27.10.06 22:11 Uhr
 1.847
 

Oberlungwitz: Polizei stoppte Radfahrer mit 5,52 Promille

Am Donnerstag, den 26. Oktober hielt eine Polizeistreifenwagenbesatzung in Oberlungwitz/Sachsen einen Radfahrer an, da dieser trotz herrschender Dunkelheit ohne Licht fuhr.

Bei der näheren Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss stand und führten einen Atemalkoholtest durch, der erst bei erreichten 5,52 Promille das Endergebnis anzeigte.

Nach der Blutentnahme im Krankenhaus durfte sich der 54-Jährige zu Hause ausruhen. Eine Ausnüchterung in der Zelle war nicht erforderlich. Er hat nun mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Promille, Prominent, Radfahrer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2006 21:29 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Leute im "nahen Osten" doch etwas mehr Übung beim Umgang mit alkoholischen Getränken haben. Bei 5,52 Promille noch Fahrrad fahren - ich würde mich bei 2,5 Promille auf die Wiese legen und mit dem Fahrrad zudecken!

Auch dass er nicht ausgenüchtert oder im Krankenhaus zur Beobachtung untergebracht wurde, lässt Rückschlüsse auf ein enormes Training zu.
Kommentar ansehen
27.10.2006 22:27 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5,52 Promille - und der lebt noch?????

Müsste normalerweise schon klinisch tot sein, bei DEM Alk-Pegel....!
Kommentar ansehen
27.10.2006 23:04 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Titel: Man könnte den Titel folgendermaßen deuten:

1) Der Radfahrer hatte 5,52 Promille und wurde von der Polizei gestoppt

oder

2) Die Polizisten hatten 5,52 Promille und stoppten einen Radfahrer.



(keine Sorge, habe aus den 3 KA verstanden, daß die erste Möglichkeit zutrifft.....)
Kommentar ansehen
27.10.2006 23:40 Uhr von gasmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar: "Also irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Leute im "nahen Osten" doch etwas mehr Übung beim Umgang mit alkoholischen Getränken haben."

Schön, dass du so gut Bescheid weißt.

Meine Bewertung fiel dementsprechend aus.

mfG
Kommentar ansehen
28.10.2006 00:56 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gasmeister: du sollst die shortnews bewerten und nicht den kommentar.
und daß es in der ddr immer schnaps gab, aber bier oft aus war ist nun mal tatsache. und dieser wurde auch in großen mengen genossen.
Kommentar ansehen
28.10.2006 11:49 Uhr von Johnny Cash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wollte der gute Mann nicht mit dem Auto fahren und fährt stattdessen mit dem Fahrrad. Und nun bekommt er ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.
Kommentar ansehen
28.10.2006 11:50 Uhr von ronni lißner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gunny007: was ein Beitrag... und gute nacht...
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:08 Uhr von Keks0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gunny: Da sieht man mal wieder, was für ein Unsinn immer wieder über die DDR erzählt wird.

Schnaps und Bier gab es immer und in allen Mengen.
Genau so, was die restlichen Lebensmittel und Genussmittel angeht.
auch wird immer wieder gerne erzählt, dass es keine Bananen und Orangen gegeben hätte.
Bananen gab es freilich und das auch nicht nur 1 mal im Jahr. Nur gab es die nicht im Überfluss, so dass sie sinnlos in den Regalen rumlagen, so wie es heute oft der Fall ist.

Also wer damals nicht in der DDR gelebt hat, sollte doch lieber seinen Rand halten und sein BILD Niveau woanders präsentieren.
Kommentar ansehen
28.10.2006 15:10 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Keks0r: richtig: Bananen, Rauhfasertapeten, Nylonstrümpfe, Orangen, Bier gab es jederzeit in der DDR.... für Honnie und Konsorten. Für alle anderen war das Luxus, den man sich fast nicht leisten konnte und über 5 Ecken bekam.
Bier wurde mit Ersatzstoffen (z.B. Harnsäure) produziert.
Schnaps war wie in Russland jederzeit zu bekommen Nicht umsonst wird die Gegend auch "Neurussland" bezeichnet.
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
28.10.2006 16:22 Uhr von ben12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Promille mein Gott,über 5 Promille- da ist man doch schon fast hinüber. Muss eine starke Natur sein dieser Herr wenn der noch auf dem Fahrrad sitzen konnte und die Polizei hielt ihn wegen dem Licht an...also ich glaube es nicht, ist aber mal eine schöne Meldung.
Kommentar ansehen
28.10.2006 17:10 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde: dem fast schon gratulieren, mit 5, 5 promille noch fahhrad fahren können ^^
Kommentar ansehen
28.10.2006 18:24 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: 5,52 promille kann man nur als alkoholiker überleben. die trinken und trinken und bei langjährigen alkis hat die leber bereits so sehr gelitten, dass sie den abbau nicht mehr so schnell schafft wie das sonst der fall ist (sprich bei körperlicher ruhe 0,1 promille pro stunde). und schon kommt man zu solchen werten.
Kommentar ansehen
28.10.2006 19:26 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ labor_007: "...doch etwas mehr Übung beim Umgang mit alkoholischen Getränken haben."

Ich glaube das hat einen ganz einfachen Grund. Bis zur Wende war es fast unmöglich an Gras, XTC oder härte Sachen ranzukommen ;)
Kommentar ansehen
28.10.2006 20:14 Uhr von nabru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
promille! der gehoert doch ins guinness-buch der rekorde!!! habe jetzt selber 3,66 drauf, oeffne mir noch einen thai song, bevor ich mit meinen 3 hunden mal rueber in meine bar gehe! den fellali lass ich aber fuer heute in der garage! mal sehen, ob ichs vielleicht auf 5,53 schaffe! meld mich dann wieder! tschau zusammen! gruss vom penangurbi.
Kommentar ansehen
29.10.2006 08:41 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Licht Fahrrad gefahren? Der Mann hatte doch , wie es sich herausstellte, ordentlich die Lampe an... :-)
Kommentar ansehen
29.10.2006 12:26 Uhr von rw999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Training gibts auch bei uns im Westen: 5,52 Promille sind doch nichts. Bei uns in Karlsruhe ist übrigens mal einer mit über 7 Promille noch Auto gefahren.
Kommentar ansehen
29.10.2006 15:48 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anzeige wird wohl zurückgenommen Freispruch wegen unstraffmündig weil er net wusste was er da tat ! ^^ wie immer in deutschland ! in den USA wäre da sofort 5000 jahre steine kloppen verürteilt worden !

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?