27.10.06 09:51 Uhr
 3.284
 

Jobs für Arbeitslose in Hamm auf Luxusdampfern

Das Jobcenter in Hamm hat eine neue Idee, wie 85 junge Hartz-IV-Empfänger Arbeit bekommen könnten. Sie starteten ein Projekt namens "Crewing", das so funktioniert: Die Arbeitslosen bekommen erstmal ein halbes Jahr Unterricht in Hamm und Hamburg.

Dabei sollen sie beispielsweise Englisch lernen. Wer nachher den Kurs besteht, soll dann einen Arbeitsvertrag für sechs bis acht Monate bekommen, in dem dann 800 bis 1.600 Euro verdient werden können.

Die Jobs sind auf internationalen Schiffen in den Kabinen, an den Bars oder in den Küchen. Ihr Essen bekommen die "Leichtmatrosen" dabei umsonst. 25 Arbeitslose aus 160 Bewerbern haben schon mit dem Unterricht angefangen.


WebReporter: Gauthier
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Job, Luxus, Hamm
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.10.2006 10:35 Uhr von tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits ne gute Alternative, aber was kostet im Schnitt Fachpersonal, welches dadurch ja eventuell gleichzeitig den Job verliert?
Kommentar ansehen
27.10.2006 10:55 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mich mal auf einer Kreuzfaht mit einigen Angestellten unterhalten, diese haben bestätigt das sie von den Gesellschaft stark umworben werden und sich die Schiffe aussuchen können.
Kommentar ansehen
27.10.2006 11:01 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde das vollkommen in Ordung: Ich finde das eine gute Idee.

Jetzt wird es aber nicht lange dauern, bis Bild und RTL eine Hetzkampagne deswegen starten, und Politiker wie Müntefering oder Beck es einen Skandal nennen.

Die Politik bekämpfen doch seit Einführung von Hartz IV nur die Arbeitslosen, anstatt die Arbeitslosigkeit.
Kommentar ansehen
27.10.2006 11:02 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte Politiker heissen
Kommentar ansehen
27.10.2006 11:43 Uhr von karsten-la
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so unterschiedlich sind die Arbeitslosenverwalter: bin seit anfang des Monats arbeitslos ;-( am Montag hab ich meine Sachbearbeiterin nach nem englisch Kurs angesprochen

Ergebnis:
für mich als EDV-ler gibts keinen Sprachenkurs nur für Kaufleute, mein Hinweis auf meinen Datenverarbeitungskaufmannlehre konnte sie auch nicht zu ner Meinungsänderung bewegen :-(
EDV-ler brauchen laut Arbeitsamt Meinung keine Sprachenkentnisse - obwohl ich ihr ca.10 Stellenausschreibungen vorlegen konnte wo "sehr gute englisch Kenntnisse in Wort & Schrift" gefordert waren.
Kommentar ansehen
27.10.2006 12:13 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@karsten-la: Ich bin schon mächtig viel länger arbeitslos als du, mir werden gar keine Lehrgänge mehr genehmigt, es sei denn, sie sind mit einem 1-Euro-Job gekoppelt. So habe ich Anfang des Jahres einen viermonatigen 1-Euro-Job gehabt, bei dem ich in einen schon laufenden Lehrgang hinein kam und meine Stelle beendet war, bevor der Lehrgang abgeschlossen war. Solche hirnrissigen Entscheidungen trifft die Agentur für Arbeit. Tröstlich war nur, dass in dem Lehgrgang eigentlich auch nur nichts vermittelt wurde, außer dass man Spiele und Kochrezepte kennengelernt hat, die man dann in seiner arbeit mit Kindern und Jugendlichen verwenden könnte, wenn man eine hätte.

