28.10.06 12:57 Uhr
 656
 

Suhl: Schwedischer Konzern rettet 140 Arbeitsplätze bei Großbäckerei

1991 hatte die Familienfirma Gramss aus Bamberg das Back-Kombinat Suhl übernommen, aber danach geriet die Großbäckerei schwer ins Trudeln. Die Mitarbeiter mussten Lohnkürzungen oder sogar Lohnverzögerungen in Kauf nehmen.

Jetzt berichtet "Das freie Wort", dass ein schwedischer Lebensmittelkonzern einsteigen und alle 140 Arbeitsplätze erhalten wolle.

So planen die Schweden Investitionen in das Unternehmen Suhl sowie die Verdoppelung von Tiefkühl-Backwaren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gauthier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Konzern
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2006 13:40 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich eine gute nachricht: ich hätte nicht gedacht, dass scih jemand um arbeitsplätz schert. und wenn die mitarbeiter wieder ihr gehalt bekommen, dann ist es umso besser
Kommentar ansehen
31.10.2006 23:49 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: der Gramss - jetzt müssen wir uns schon bei den Schweden für den Erhalt von Arbeitsplätzen bedanken:-(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?