27.10.06 15:41 Uhr
 771
 

Herbst in Deutschland: Es ist wärmer als in Florida

Deutschlandweit werden im jetzigen Oktober wieder die Straßencafés geöffnet.

Die Meteorologen sprechen vom wärmsten Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Am Donnerstag schoss das Thermometer in Breisgau auf 28,6 °C, das ist neuer Rekord.

Wissenschaftler und Wetterexperten sind sich einig, diese Temperaturen sind auf die globale Klimaerwärmung zurückzuführen.


WebReporter: Maltis°
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Florida, Herbst
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2006 15:46 Uhr von nobbie2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar Dieser Phöse Phöse Klimawandel.... Ich sage euch mal für November voraus, dass es mindestens noch einmal über 20° C(!) geht... Meiner Meinung nach, hat sich das Wetter nur um einen Monat verschoben... letztes Jahr im November hatten wir noch super Sonnenschein... und dieses Jahr im April noch Schnee... also werden wir schlechte Karten haben mit weißer Weihnachten...
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:02 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jepp, zu warm: Wir haben jetzt Ende Oktober.
So langsam kann sich mal der blöde Sommer verabschieden.
Denn Wärme hatten wir alle dieses Jahr mehr als genug.
Jetzt wieder ein schön langer knackig kalter Winter und das Gleichgewicht ist wieder hergestellt.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:04 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och nööö @ Enny: Der letzte war schon so beschissen lang.

Und ausserdem iss heizen heutzugage schon fast zum Luxus geworden.

Bitte mehr Erderwärmung.. >;-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:11 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hast wohl nen Knall, Enny?! Mehr Erderwärmung? Hallo? geht´s noch?!

Die Hochwässer und Stürme in der näheren Vergangenheit reichen mir. Es stimmt zwar schon, dass heizen teurer geworden ist, aber das ist ja nicht das einzige, oder?
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:12 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: Das sollte sich eigentlich an 666leslie666 richten.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:19 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal davon abgesehen das noch ein paar Grad mehr im Mittel reichen damit der Golfstrom aussetzen könnte. Dann gibts hier Spaß wie in Sibiren...

Ansonsten find ich das echt gut so. Herbst ist eh Mist. Schön lange Sommer und dann - klack - 10°C unter Null, das wäre klasse :D
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:27 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr wollt: ja alle frieren... *brrrr* nein danke nen issl wärmer wär schon ganz nett,

10 grad unter null, pfff........ xD
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zuckerfrei mit dem Thema Golfstrom hab ich mich mal befasst:
Wissenschaftich steht es schon seit Jahren aus, dass der Golfstrom aufhört, so wie er das schon sehr oft getan hat. Aber er fängt dann immer wieder nach wenigen Jahren neu an.
Es gibt aber auch die Prophezeiungen der Palmblattbibliotheken: demnach soll der Golfstrom auch in ca. 15 Jahren aufhören.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:37 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird das ein Wein!!!!!!!! freu mich schon drauf meine Freunde in Kroatien zu besuchen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:38 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bälle flachhalten! Das reguliert sich von selbt! Wenn die Winter wärmer werden müssen wir auch nicht mehr soviel heizen und es gelangt weniger CO2 in die Atmpsphäre. Der Treibhauseffekt wird gestoppt und alles reguliert sich von selbst. Ist doch logisch!
Also Leute, Bälle flachhalten, ok?
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:10 Uhr von sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: nützt das was das wir jahrelang FCKW und CO² in die luft geblasen haben. es wird warm. ^^
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:47 Uhr von Kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist deshalb zur Zeit so warm: Weil die nordatlantische Zirkulation seit 2001 sehr schwach ist, wir bekommen vom Atlantik kein ausgeprägtes Westwindwetter mit nassen kühlen Wetter mehr.
Der Golstrom schwächelt seit Jahren und hat um 25 % abgenommen.
Niemand weiß ob diese Abschwächung weitergeht, abrupt aufhört oder sich wieder regeneriert.

