27.10.06 10:50 Uhr
 1.069
 

Michael J. Fox setzt sich für Stammzellenforschung ein

Vor Jahren hat Präsident George W. Bush verhindert, dass Stammzellenforschung staatlich gefördert wird. Nun hat sich Claire McCaskill dieses Themas für die anstehenden Senatswahlen angenommen und erhält jetzt Unterstützung von Michael J. Fox.

Der bekannte Schauspieler leidet bereits seit 1991 unter der bisher nicht heilbaren Parkinsonschen Krankheit und ruft in einem 30 Sekunden langen Werbespot zu mehr Offenheit der Forschung gegenüber auf.

Der Spot hat in den USA eine neue Debatte um die Stammzellenforschung entfacht. Gegner werfen Fox vor, seine Krankheit nur vorzuspielen. Andere, wie Patti Davis (Tochter von Ronald Reagan), befürworten und unterstützen solche Aktionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pippin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Stammzelle, Michael J. Fox
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2006 10:26 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das Engagement von Michael J. Fox sehr gut. Man kann sich ja über Stammzellenforschung streiten, aber ich persönlich denke, dass man diese Forschungen unter Auflagen zulassen sollte.
Eine Tante von mir hatte auch Parkinson. Wenn ich mich daran erinnere, wie sie immer wieder verzweifelt gegen das Schütteln gekämpft hat, um ruhig sprechen zu können, dann wünschte ich, ihr hätte geholfen werden können.
Kommentar ansehen
27.10.2006 11:33 Uhr von sturdy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und zig tausend Menschen weltweit setzen sich dafür ein ... werden die deswegen irgendwo erwähnt ??
Kommentar ansehen
27.10.2006 11:57 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sturdy: Leider werden diese Leute nirgends erwähnt.
Aber gerade deswegen finde ich es umso angebrachter immer öfter darauf hinzuweisen.

Wenn sich dann mal ein Prominenter, der selbst betroffen ist, zu Wort meldet, dann wird darüber wenigstens auch in den Medien berichtet.
Genau das ist für mich der Ansatzpunkt, um hier darüber zu berichten.
Es muss schließlich eine Quelle für die Berichte hier geben.
Kommentar ansehen
27.10.2006 12:52 Uhr von kuehlingo69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: "Gegner werfen Fox vor, seine Krankheit nur vorzuspielen."
was für ein tolles argument. abgesehen davon komplett unrealistisch und geschmacklos.
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:23 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einem: kranken Mann vorzuzwerfen, daß er seine Krankheit nur vortäuscht finde ich geschmacklos.

Die Meinung zu dem Thema scheint im konservativen Lager sich langsam zu drehen, da sich immer mehr Republikaner für die Stammzellenforschung einsetzen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 15:45 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
michael j fox: hätte vielleicht weniger pepsi light trinken sollen.
denn vermutlich ist das aspartam in der light verantwortlich für seine krankheit in diesem alter.
er bezeichnete sich selbst als pepsi süchtigen übrigens ist in fast allen light produkten dieses teufelszeug.

parkinson ist eigentlich eine krabkheit von alten leuten.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:19 Uhr von Moralfetischist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lebt der IMMER noch? ich dachte man krepiert sehr schnell, wenn man diese Seuche hat. War ja klar, die reichen Schauspieler können sich wieder eine teure Therapie leisten und die armen Leute bleiben auf der Strecke. Wie immer!
Kommentar ansehen
27.10.2006 18:01 Uhr von Syro028
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Moralfetischist: Ich will das Niveau nach deinen unzähligen niveaulosen und sinnlosen Beiträgen noch nicht weiter senken. Aber tuh uns den gefallen und geh sterben.

Btt. Sehr gut, dass er sich für so was einsetzt. Gegner dieser Forschung werden wohl erst später einsehen wie nützlich und Lenbensrettend die Stammzellenforschung sein könnte. Spätestens dann, wenn sie totkrank sind...
Kommentar ansehen
27.10.2006 18:02 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Moralfetischist: Wenn Dummheit weh tun würde......
Kommentar ansehen
27.10.2006 19:32 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Moralfetischist: Da hast nen Fisch....

