29.10.06 14:57 Uhr
 1.222
 

Mädchen gebildeter als Jungen

Eine Shell Jugendstudie hat ergeben, dass Mädchen sich im Bildungsbereich mehr und mehr von den Jungen absetzen. Schon heute übertrifft die Zahl der weiblichen Jugendlichen, die das Abitur anstreben, die der männlichen um rund acht Prozent.

Der Studie nach wird dieser Trend sich weiter verstärken. Ein Sozialwissenschaftler spricht dabei vor allem von jungen Männern aus der Unterschicht, die eher an Machogehabe als an Bildung interessiert seien.

Auch die Bundesfamilienministerin sieht diese Tendenz, dass Jungen immer mehr ins Hintertreffen geraten und fordert ein verstärktes Engagement zugunsten der männlichen Jugendlichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mädchen, Junge
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2006 15:27 Uhr von darker58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum wohl: gg
Kommentar ansehen
29.10.2006 15:42 Uhr von Freundschaft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wars: nur ein weiterer beweis dafür dass die männer von heute total verweichlicht sind ^^
Kommentar ansehen
29.10.2006 16:19 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist auch ein bisschen so gewollt: Ich erinnere mich nur an solche tollen events wie den Girlsday. Ich hätte mir gewünscht an sowas auch teilzunehmen, aber nee, Mädchen bekommen ja immer eine extra Wurst.
Kommentar ansehen
29.10.2006 16:47 Uhr von oTaN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragoneye: du sprichst mir aus der seele...

ich weiß noch vor ungefähr drei jahren der girls day.die mädchen konnten zu allen möglichen veranstaltungen gehen:
polizei,bundeswehr,feuerwehr,vw,bmw etc. und was war mit uns jungs?

wir durften in der schule hocken und weiter unterricht machen.

gruß
Kommentar ansehen
29.10.2006 17:12 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boy´s Day: Wenns den gäbe, dann würden alle sich beschweren,dass das schwul klingt. Ich finde sowas braucht man auch gar nicht.

Ich hab mein Abitur auch nur mit lernen geschafft,und nicht mit Saufgelagen an den Wochenenden
Kommentar ansehen
29.10.2006 17:24 Uhr von gen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld an dem Bildungsproblem ist der deutsche Hip Hop ;)

Nein aber es ist halt momentan wirklich der Trend bzw. die Einstellung da, dass man cool sein muss und da darf man ja um himmelswillen nicht intelektuell glänzen.

PS: Abitur ist noch lange kein Beweis für Bildung...
Kommentar ansehen
29.10.2006 17:32 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wette es war früher auch mal anders herum. Da hat niemand geschrien.

Aber jetzt meint man, die armen kleinen Jungen betüddeln zu müssen, weil sie lieber Blödsinn machen als zu lernen.

Selber Schuld sag ich da. Wenn sie das Rumgeblödel bleiben ließen...
Kommentar ansehen
29.10.2006 18:28 Uhr von wdsl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich aber interessanz finde: das liegt vielleicht auch daran das Gymnasien zu viel Wert auf
Sprachen legen und wenig auf Technische Dinge und
zu viel Wert auf Lernen als auf verstehen

Mich wundert es auch nicht das die Schüler in der Schule immer demotiviert sind. War ich auch da man sich in der Schule mit Leistung nur wenig kaufen kann. Im Studium sieht man das die Leute auch was erreichen wollen und das motiviert unglaublich. Vielleicht liegts daran das man hauptsächlich Sachen lernt für die man sich interessiert und nicht Sachen die man gar nicht wissen will.

mfg
wdsl
Kommentar ansehen
29.10.2006 21:55 Uhr von dastier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja @girls-day:
Ich bin zur Bank gegangen und hab mich da mal umgeschaut. Eben weil ich es ungerecht fand. Keiner hatt was gesagt xD.Und dabei bin ich doch relativ Männlich ;)

@Topic:
Leider nimmt das Matchogehabe imho. enorm zu, und das auch immermehr an den Gymnasien. Aber man kann inteliegent und ein Macho sein, dafür gibts ja lebende beweise.

