27.10.06 13:29 Uhr
 9.459
 

BenQ: defekte Handys werden nicht mehr repariert oder zurückgeschickt

Kunden von Siemens/BenQ, die in letzter Zeit ein kaputtes Handy zwecks Reparatur an den Hersteller geschickt haben, werden wohl eine unschöne Überraschung erleben.

So werden die eingeschickten Geräte auf Grund der Insolvenz nicht mehr repariert. Darüber hinaus ist noch nicht mal Geld vorhanden, um die kaputten Geräte dem Kunden zurückzuschicken, der in diesem Falle dann das Nachsehen hat.

Kunden mit einem kaputten Handy wird geraten, sich an den Netzbetreiber oder den Händler zu wenden, da diese durch den Kauf des Handys die Gewährleistungspflicht einhalten müssen.


WebReporter: ab_the_diablo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, BenQ
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2006 13:26 Uhr von ab_the_diablo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also schlimmer kann es wohl nicht mehr kommen! Mein nächstes Handy wird garantiert keines mehr von Siemens/BenQ was aber schon vorher feststand. Ich frage mich nur was ich mit meinem jetztigen machen wenn es mal kaputt geht, denn dieses habe ich direkt von Siemens geschenkt bekommen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:37 Uhr von Bobby1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[hallo?, hesekiel25]: ich glaube ja immer noch das die japner nur siemes gekauft haben um an den namen SIEMENS zu kommen. und jetzt kostet das wer geld und wird nun einfach geschlossen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:50 Uhr von evilboy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bobby1984: Das sind Taiwaner (oder Taiwanesen, Inselchinesen, usw.), nicht Japaner. ;-)

Warum fällt mir gerade jetzt der Name Dieter Nuhr wieder ein?
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:50 Uhr von ylarie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte Benq Siemens nicht übernommen hätte jetzt halt Siemens die Pforten geschlossen!

Das war doch abzusehen, nur wird es jetzt halt auf Benq geschoben, und nicht darauf, dass Siemens einfach nur Schrott hergestellt hat!

Es hätte ja nur mal jemand ein Telefon von denen kaufen müssen, dann wären sie jetzt nicht insolvent!

Und zu Bobby...
Den Namen Siemens brauchen sie doch gar nicht!

Erstmal hat Benq einen sehr viel besseren Ruf, dann wurde schon zu Beginn der Übernahme erklärt, dass es nur vorläufig "Benq-Siemens" heißen soll, später dann wieder normal "Benq"!

Zudem haben sie schon seit längerem Telefone selbst gebaut, und durch die Übernahme Kunden verloren, wie z.B. Nokia!
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:54 Uhr von Bobby1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ok: jaok die handy waren nicht immer die besten also von der technik her. aber die schnurloseen telefon da kommt keiner ran.
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:04 Uhr von Chatfix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handy und Schnurlostelefone sind auch ein Unterschied.

Es wurden ja nur die Mobiltelefone abgestossen.
Festnetz (schnurlos) Telefone sind weiterhin bei Siemens. Allein schon durch die ganzen Telefonanlagen...
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:30 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um mal eines klarzustellen wegen Siemens Siemens liefert Austattungen an grosse Industrieunternehmen zur Stromversorgung. Baut Stromkraftwerke usw. oder die komplette Stromversorgungsanlgen bei riesigen Fabriken.

Diese Handys waren ein absolutes
"Nebenbei"-Geschäft.
Siemens hat somit 0,001 Promille an BenQ übergeben.
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:31 Uhr von Malik2000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schlöechte Handys eben: Siemens war bankrott, weil es eben nur schlechte Handys produzierte. Hatte mehrere, aber die waren naja. Zum Telefonieren gut, aber sonst .....

Siemens hat sich deswegen von Benq die Handysüparte abkaufen lassen. Wozu? Siemens um den schwarzen Peter weitergeben zu können und weil es für Siemens so wohl einfacher war und Benq hat einfach die Patente eingesackt.

Die Jobs wären ohne Benq genauso weg gewesen wie jetzt auch.
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:35 Uhr von Malik2000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bobby: Wenn Du die Hauptschulle erstmal hinter Dir hast ..... :)
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:58 Uhr von fake christianity
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Übernahme fand nur statt, da die Asiatischen Investoren die Technologien aneignen wollten. Mehr gibt es daran nicht zu verstehen. Sobald wie möglich wurde dann alles Überflüssige verkauft und gut ist.

Mfg.
Kommentar ansehen
27.10.2006 15:26 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so gehts natürlich auch: eine sparte kaufen, dann schliessen, das ganze wie eine insolvenz aussehen lassen und dann den garantiepflichten nicht mehr nachkommen, damit hat sich sowohl benq wie auch siemens ein großes ei geschossen
Kommentar ansehen
27.10.2006 15:28 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schließe: mich hindimaxs Meinung an. Eine geplante Insolvenz um die Garantie nicht mehr schuldig zu sein. Ziemlich mieses Verhalten.
Kommentar ansehen
27.10.2006 15:33 Uhr von jappe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Welche Übernahme?? Siemens hat den Laden abgestoßen und noch ca. 3Mio EUR draufgelegt, damit BenQ das ganze übernimmt.

