29.10.06 14:31 Uhr
 1.818
 

Nach sechs Wochen wieder Lebenszeichen von Fidel Castro

Im Staatsfernsehen Kubas wurde nach sechs Wochen der Ungewissheit eine fünfminütige Aufzeichnung Fidel Castros gesendet. Castro, in einem Trainingsanzug in Kubas Nationalfarben, zeigte darin, dass er alleine gehen kann.

Außerdem las er die Überschriften einiger kubanischer Zeitungen vor und sagte, er wäre in der Vergangenheit an politischen Entscheidungen beteiligt gewesen. Er sagte, dass die Aussagen seiner Feinde, er sei schon tot, ihn nur noch stärker machten.

Zum Abschluss rief der Revolutionsführer "Heimat oder Tod".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Leben, Woche, Fidel Castro, Lebenszeichen
Quelle: www.euronews.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.10.2006 10:50 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, dann muss die Welt wohl noch ein paar Jahre (?) warten. Wer glaubt, dass er noch mal die Politik wie früher richtig in die Hand nimmt?
Kommentar ansehen
29.10.2006 15:01 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser: geliebter El Commandante scheint wohl doch 100 zu werden wie er es Anfang der 60er "gedroht" hatte.
Kommentar ansehen
29.10.2006 18:20 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann gegen Fidel sagen was man will aber er achtet wirklich darauf, dass sich die Menschen dort weiterbilden.
Und das Sozialsystem ist doch auch Beispielslos gut.

Dafür würde ich in Kauf nehmen, keine allzu offene Kritik an der Regierung äussern zu dürfen.

Und in Amerika verschwinden schliesslich auch regelmäßig Leute, die den Geheimdiensten nicht passen..
Kommentar ansehen
29.10.2006 19:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_free_man: Dafür würde ich in Kauf nehmen, keine allzu offene Kritik an der Regierung äussern zu dürfen.

Darfst du in Deutschland auch nicht. Außerdem beschönst du Kuba.
Kommentar ansehen
29.10.2006 19:50 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: An der Regierung darfst du schon Kritik üben. Ansonsen müssten alle Beteiligten der Montagsdemos in den Knast. Nur die Verfassung ist als fester Bestandteil von Deutschland relativ kritiklos.
Kommentar ansehen
30.10.2006 04:42 Uhr von jackhack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man ... Auswanderer? jo jo ... und ich rationiere Dir morgen mal die Lebenmittel... "beispiellos gutes Sozialsystem" ... Du hast sie schon noch alle??? Die soziale Absicherung war im Kommunismus auch auch toll ... na und??? Kannst ja gerne auswandern - nach Kuba? Wie steht´s? Freiheit sollte doch wohl ein höheres Gut als ein "versifftes" Sozialsystem sein...
Kommentar ansehen
30.10.2006 09:29 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Freiheit? Obdachlos unter der Brücke pennen zu dürfen?
Die Schnauze zum falschen Thema NICHT aufmachen zu dürfen?
Kommentar ansehen
30.10.2006 11:24 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The free man: Bei deinem Nick möchte ich mal sehen, wie lange du es auf Kuba aushalten würdest!
Klar - geiles Wetter! Aber ansonsten ist Kuba nicht besser als es die DDR war. Der einzige Unterschied zur DDR ist, dass Fidel noch nicht aufgegeben hat. Aber was kommt wohl nach ihm?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?