Greetz Tier
Kommentar ansehen
29.10.2006 22:17 Uhr von lapsus_calami
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wdsl: das was du da geschrieben hast ist genau meine Meinung. Mädchen können Dinge meiner Erfahrung nach einfach besser asuwendig lernen und dann wieder vorbeten, Jungen hingegen müssen es sich vorstellen können verstehen und nen zusammenhang und effektiven Sinn sehen. Da das nicht immer, eigentlich ehr selten, gegeben ist lassen sies mit dem auswendiglernen bleiben.
Kommentar ansehen
30.10.2006 00:58 Uhr von Trollcollect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wdsl & lapsus_calami: Kann mich euch nur anschließen. Habe dazu ein gutes Beispiel vergangener Woche, als in meiner Klasse (by. Gym.) ein Mädchen von der vergangenen Geschichtsstunde ausgefragt wurde. Die gute Frau konnte keinerlei Fragen beantworten, obwohl sie den kompletten Eintrag auswendig gelernt hatte. Habe sie dabei zufällig gehört, als sie vor der Stunde den Eintrag nochmal schnell durchging. Sie konnte ihn perfekt. Nun ja, trotz Tränen gabs dann trotzdem die Sechs. Ich für meinen Teil bin extrem schlechter Auswendiglerner (und hasse Vokabeln!), versuche aber Zusammenhänge zu erkennen und Sachen tatsächlich zu verstehen. Hat man am Ende mehr von, finde ich.
Kommentar ansehen
30.10.2006 01:20 Uhr von Dayta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab kein abitur aus langeweile: ich habs aubgebrochen weils mir zu langweilig war ...jahre lang hab ich mich in der schule an das ekelig langsame tempo anpassen müssen und bin konstant der einschlaferei zum opfer gefallen .. so ein unfug .. was in den 3 jahren im abitur beigebracht wird kann man in 2 monaten durch haben .. (nen mathematik studium im übrigen in 6 monaten und zwar alles .. .. was in einer ausbildung rüber kommt an wissen kann in einem monat durch sein ..

im grunde ist es ein witz so eine statistische aussage. man könnts nämlich genau so drehen und behaupten frauen seien dümmer weil die sich mit der schule zufrieden geben und es machen.. (affen arbeit)

ein neues schulsystem muss her für die die bock haben schneller zu lernen. ! wirklich schneller.grundschule ist ok ich denke das ist ein alter in dem man dem kind nicht zu viel nehmen sollte. sowas wie realschule gym haupt usw sollte mehr wissen vermitteln und mehr antworten geben können .. in der 6. klasse realschule fragte ich meinen mathe lehrer wie man die wurzel ausrechnet ... er konnt es mir nich sage und meinte das kommt später im abitur .. ich hab die frage mit gebracht und im mahte lk später gefragt und WIEDER keine antwort bekommen.. wie ich die zeit überbrückt habe .. die zahl pi bewiesen ohne winkelfunktionen zu verwenden ... an die mathematiker -> probiert es mal ist interessant und möglich.
oder eine funktion die durch eine beliebige anzahl von punkten im koordinaten system geht .. ohne polynomdivision und im ergebnis mit maximal ax2+bx+c auskommt .. (tip .. sin cos tan .. sin^tan .. usw) im mathe studium wenn man glück hat findet man den proff der schlau genaug ist und nicht abwinkt mit einem spruch wie -> das geht nicht..
ich hab leider die frage schon in der 8 klasse aufgeworfen und nicht beantwortet bekommen. trauge schule.. zeitverschwendung nix weiter.
Kommentar ansehen
30.10.2006 08:18 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wdsl: So ist es: An meiner alten Schule (traditionsreiches, 500 Jahre altes Gymnasium) konntest du z.B. von Anfang an zwischen Französisch und Latein wählen. Ich habe mich für Französisch entschieden, was rückblickend betrachtet praktisch völlig nutzlos war für mich.
Die nicht-Lateinklassen waren von der Schulleitung auch von vornherein als Kulturbanausen oder sowas abgeschrieben.

In Physik saßen wir teilweise mit 50 Leuten in einem Raum, weil mangels Lehrern zwei Klassen zusammengelegt wurden.