Solche Wettextreme der letzten Jahren kamen dadurch, weil wir entweder zyklonale Nordlagen oder antizyklonale Südlagen hatten, wenn diese beiden Wetterlagen mit großen Tempunterschieden aufeinanderprallten gabs Unwetter/Stürme.
Westwindwetter wie Ende der 80ziger bis Mitte der 90ziger, mit den extrem gewaltigen Herbst/Winterorkanen ist weniger geworden.


Nächsten Freitag könnte es über 500 m erstmals in diesem Herbst anfangen zu schneien.
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:54 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: sommer das ganze jahr über. kein schwein braucht kälte und winter. :)

danke klimaerwärmung. (das meine ich ernst) :)
Kommentar ansehen
27.10.2006 18:16 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo GuaranaJones: Vorsicht!
Das ist nicht nur von Vorteil!
Eine Erwärmung der globalem Temperatur hat nicht nur angenehme Seiten:
1. schmelzen die Polkappen und das Schmelzwasser erhöht den Meeresspiegel. Dadurch wird Deutschland z.B. um 25-30 % kleiner, weil Überflutet. Doch auch international wird die Landmasse weniger. Auch Inseln verschwinden unter der Meeresoberfläche. X-Millionen Menschen sind dann auf der Flucht vor dem Meer. Die Landbesitzenden werden dann entweder extrem blutige Kriege führen oder enger zusammenrücken müssen.
Dazu kommt die Versteppung riesiger Gebiete, die Wüsten nehmen um das mehrfache zu. Afrika z.B. wird vermutlich dann fast nicht mehr bewohnbar sein. Die Bevölkerung wird nach Europa und Asien drängen. allerdings dürfte dann Grönland besiedelbar sein. Die Wasserverdunstung nimmt dann überproportional zu (weitaus größere Meeresflächen und höhere Temperaturen = mehr Verdunstung) und die Orkane und sintflutartigen Regenfälle nehmen dramatisch zu. Die Verdunstung bewirkt eine stärkere Bewölkung und der Prozess läuft rückwärts: eine Eiszeit kommt. Das Wasser wird sich wieder als Schnee und Eis ablagern und ob dann der Golfstrom noch zu uns kommt ist eine Frage. Evtl. haben wir dann so bitterkalte Winter wie Sibirien (bis zu minus 83 ° C) Da friert es Dir den Arsch ab. Die Sibirer haben es so kalt, dass sie sich im Winter im Freien möglichst nicht anstrengen: die Kälte schadet den Lungen. also kein Pust, Pust, keuch, keuch! Sonst klirrt´s in der Lunge!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
27.10.2006 19:32 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warmer Herbst? Lach Zumindest nicht im Norden. Hier war es die letzten Tage max. 15-18°C. Das bezeichne ich nicht als warm, eher "mild". Bin schon etwas neidisch auf den Süden...
Kommentar ansehen
27.10.2006 21:52 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu weihnachten wird gegrillt!

wehe dem wetterfrosch wenns weihnachten kalt ist ^^

an den tagen sitz ich draussen im garten und grille mit ner pulle bier inner hand. auch wenns schneit hehe
Kommentar ansehen
27.10.2006 23:51 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann werden die Bauern, uups sorry Landwirte, in 2-3 Jahren wohl mit den Anbau von Südseefrüchten beginnen, Yuka Palmen statt Fichte wachsen, Sonnenschutzfaktor 220 ratsam sein..
Kommentar ansehen
28.10.2006 07:33 Uhr von soulfly555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Frostbeulen: Ein echter Deutscher wärmt sich am Eisblock.
Kommentar ansehen
28.10.2006 09:16 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann Otto, kannst ja wieder nach Friesland kommen in Winter :o)
Kommentar ansehen
28.10.2006 09:31 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find es gut da ich Kälte nicht ausstehen kann. Es ist ein angenehmes Gefühl noch nicht mit den dicken Winterjacken durch die Gegend zu gehen.

