28.10.06 11:30 Uhr
 288
 

Schweizer schießen Wölfin im Wallis ab

Ein Wildhüter hat in der Nacht vom Mittwoch auf den Donnerstag eine zweijährige Wölfin abgeschossen, vermutlich den so genannten Gomser Wolf. Es war ein gerissenes Hirschkalb gefunden worden und dann wurde dem Wolf aufgelauert.

Der Körper des Tieres wird jetzt ans Berner Tierkrankenhaus geschickt. Dort soll festgestellt werden, ob die Meinung vom schweizerischen Bundesamt für Umwelt stimmt und es wirklich der Gomser Wolf war, der im Sommer mehrere Schafherden angriff.

Die vom WWF geforderte Schonfrist war abgelehnt worden und die Behörden hatten eine Abschussgenehmigung erteilt, die im November abgelaufen wäre. Außer der toten Wölfin hat es bisher schon 15 männliche Wölfe in der Schweiz gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gauthier
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Bär greift Mann in Trentino an und verletzt ihn
Nordkorea will mehr Urlauber ins Land locken
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.10.2006 11:34 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch: Krone der Schöpfung.. *lach**

Ist normaaal das sich n Wolf schon mal n Hirschkalb holt.
Will ja auch nur fressen.

Mfg jp
Kommentar ansehen
28.10.2006 12:22 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für jedes Tier: [...]
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:58 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: wenn ein Wolf sich auch an Schafsherden vergreift.Denn die
sogenannten Jäger nehmen den Wölfen doch erstmal
ihre natürliche Nahrungsquellen.Wenn erst 1-2 Tiere übrig
sind,wird wieder geschrien rettet die Wölfe.
Kommentar ansehen
28.10.2006 14:15 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mörder mehr gibts da nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
28.10.2006 14:54 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das als Mord zu bezeichnen sollten sich wirklich nur Vegetarier erlauben.

Aber blöd ist es schon. Es gibt ohnehin so wenig Wölfe, und die schießen sie auch noch ab.
Die Wölfin hat ja keine Menschen angegriffen, und auf die Schafe sollten die Leute halt besser aufpassen. Ein paar Hütehunde würden die Wölfe schon fernhalten.
Kommentar ansehen
28.10.2006 21:06 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch ist immer noch das gefährlichste Raubtier....kaum zu Glauben, aber wahr !!!
Kommentar ansehen
28.10.2006 21:51 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wildhüter? Das sind primitive Jagdgesellen, die ihr mörderisch, perverses Handwerk über alles stellen.
Wo Wölfe leben, sind alle Tiere Nahrungsquelle. Dazu ist der Wald da, dort gibt es Damwild und in den Bergen gibt es Gemsen und was weiss ich. Basta.
Da hat der Mensch nichts drin zu suchen.
Dieses Jägergesocks ist zum Wände ´hochlaufen. Die brüsten sich sogar im TV , dass sie jede Katze abschiessen,d ie ihnen vor die Flinte kommt. Mir darf so einer nicht den Weg kreuzen, der sieht alt aus!
Kommentar ansehen
29.10.2006 11:56 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bruno laesst gruessen, erst werden die tiere freigesetzt und dann abgeschossen......fuer mich ist der mensch das tier.
Kommentar ansehen
29.10.2006 19:57 Uhr von Kurtofski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: Pervers ist das aber nicht! Ist doch normal, dass der Mensch sein Eigentum beschützt.
Natürlich ist es schade, da der Wolf stark bedroht ist.

Und immerhin brauchen wir Jäger, damit die natürliche "Regulierung" der Tiere eingehalten wird. Wo doch keine Raubtiere mehr da sind.

Und nein, ich bin kein Jäger und kenne auch keinen. Ich bin bloss vernünftig
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:56 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei: Das ist eine Riesensauerei, das sich die Schweizer da geleistet haben.

Man ist versucht an Bruno zu denken. Wir sind ja auch nicht besser.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?