Das Projekt in Hamm finde ich nicht verkehrt, allerdings werden wohl bald die ersten Neider auf den Plan treten, die dann sagen: ich muss mein Essen selber bezahlen und verdiene weniger als die. Darauf warte ich schon. Gefahr für die ausgebildeten Servicekräfte befürchte ich nicht, da die Nachfrage nach ausgebildeten Fachkräften in dieser Branche höher ist als das Angebot. Sie suchen aber eben in der Regel Leute, die diesen Beruf erlernt haben, und keine Hilfskräfte, deswegen gibt es da freie Stellen. Und nicht jeder will mit einem Schiff durch die Gegend schippern und nur ab und zu mal im Heimathafen anlegen.
Kommentar ansehen
27.10.2006 12:20 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Aktion :): Wenn ich keine Kinder hätte.. ich würde glatt nach Hamm ziehen und mich um Teilnahme bewerben ;)
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:37 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Essen: So wie ich das lese bekommen die Teilnehmer das Essen erst umsonst wenn sie auf einem Schiff arbeiten. Also ist das ein teil der Bezahlung.

Ich finde die Idee im übrigen sehr gut. Denn ich denke das so was eine echte Chance ist. Und um längen besser als ein (meiner Meinung nach) 1€ Ausnützjob.

85 Plätze sind zwar auf die gesamtmenge H4ler wenig, aber der Anfang ist gemacht. Und es ist ein zeichen das vielleicht doch noch nicht alles verloren ist. Zumindest das Jobcenter in Hamm scheint fähige Leute mit realisierbare Ideen zu haben.

Mehr davon!
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:44 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt sich nur, wer davon am meisten provitiert.Wieviel Personal wurde
denn bisher von den "Dampfern" entlassen.Die werden
ja bisher nicht ohne Personal gefahren sein.Kenne den
Schwachsinn aus eigener Erfahrung.Habe jahrelang auf
einem Friedhof als Gärtner gearbeitet.Immer ein Jahres-
vertrag,zusammen mit 3 Kollegen.Netto ca.1100 €,aber
seit Januar 2005 (seit Hartz IV) läuft da nichts mehr.Jetzt
habe ich den gleichen Job für 1€ angeboten bekommen,
zusammen mit 25 anderen Leuten
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:25 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
saku25: Der Politik geht es doch nur darum, die Arbeitslosenzahlen hoch zu halten um der Wirtschaft Argumente zur Lohnsenkung zu geben.

Zusätzliches Interesse der Politik besteht darin, die "Zuschüsse" der Wirtschaft für die Parteienfinanzierung zu erhalten.
Kommentar ansehen
27.10.2006 14:58 Uhr von fpanyre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach dem unterricht ist schluss: hab mich selbst damals bei grimaldi und grand cruise
beworben. es gibt genug italiener, die arbeitslos sind und
vermittelt werden wollen.
viele stellen werden von aegyptern und indern besetzt. die sind
freundlich, koennen kochen und putzen, mosern dafuer
weniger.
mikropartner hat keine telefonnummer und ist wohl eher ein
vermittlungsgutschein-absahnverein. denn nach 6 monaten
gibts die 2000 eus. dann ist der vertrag erfuellt und tschuess.
alles luege, hummelhummel
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:23 Uhr von ;-P
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist meiner meinung nach: ne echt gute idee! viele stehen heute ohne gute zukunftsaussichten da, was arbeit angeht und ich denke, da werden sich noch mehr ideen finden.
das ist vielleicht keine lösung auf zeit, aber immerhin gibt das hoffnung, das sich auch andere organisationen daran vielleicht ein beispiel nehmen.
@karsten-la
was genau is edv?
Kommentar ansehen
27.10.2006 19:43 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>>>
Der Politik geht es doch nur darum, die Arbeitslosenzahlen hoch zu halten um der Wirtschaft Argumente zur Lohnsenkung zu geben.
<<<

*lach*
Sicher weil die Politiker auch ein Interesse haben nach den Wahlen ausm Amt zu fliegen, wenn sie keinen Erfolg haben.
Kommentar ansehen
27.10.2006 21:17 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fpanyre: >mikropartner hat keine telefonnummer