Leider ist es,wie einige wenige hier sagten, kein Vorteil für die Welt. Die Trockenregionen auf der Erde werden noch trockener,Polkappen schmelzen, Küstenstädte werden unter Wasser gehen etc..
Das besorgt natürlich..
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:23 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo eaglejay: die Rechnung stimmt nicht ganz: obwohl wir immer mehr Stromgeräte verwenden, nimmt der Stromverbrauch ab, bzw. stagniert. Das Plus entsteht nicht in Europa, sondern in Indien, China, USA. Letztere durch ihre Weigerung umweltbewußt zu denken (außer in Kalifornien bei Arni).
Keine Kinder wäre auch falsch. Doch sollte weltweit die 2-Kinderfamilie die Norm sein. Dazu muss man aber die Entwicklungsländer fördern. Denn bei denen ist ein großer Kindersegen die Garantie zum Überleben. Wir müssen es schaffen die Kernfusion zu beherrschen. Dann haben wir Energie im Überfluss.
@ mr.science
Auch hier ein paar Worte: der Mensch braucht nicht unbedingt Erde unter seinen Füßen. Denke an Alaska, an Grönland, an Sibirien, an Nordfinnland. Die haben Permafrost, also Eis unter den Füßen. Das Problem ist die Nahrungproduktion. Doch da habe ich gute Hoffnung, dass die auch in einer Eiszeit funktioniert. Wir können Lebensmittel auch im Gewächshaus produzieren. Wir brauchen nur eines: Energie. Und das Problem ist bis zur Eiszeit gelöst. Da bin ich mir sicher.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:24 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: "Ich find es gut da ich Kälte nicht ausstehen kann. Es ist ein angenehmes Gefühl noch nicht mit den dicken Winterjacken durch die Gegend zu gehen."

Ich würd im winter auch lieber draußen am grill stehen, doch wenn es soweit kommt, dann will ich nicht wissen was wir hier für sommer bekommen. Ich habe zurzeit mehr angst vor einem extremen sommer mit temperaturen über 50 grad, da kannste nämlich absolut nichts mehr machen!

Eaglejay hat es zwar hart formuliert, aber ich glaube es kommt der realität doch sehr nahe.

Übrigens empfehl ich zu diesem thema, den film "An Inconvenient Truth"
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:55 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach Leute: nur Weicheier im Süden wa? :D

wie sagt man doch so schön:
" Es gibtt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung "

geht mir sowieso auf den Zeiger..
was haben alle Leute nicht im Winter gejammert
" ach ist das kalt, wann ist denn endlich Sommer "
bumms 32 °C im Schatten
und siehe da..
"ach, ist das warm, wann wirds denn endlich wieder kälter.."
es würde bei manchen Leuten helfen, die Kleidung dem Wetter nach zu wählen und nicht nach dem Styling..
kalte Füsse? is einfach.. dickere Socken
und wer sich in angemessener Kleidung zu dick fühlt..
es ist nicht die Kleidung die einen fett aussehen lässt,
es ist das FETT, das einen fett aussehen lässt...
mFg
Kommentar ansehen
28.10.2006 14:23 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Gurkon: ich mag zwar auch lieber den Sommer. Doch leider gibt es Berufe, die eine "konventionelle" Kleidung vorschreiben. Ich habe so einen, ich kann nicht mit T-Shirt zur Arbeit, bzw. Kunden. allerdings weigere ich mich beharrlich an extrem heißen Tagen Krawatte zu tragen. Und habe die Erfahrung gemacht, dass es der Kunde nicht übel nimmt.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
28.10.2006 14:47 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich und vermuttlich keine kalten Wintertage eine milde winter ohne schnee, nicht zu kalt und nicht zu warm wäre vom vorteil... :D

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?