Um nochmal zu den Sprachen zurückzukommen:
Latein ist außer für Historiker ziemlich nutzlos. Mediziner und Juristen müssen auch kein Latein können (und können es wohl meistens auch nicht wirklich), die müssen bloß einige Begriffe im Kopf haben.
Trotzdem reiten Gymnasien gerne auf ihren humanistischen Bildungsidealen rum. Eigentlich nichts weiter als Standesdünkel.
Kommentar ansehen
30.10.2006 08:19 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen wunderts: hat doch sicher schon jeder in seiner Schulzeit erlebt das Mädchen einfach besser behandelt werden.

Dazu kommt doch die große Bevorzugung der Sprachen.
Die Politik tut ihr übriges.
Es hat doch mal eine Politikerin (Grün natuerlich) gesagt, das man die Mädchen noch viel mehr in den Schulen fördern muss, um die Jungs noch weiter nach hinten zu drücken.
(Sinngemäß)

Aber eine schönes gibts noch.
Im Studium wird wieder anders gerechnet.
Da habe ich einige dieser 1er Abiturientinen bei den einfachsten Aufgaben versagen sehen.
Ein Bild habe ich noch genau im Kopf.
Als eine 20m Schlange, nur aus Frauen bestehend, sich am Büro zur Physiknachprüfung anmeldete.
Kommentar ansehen
30.10.2006 08:39 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Frauen haben eben dieses Machogehabe vielleicht weniger notwendig um beliebt zu sein. Und was Physik und Frauen betrifft, omg, wenig Frauen die das können. Aber wozu auch, wenn Frauen wohl weniger zu einer Ausbildung als Mechaniker oder so tendieren. Persönlich fand ich den Wechsel von Gesamtschule auf Gymnasium ziemlich anstrengend, da wurde nun doch bisschen mehr Einsatz gefordert. Während das 1. Semester dann wiederum nur den Stoff vom Abi nochmal wiederholt und (das eigentliche Problem) streng getestet hat.
Kommentar ansehen
30.10.2006 11:12 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dayta: Du scheinst ja ein echtes Superhirn zu sein... oder du hast eine enorm große Klappe.
Wer die Brocken kurz vor dem Abitur hinschmeißt, weil ihm alles zu langsam geht, der hat IMHO ein Intelligenzproblem.
Mag sein, dass du in Mathematik das Obergenie bist. Dann geh zu "Wetten dass...?"! Vielleicht wirst du ja sogar mit dem Beweis der Kreiszahl Pi ohne Zuhilfenahme von Winkelfunktionen Wettkönig und stehst fünf Minuten lang im Rampenlicht. Aber das ist leider nicht das einzig Wichtige im Leben!
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:08 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ WDSL @ Lapsus_calami Und warum geht ihr nicht auf ein Technisches-Gymnasium ?!

OK .... gibt´s nicht überall. Aber die Möglichkeit hat jeder Schüler (Gymnasium).

Es gibt u.a. auch "Wirtschafts-Gymnasium" und (kein witz) "Hauswirtschafts-Gymnasium"

Habe übrigens auf dem techn. Gym mein Abi gemacht (frauenanteil ~ 5%)

Bis dann..
HAWK
Kommentar ansehen
30.10.2006 12:45 Uhr von gerrit.samson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschärfen könnte man das wenn man vom gemischten Unterricht weggeht. Dann können die Jungs wieder lernen ohne das ständig dazwischen gequatscht wird und die Mädels lernen wieder kochen :-)
Kommentar ansehen
30.10.2006 13:01 Uhr von callow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hawk74: Ich gehöhr zu den 5% bzw bei uns sins sogar 10% (2mädles) *gg*

Stimmt schon mit dem verstehn. Ich find das sowas von langweilig ;) auf em TG. Naja liegt wohl daran das man wirklich nix mehr auswendig lernen kann ...

Naja bin aber selber schuld ....

