30.10.06 10:26 Uhr
 1.248
 

Britische Regierung sieht Gefahr eines Wirtschaftskollapses durch Klimaentwicklung

In einem Bericht zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Weltwirtschaft warnt die britische Regierung vor katastrophalen Folgen, die finanziell selbst die beiden Weltkriege übertreffen dürften. Beziffert werden die Folgen auf ca. 7 Bill. Dollar.

In dem Bericht wird ein schnelleres und entschiedeneres Vorgehen gegen die Klimaverschlechterung gefordert, zumal dieses Handeln mit etwa 350 Mrd. Dollar unvergleichlich günstiger wäre als die Folgen bei Untätigkeit.

Aus Kreisen der britischen Regierung war zu vernehmen, dass man sich durch den Bericht eine Beschleunigung der Maßnahmen zur Abwehr der Klimakatastrophe sowohl beim UNO-Klimagipfel als auch in der EU erhoffe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Regierung, Gefahr, Regie, Klima
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.10.2006 11:17 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das noch: Die Hoffnung stirbt zuletzt...

Wer glaubt,das deshalb nun alles besser wird... loooool
Noch ne Quelle
-->http://www.tagesspiegel.de/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
30.10.2006 11:28 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen: die Briten mal aufhören, den Amis in den After zu kriechen und mal ihre Meinung bei den Tätern kund tun. Aber nein, das Schoßhündchen "England" wird wohl sicherlich wieder den Schwanz einziehen und vor BigBush kuschen.
Kommentar ansehen
30.10.2006 11:43 Uhr von Doktor Cox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja die Engländer: Richtige Heulsusen

wieder nur heisse Lust labern gross rum aber machen nichts.

ich mag die USA aber die sollten gefälligst damit aufhören der grösste Schwerbelaster der Umwelt zu sein.Ich hoffe nach Bush das sich einer der Sache annimmt
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:05 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst stirbt die Natur und dann der Mensch!!!!
Aber solange es keinen Frieden auf diesem Globus gibt und die Superreichen nicht umdenken
wird sich nichts ändern!!!
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:22 Uhr von skyman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir: ist es völlig egal was mit dem klima passiert.
Will nicht eine Politikdiskussion anfangen.
Aber so langsam geht es mir auf den Sack, dass
"die" sich auch einen dreck drum kümmern was mit dem Volk passiert und es ist ja nicht "ihr" Geld das verschwendet wird.

Also warum soll ich mich ums klima kümmern um "späteren generationen" eine "lebbare" welt zu erhalten.??
Wieso soll ich an "andere" denken wenn es sonst NIEMAND macht. Man wird nur ausgenutzt und ist nur der dumme wenn man den "guten" spielt.
Schaut euch doch die Politiker an. Wenn ich deren Fresse schon im TV sehe würde ich am liebsten amok laufen. Die kümmert es doch garnicht was "deren handlung" für "uns" bedeutet.

Ich denke ihr habt verstanden worum es mir geht. Das ich so denke (scheiß auf das was "später" wird) kommt nicht von mir selbst. Ich sehe es aber bei "anderen" die eigentlich ein "vorbild" sein sollten. Wozu der dumme sein?
Entweder man nutzt aus oder man wird ausgenutzt

gruß
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:39 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klima MUSS kippen: denn wenn es nicht kippt, wird sich diese Menschenseuche weiterhin ausbreiten, ausbeuten und gegen die Natur leben und sich selbst weiter bekriegen. Hunger Leid und Elend wären die Folgen und ich frage mich wieso man sowas am leben erhalten soll. Der Planet wird sich selbst heilen im laufe der Zeit. Mit dieser Bevölkerungsdichte und dieser Einstellung, wird das nicht zu machen sein.

Es ist das gleiche wie mit dieser Jahrzehnte langer Afrika Hilfe...da wird Geld Medizin usw usw hingeschickt um den Menschen zu helfen aber was passiert wirklich ? Mehr Aids Kranke denn je...auf Kondome scheissen die und Leben sind dort auch nichts wert. Man hätte vor 10 Jahren die Hilfe stoppen müssen, dann wäre vielen Menschen die neu dazugeboren worden sind (unaufhaltsam) ein grosses Leid erspart geblieben. Was man hier tut ist: Leid weiter am Leben halten.

Die Wahrheit tut weh, ist aber so,sorry
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:55 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hunde die bellen die kriegstreiber wollen nun den helden spielen. da ist doch etwas anderes im gange, wie wollen die das gegen ihren herren (usa) durchsetzen.
kusch kusch ins körbchen.
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:58 Uhr von dummegesellschaft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Aus der Tagesspiegelquelle:
"US-Präsident George Bush geht bisher davon aus, dass Klimapolitik die Wirtschaft schädigt und internationale Klimavereinbarungen eine Verschwörung gegen die amerikanische Wirtschaftsmacht sind."

AHA, eine Verschwörung... also Herr Bush, sie glauben wohl auch dran das Elvis noch lebt und so weiter..??

(um mal eine alte Diskussion wieder aufzuwärmen ;) )
Kommentar ansehen
30.10.2006 13:38 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vermisse bei news und quelle: das WARUM! warum schädigt es die wirtschaft?

vielleicht kann mir das ja jemand von euch erklären, wäre lieb :)
Kommentar ansehen
30.10.2006 13:40 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch egal: 7 Bio Dollar, machen Deutschlands Superreiche alleine.
Direkt aus der Portokasse mit Megasuperrendite wird dann der Aufschwung eingeleitet.

für uns heisst das nur, atme und fress Dreck, das gute bleibt nur für die dies bezahlen können!
Kommentar ansehen
30.10.2006 14:17 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird noch viel mehr passieren: Wenns wärmer wird, werden die südeuropäischen Regionen zur wüste. Alle Menschen Europas müssten sich dann in Skandinavien sammeln. Das wird unvermeidlich noch Krieg geben. Auf anderen Kontinenten ähnliche Szenarien. Das wird noch ne zukunft....
Kommentar ansehen
30.10.2006 14:36 Uhr von shortnewsler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Ach warum sich hier sorgen um den Klimawandel machen, vorher wird man sich wegen ganz andere Dinge die Köpfe einschlagen !!!
Kommentar ansehen
30.10.2006 20:43 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser internationales Wirtschaftssystem wird noch lange vor drastischen ökologischen Katastrophen kollabieren, wenn nicht vorher eingelenkt wird.

Sehr bezeichnend natürlich, das die ökologische Katastrophe lediglich als Kostenfaktor interpretiert wird, so als sei alles auf der Welt lediglich eine Frage des Kostenfaktors.

Unser Wirtschaftssystem hat halt nicht nur Vorteile, sondern auch eine Menge gravierende Nachteile. Wahrscheinlich muss uns allen erst der Arsch auf Grundeis gehen, bevor man das auch nur ansatzweise mal zugibt.
Kommentar ansehen
31.10.2006 15:50 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Um die Wirtschaft mächtig ins schleudern zu bringen reicht schon ein Erdbeben das Tokio zerstört.

Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: "Das ist technisch unmöglich!"
Sir Peter Alexander Ustinov

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?