Ich war eigentlich mit meinen Siemens-Handys super zufrieden (das ME45 hat sogar einmal Waschmaschine überlebt).

Mal sehn, was als nächstes kommt, jedenfalls kein Siemens mehr, allein wegen dieser bescheuerten Politik.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:12 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bobby1984 - sag´ mal, geht´s noch??? Zitat:
[...]
Was glaubst Du, wie ich mich als Japaner fühle, wenn ich sowas rassistisches Lese. Nazis sollten erstmal denken, dann schreiben.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:13 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Malik2000 - die Handys sind extrem schön! Ich werde weiterhin diese geräte kaufen. Die sehen wenigstens mal nicht so einheitsbreimäßig aus!
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:14 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hindimax: Die Handysparte von Siemens WAR BEREITS Insolvent. Und wie alle anderen Firmen, die insolvent gehen verkauft sie alles, was noch zu geld zu machen ist. Und das sind die Patente der Handysparte. Und Benq wollte genau diese.

Und rumheulen musst Du nicht. Wenn die Handys gut gewesen wären, hätten mehr Leute Siemens-Handys gekauft und die Arbeiter würden heute noch Arbeit haben.

Ist genau wie bei den Opel-Arbeitern. Die Dinger haben sich dank mieser Qualität nicht verkauft und deshalb gab es Probleme. Es müssen nicht immer Finanzinvestoren schuld sein.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:25 Uhr von 1894
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fetischist: Nazi .... Wer hat dir so ne Denkweise ins Hirn gepumpt ? Was denkst du wie oft ich mir schon "scheiß deutscher" von Türk** anhören musste ? Ignorier es doch einfach !

Habe auch einen, wenn auch nicht arg mit ihm befreundeten Kumpel der auch so ein handy hatte und es jetzt nicht mehr reparieren lassen kann ... Mir würds auf jedenfall gewaltig stinken !
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:51 Uhr von hady
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin nach wie vor mit meinem Siemens ME 45 vollkommen zufrieden. Das hab ich jetzt schon seit über 4 Jahren und das funktioniert noch einwandfrei und hat keinerlei Macken.
Brauche ich Kamera, polyphone Klingeltöne und ein Farbdisplay zum Telefonieren?
Nö! Absolut nicht. Mein Handy verschickt SMS, telefoniert und der Akku hält ne Woche lang. Und so lange das so bleibt, werd ich mir auch kein neues besorgen.
Aber irgendwann hat Siemens wohl mal den Anschluss verpasst. Sonst wäre die Handysparte kaum den Bach runter gegangen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:25 Uhr von vorlons world
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zum autor: denn dieses habe ich direkt von Siemens geschenkt bekommen

dann holste dir ein neues, denn was du nicht bezahlt hast kannste nicht als verlust melden, gelle?
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:30 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 1894: Wenn wir schon auf diesem Niveau sind: habe einen Kump,l der hat seinen gutbezahlten Job bei Siemens verloren (hat u.a. das SL55 entwickelt). Keine Sorge, ist schon wiwder woanders untergekommen.
Trotzdem sage ich nicht "Schei****s Japaner". Sorry aber was zu weit geht, geht zu weit! Darüber hinaus verweise ich zum Kommentar von evilboy...
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:34 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein 1.Siemens Handy hatte nicht mal: T9 für SMS, war aber unzerstörbar. Das letzte von Siemens (s35i) war dafür die totale Krücke. Pünktlich nach Ablauf der Garantie fiel eine Funktion nach der anderen aus. Nie wieder! Aber der Computer von Fujitsu-Siemens war einwandfrei. Erst ein Gewitter hat ihn gekillt.
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:38 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein meinung: moralfetischist ist ein elender troll!
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:43 Uhr von Caletta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Benq abgeschoben Also so weit ich weiß hat Benq freiwillig die Handysparte übernommen,(korrigiert mich falls sie gezwungen wurden).
Zu sonem Deal gehören nun einmal zwei und wenn dre Vorstand von Simens meint sie können diesen Teil des Unternehmens nicht mehr halten suchen sie halt jemanden der meint er kann´s besser, in diesem Fall Benq.
Entweder hat man sich bei Benq überschätzt oder die Insolvenz war geplant aber in beiden Fällen finde ich es nicht richtig Simens dafür verantwortlich zu machen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:55 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boykottiert BenQ: Boykottiert doch den Laden nun einfach. Kauft mehr von deutschen Firmen. Auch wenn ein bisschen teurer. Geiz ist nicht geil... wolt ich nur mal so sagen xD
Kommentar ansehen
27.10.2006 19:22 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine wahre Pracht zu sehen wie geldgierige Manager alles ins Ausland verscherbeln.
Die schlachten aus, übrig bleiben dann nur die Arbeitslosen.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?