Ich bin der Meinung, daß man die Möglichkeiten, die die Stammzellenforschung bergen, nutzen sollte.
Kommentar ansehen
27.10.2006 19:35 Uhr von Moralfetischist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Syro028 - warum wünscht Du einem den Tod? Das finde ich nun wirklich nicht mehr komisch!
Kommentar ansehen
27.10.2006 20:27 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oje, dass ich mal die Republikaner in Schutz nehme. ;-)

Es wurde ihm nicht vorgeworfen, dass er die Krankheit vortäuscht, sondern, dass er für den Dreh des Spotes die Tabletten wegegelassen hat, die die Anfälle etwas eindämmen, so dass es eindringlicher wirkt.


So und nun zum Thema Stammzellenforschung.
Gar nicht so leicht, sich da eine Meinung zu bilden.
Soll man mit Leben Leben retten?
Ist es überhaupt schon Leben?
Gibt es Alternativen?

Weiss einer was von den Versuchen, in GB glaube ich, die es ermöglichen sollen, die gleichen Forschungen an gezüchteten Stammzellen zu erlauben.
Kommentar ansehen
28.10.2006 01:41 Uhr von rundes3eck
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Moralfetischist: Lasst den Schwachkopf labern, der soll sich ein anderes Hobby suchen, er versucht mit seinen Posts nichts weiter als zu provozieren!
Kommentar ansehen
28.10.2006 03:18 Uhr von Moralfetischist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ rundes3eck - Fake-Accounts sind ober-: doof, findest Du nicht auch? Oder warum kommst Du immer nur Nachts aus Deinem Loch um Leute, die eine andere Meinung haben auf mieseste Art und Weise zu diffamieren?
Außerdem wieder mal schwer am Thema vorbei!
Setzen!
Sechs!
Kommentar ansehen
28.10.2006 15:45 Uhr von dastier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1mom mal: Meinte sein Arzt nicht das das Schütteln alleine von den Tabletten komme? Ich bin nicht sonderlich bewand in diesem Thema, aber ich meine das er das in einem Interview geagt hat. Und es erscheint mir plausiebel.

Aber back @topic:
Ich finde es gut wie er mit seiner Krankheit umgeht. Und das er sich gegen Bush auspricht hatt nur mit dessen Einstellung, bzw Politik zu tun. Er hatt einfach das naheliegenste getan, sogesehen fand ichd en TV-Auftritt sehr gut.

Greetz Sven
Kommentar ansehen
28.10.2006 20:24 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde: es gut, dass sich Michael J. Fox so einsetzt. Schade das die Politiker nicht selber darauf kommen !!!!
Kommentar ansehen
29.10.2006 08:33 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nessy - echt, ey! Total supi-dufti-: schadi, das nicht noch mehr so supi-tolli drauf sind, wie wir,ey! *birkenstockschuhe anzieh*... *gäääääähn*
Kommentar ansehen
29.10.2006 11:51 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moralfetischist: Meine Güte, wenn Du soviel Langeweile hast, dass Du nur noch hirnbefreite Kommentare abgibst, such Dir ein Hobby!
Kommentar ansehen
30.10.2006 11:03 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moralfetischist? Super Nick Wie kams dazu daß du dich gegen alle und jeden auflehnst und verspottest? Hat dich die Mutti nicht oft genug gedrückt?
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:56 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: dass nicht die wirklich wichtigen leute das so sehen wie michael j. fox. vielleicht weil sie nicht selbst von erkrankungen wie parkinson betroffen sind. wären sie das, würde sich so mancher sicher mehr einsetzen.
Kommentar ansehen
02.11.2006 23:36 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patti Davis: Die ist übrigens lesbisch und hat damals Wahlkampf gegen ihren Vater gemacht. Michael J. Fox war bis zum Ausbruch seiner Krankheit immer ein konservativer Typ, auch wenn ich seine Arbeiten liebe, aber er ist ein Opportunist.
Kommentar ansehen
02.11.2006 23:47 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Michael J. Fox: Übrigens hat Michael J. Fox wahrscheinlich den ersten Grundstein zu seiner Erkrankung während den Dreharbeiten zu Zurück in die Zukunft Teil III gelegt, als er durch einen Unfall sich dort fast eine Minute die Luftzufuhr zum Gehirn abschnürte.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?