Außerdem gibts noch ein Agrar, ein Biotechnisches und ein Ernährungsgymi.
Kommentar ansehen
30.10.2006 14:21 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abitur nicht gleich Bildung: Jungen sind in Fächern wie Physik und Mathe besser, Mädchen mehr in Deutsch ect. Jungs haben mehr Allgemeinwissen, Mädchen lernen mehr.
Zumindest hier
Kommentar ansehen
30.10.2006 15:05 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tendenziell: ist´s schon so, dass Jungs weniger genau lernen, dafür eher mal über gestellte Aufgaben hinaus gehen. Beispielsweise Informatik: Wenn Jungen ein Programm schreiben sollen, das 2+3 zusammenzählt, kommt binnen kürzester Zeit jemand auf die Idee, auch 14+15 zusammenzählen zu lassen. Bei Mädchen gibt´s erst mal die Frage: Warum? Andererseits setzen sich Mädchen dann auch hin und lösen das Problem, während die Jungs an 14+15 tüfteln, obwohl selbst 2+3 nicht läuft.

Und die Schule als allgemeinbildende Institution soll die Schüler nunmal nicht ausbilden, sondern ihnen eine breite Allgemeinbildung vermitteln - und damit wird klar, weshalb Mädchen da möglicherweise tatsächlich leicht im Vorteil sind. Ob man daran allerdings was ändern soll, oder ob man eher den Jungs vermitteln kann, dass ey-Alder-geistiger-Dünnpfiff den künftigen Verdienstmöglichkeiten nicht gerade förderlich ist, sei dahingestellt.
Kommentar ansehen
30.10.2006 19:43 Uhr von markus1701
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest eines hab ich gelernt: eine bekannte wurde mir vorm kennenlernen von freunden als "superhirn" angepriesen. studium bwl in rekordzeit an der uni, nur 95% und mehr, 1er abi usw. nach ein paar stunden unterhaltung wurde mir klar, dass ein hoher notendurchschnitt einen dreck aussagt, nix, aber auch gar nix. was hat mir diese frau für einen mist an zwischenmenschlichen äusserungen und politischen theorien an den kopf geworfen ("was hälst du vom bundeswehreinsatz in afghanistan?", "wer?wo?"). ganz zu schweigen von ihrem verhalten in partnerschaften angeht. um himmels willen, ich sagte ihr sie soll sich doch lieber mit ihren büchern abgeben und sich besser mit leuten umgeben, die absolut keine ahnung haben von dem zeug, das sie erzählt, wobei sie so tun jkann, als hätte sie die kostenrechnung letzte woche selbst erfunden.....herrje. so viel zu "gebildeten" mädchen/frauen.
Kommentar ansehen
30.10.2006 20:43 Uhr von MMafio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde die welt an sich im mittelalter: ich finde, dass wir menschen manchmal so dumm sind das es weh tut. Anstatt immer und immer wieder zig menschen etwas auswendig lernen lassen, wieso nich eine technologie erfinden die uns lexika wissen auf anhieb im gehirn abrufen lässt. Das gehirn sollte zum logischen denken und verknüpfen da sein und nicht zum auswendig lernen.

aber an sich is die schule irgendwie nen komischer ort. man lernt 5 jahre hintereinander in geschichte wie SCHLIMM doch die nazi zeit und so war. im sozi unterricht wird einem gesagt wie wichtig doch politik sei. aber du hörst nie von nem lehrer "hey die politiker heute sind nich viel besser als damals, sie führen eine politik der armen und reichen und demokratie is in wirklichkeit nur eine illusion" keiner traut sich mal solche worte in mund zu nehmen. da brauch ma uns nich wundern das wir sozial sowie intelligenz mässig so langsam voran schreiten. wir halten uns selber auf weil wir immer nur MINI schritte machen. anstatt das einfach mal ganz neue formen vom logischen denken gibt. die technologien voran schreiten und wir nich nur immer schon was existierendes einfach nur um nanometer verbessern oder verändern.
Kommentar ansehen
31.10.2006 16:51 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: da kann ich nur sagen, selber schuld jungs, wenn ihr meint ihr braucht das: bitte.

ich habe noch nie beim girls-day mitgemacht und in unserer schule gibt es auch keine besonderen förderkurse für mädchen, trozdem stecke ich die meisten jungs beim notendurchschnitt locker in die tasche, auch bei fächern wie physik oder chemie!

also jungs, weniger scheiße labern und euch einfach mal anstrengen!
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:13 Uhr von Doktor Cox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch egal: Was ganz am Ende raus kommt zählt.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?