Wie kommst du denn da drauf?
Auf deren Webseite steht die Nummer der Zentrale und die Hotlinenummer.
Kommentar ansehen
28.10.2006 02:04 Uhr von greatestgatsby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ weimargg: Na immer noch besser als Hartz IV
Kommentar ansehen
28.10.2006 03:58 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und..: man muss ja auch mal sehn, was man dann überhaupt noch zum leben braucht.
Hab ja selbst in der Gastronomie gearbeitet.. die Leute aufm Schiff verdienen verhältnismäßig gut, zumindest bei den größeren Gesellschaften (kenne leider niemanden, der auf ner kleinen Linie mitgefahren ist), zumal sie für ihren Lebensunterhalt wenig verbrauchen.
Jedenfalls war KV kein Problem.. Verpflegung gibts kostenlos, also kein Problem.. Dienstkleidung wird gestellt, großartig Freizeitangebote nutzen kann man eh nich, alles fürs Personal vorhandene kostet dann wohl auch meistens im Prinzip nix.. Landausflüge gibts selten, die Zeit wird genutzt um ungestört von den Touris halt die ein oder andere Arbeit zu machen.. man kommt höchstens an jedem 2-3. Hafen an Land.
Alle die ich damals kannte konnten fast die komplette Kohle auf Seite legen.
Kommentar ansehen
28.10.2006 09:49 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sklaverei: Ja genau dem elenden Hartz4-Gesindel mal zeigen wie die Nicht-Unterschicht den Urlaub zu verbringen pflegt. freie Kost und Logie sollte doch reichen die werden doch wohl nicht auch noch bezahlt dafür, dass sie die Oberschicht bedienen dürfen? ,,Ironie off,,
Wann dürfen sich reiche Privatleute endlich Arbeitslose aus Haussklaven bei ihrer zuständigen ARGE kaufen?
Kommentar ansehen
28.10.2006 12:13 Uhr von dukerom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamm halt: Hamm ist sehr bemüht sich seine Arbeitslosen zu entledigen ;=)

Arbeitsagenturen unterscheiden sich stark, z.B. kann man die in Unna in die Tonne haun, da kann es sich schon lohnt ein paar KM weiterzuziehen (oder sich umzumelden) um wieder eine Arbeit bzw. ein besseres Förderungsprogramm zu erhalten.
Die Denke und Arbeitsweise ist noch nicht sehr fortschrittlich in den Arbeitsagenturen und vorallem wohl nicht gerade Leistungsbezogen- so scheint es manchmal.
Da sind manche Privatanbieter heutzutage gerade im Ausland weit voraus. Aber diese Agenturen sind nur die eine Seite der Goldmedaille, ERSTMAL braucht man vorher Arbeit bevor man sie vermitteln kann, daher ...

Aber es ist ein guter Schritt in diesem Wandel.
Kommentar ansehen
28.10.2006 12:44 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stresstest- Dummy: Es scheint hier mittlerweile zur Gewohnheit zu werden, dass die Frauen das den Männern sagen müssen, aber- wenn man keine Ahnung hat, sollte man die Klappe halten.
Kost + Logis sind ja auch ein Teil der Bezahlung, und wenn dann noch 800 über sind- das ist mehr, als manche Familie zum Leben hat.
Kommentar ansehen
28.10.2006 13:43 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute Idee in der Tat ist das Geld, was man an Bord verdient nicht wenig (im Verhältnis zu H4 ).. auch wenn Essen und Logis im Gehalt enthalten sind, man gibt erfahrungsgemäß nicht viel Geld aus, wenn man nicht gerade im Duty-Free Shop haufenweise teure Parfums kauft...
und die Kreuzfahrtbranche boomt, viele neue Schiffe (siehe AIDA Cruises) aber nur wenig Personal, da viele Leute lange Reisen und wenig zu Hause scheuen... aber gut zu sehen, das es in manchen Agenturen noch Leute mit Hirn gibt.. =)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?