28.10.06 15:56 Uhr
 497
 

Seoul: Doch zweiter Atomtest in Nordkorea geplant?

Drei Wochen nach dem umstrittenen nordkoreanischen Atombombentest meldet der südkoreanische Geheimdienst wieder verdächtige Aktivitäten auf dem Testgelände. Außerdem soll auf diesem Gebiet ein neues Gebäude im Bau befindlich sein.

Mit einem unmittelbaren Test sei jedoch nicht zu rechnen, bestätigte ein südkoreanischer Regierungsbeamter. Dennoch werden die Bewegungen auf dem nordkoreanischen Testgelände weiter verfolgt.

Währenddessen sind sich Südkorea und China einig darin, mit Hilfe der Sanktionen Nordkorea zurück an den Verhandlungstisch zu zwingen. Man strebt nach wie vor eine diplomatische Lösung an. Nordkorea hatte dem Süden mehrfach gedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bleifuss88
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen
FBI-Ermittlungen behindert? Donald Trump wollte Positives von Geheimdienstlern
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2006 15:23 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweiter Atombombentest, kein Atombombentest, dann doch wieder Atombombentest. So wirklich Klarheit scheint dort drüben nicht zu herrschen. es wird jedoch schwierig sein, Nordkorea zu den Sechs-Länder-Gesprächen zu "zwingen". Dennoch muss Kim klar gemacht werden, dass er die Grenzen überschreitet.
Kommentar ansehen
28.10.2006 15:56 Uhr von BlubelBubel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: nordkorea doch noch nen zweiten a-test mahen, wird es (wie amiland großrumgetöhnt hat) wahrscheinlich militärische operationen geben. ma sehen obs sich amiland doch traut die viert gröste arme der welt anzugreifen und ob china es dann verteidigen wird.
Kommentar ansehen
28.10.2006 17:46 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BlubelBubel: OK, die Nordkoreanische Armee ist im vergleich zur Bevölkerung Riesig.

Aber was für Waffen haben die Nordkoreaner?

Eine Handvoll Moderner Flugzeuge, ansonsten nur veraltetes Fluggerät deren Einsatzbereitschaft wegen der Einfuhrbeschränkungen wahrscheinlich sowieso nicht sehr hoch sein wird. Und auch die Chinesen verschenken Ersatzteile nicht.
Die Nordkoreaner haben auch bei den Panzern meist nur altes Zeug. Auch hier wird sich wohl die selbe Situation zeigen.
Beim thema Raketen siehts schon ein wenig anderst aus. Aber nur allein mit Raketen gewinnt man keinen Krieg.

Die Marine Nordkoreas scheint ja auch nicht so der Hit zu sein.

Und ich bin auch gespannt wie lange ein Soldat ohne Nahrung aushält. Ich bezweifle das im Kriegsfall noch Hilfslieferungen Nordkorea erreichen würden.

Ganz klar ist die Nordkoreanische Armee 2:1 in der Truppenstärke den Südkoreanern überlegen, aber da wird sicher einiges wieder durch die Technik ausgeglichen. Die Südkoreaner werden auch sicher nicht gleich klein beigeben, denn keiner von denen will in so einem Staat wie es der Norden ist leben.

Es ist somit ganz klar warum der Wahnsinnige Kim unbedingt Atombomben will. Damit kann er sein mieses Drohspiel weiterführen und muß sich nicht auf veraltete Technik verlassen. Die Atombombe ist auch in veralteter Ausführung eine schreckliche Waffe.

Nordkorea kann wahrscheinlich niemand ausser China im alleingang Millitärisch in die Knie zwingen. Ich denke aber das es den Chinesen irgendwann auch zu bunt wird, denn ein Krieg in der Ecke der Welt und dann vielleicht noch mit Atomwaffen ist sicher eines der letzten Dinge die die Chinesen haben wollen.
Kommentar ansehen
28.10.2006 18:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: Du scheinst wirklich eine Amiphobie zu haben ... .

Was hier in den News zu diesem Thema steht ist nicht das Papier wert, worauf es steht. Und das Geblubber der USA gegenüber Nordkorea ist nichts weiter als reines Geblubber, egal, was die Nordkoreaner nun zünden oder nicht.

Oder glaubst Du ernsthaft, die USA würden sich mit China anlegen?
Kommentar ansehen
28.10.2006 21:53 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis werden sich: nicht mit China anlegen, mit Nordkorea aber ist das nicht ausgeschlossen, wenn sie vorher mit den Chinesen ein Abkommen treffen. China wird Nordkorea auch sicher nicht für etas verteidigen, das nicht seinem eigenen Interesse entspricht (auch China will ja keine Atommacht Nordkorea).

Aber bislang hat niemand an einem Krieg Interesse. Trotzdem kann man natürlich nicht einfach den Kim machen lassen was er will.
Kommentar ansehen
29.10.2006 01:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Dass ist zwar gut gedacht mit dem Abkommen aber mehr als unrealistisch. Die Chinesen benötigen Nordkorea als Abstandhalter zwischen Ihnen und den USA, die ja nun in Südkorea hocken. Die USA werden es nicht wagen, Nordkorea anzugreifen, zumal ad 1) diese über die Bombe verfügen und ad 2) China dies mit Sicherheit nicht zulassen wird. Oder glaubst Du ernsthaft, China wird tatenlos zusehen, dass sich die USA Gesamt-Korea greifen? Von daher wird es auch zu keiner Wiedervereinigung kommen dort unten, denn Nordkorea ist strategisch zu wichtig für China. Und in dieser Form werden die USA bis zur chinesischen Grenze den langen Weg über die EU bzw. der Integration jedes Ex-UdSSR-Dorfes in der EU gehen müssen, um ihr Ziel zu erreichen.
Kommentar ansehen
29.10.2006 17:17 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass dieser Konflikt zu einer historischen Annährung der USA und China führen könnte. Die frage wird nur sein, ob der derzeitige Präsident einen Ausgleich mit China befürwortet. Es wäre auf jeden Fall zu begrüßen.

Noch hat Nordkorea die A-Bombe nicht iwrklich. Sie haben wahrscheinlich die einzige getestet, die sie bis dahin hatten.

Den Menschen in Nordkorea wärs zu gönnen, wenn die USA und China ihre Beziehungen intensivieren würden. Denn dann wäre eine Vereinigung Koreas nur eine Frage der Zeit. Ich fürchte jedoch, dass das ein Wunschtraum bleibt.
Kommentar ansehen
01.11.2006 14:49 Uhr von BlubelBubel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spaßbürger: die nords haben zwar altew waffen, aber was wenns so wird wie in vietnam?
1,2 mil soldaten lasen sich nich so einfach abmetzeln lassen

ps. netter aufsatz

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich denke oft an Piroschka"-Star: Schauspieler Gunnar Möller verstorben
Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden nach Fahrradunfall ums Leben gekommen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?