Schröder wohl noch nicht genug.
Naja, ist ja leicht verdientes Geld. Frage mich außerdem wieviel davon überhaupt aus der Feder vom Gerhard kommt bzw. was von seinem Co-Autor geschrieben wurde.

Alles in allem ein riesen Schiss, Geldmacherei und die Deutschen sind auch noch so dumm und lassen sich von ihm (jetzt ohne Hoheitsgewalt) Geld aus der Tasche ziehen.

Naja was solls...
Kommentar ansehen
30.10.2006 18:09 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: autobiografien sind echt nur für leute empfehlenswert die blos nicht wissen wollen wie ein mensch war oder ist.
eine autobiografie von stalin oder hitler oder mao würde mich auch interessieren lol.
Kommentar ansehen
30.10.2006 21:27 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verkaufszahlen: bekräftigen nur, wie dämlich man in Deutschland ist und was man mit Bürgern der neuen DDR so alles machen kann. Veräppeln bis die Schwarte kracht....ausbeuten bis der Arzt kommt. Willkommen in Deutschland ! Im Land der Vollverblödeten Weihnachtsgänse !
Kommentar ansehen
30.10.2006 22:06 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte das Buch zuerst kaufen. Hab mich aber dann entschieden was interessanteres zu lesen, z.B. das Telefonbuch.
Kommentar ansehen
30.10.2006 23:02 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Buchkritik: Gerhard S. Mittelmaß

Ich habe mir jetzt die Mühe gemacht, den Auszug aus Schröders Buch im „Spiegel“ zu lesen. Es geht dabei vor allem um die Entstehungsgeschichte der Agenda 2010 und um die Gründe für Schröders Neuwahlbegehren. Wenn ich diesem Rechtfertigungsstück glaube, dann muss ich feststellen, dass wir einen Bundeskanzler hatten, der keine Ahnung von den einfachsten gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen hatte und den Bezug zur Wirklichkeit verloren hatte. Es folgen Anmerkungen zu einzelnen Textteilen. Albrecht Müller.

http://www.nachdenkseiten.de/...
Kommentar ansehen
30.10.2006 23:02 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Neid und Missgunst hier. Wahrscheinlich kleine Versager, noch nichts erreichen konnten! Ne, nur Spaß...

Wärt ihr in der Position von Schröder, würdet ihr wahrscheinlich genau das selbe machen. Der Mensch im Allgemeinen ist nun mal so, strebt immer nach mehr und nach höherem. Wär auch schade, würden wir stehenbleiben. Na gut, manche bleiben einfach stehen, fallen ins bodenlose und kommen nicht wieder hoch.

Doch das, liebe Kinder, ist eine ander Geschichte.
Kommentar ansehen
31.10.2006 01:20 Uhr von Rumpelstielzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: keiner hat´s gelesen - dafür ist es ja zu neu
aber alle wissen bescheid

Das liebe ich so an den Deutschen
Kommentar ansehen
01.11.2006 19:47 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber auch ein sehr interessantes Buch.

Er nimmt wenigstens kein Blatt vor den Mund und sagt die Wahrheit.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?