26.10.06 15:53 Uhr
 2.173
 

USA: Antiamerikanischer Film "Borat" wird nur in wenigen Kinos laufen

Der Film "Borat", der in den USA am 3. November erscheinen wird, wird in weniger Kinos ausgestrahlt als zuvor geplant. Man ging zuerst davon aus, den Film mit Sacha Baron Cohen, der einen kasachischen Hinterwäldler spielt, in 2.000 Kinos zu zeigen.

Allerdings reduzierte Twentieth Century Fox die Zahl nun auf 800 Kinos, so die "Los Angeles Times". In dem Film reist der Kasache durch die USA und deckt dabei einige für Amerikaner äußerst pikante Tatsachen auf.

Der Film gilt als mies, geschmacklos, grotesk und politisch inkorrekt, allerdings sei er einer der witzigsten Filme in diesem Jahr. In Deutschland läuft der Film am 2. November an.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Film
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2006 15:47 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL das ist also die Antwort auf diesen Film, aber naja konnte man sich ja schon irgendwie vorher denken!
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:00 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: habe mir bei youtube schon einige Ausschnitte angesehen. Ich fand sie verdammt lustig. Das die Amerikaner jetzt so schlecht da stehen liegt ja an ihnen und nicht am Film. Ziemlich feige.
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:24 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Selbstkritik: Haben die jungs es wohl nicht so oder ?
Man sollte sich selbst nicht immer so ernst nehmen.
Über Deutschland gibts einige Lustige Filme zum Thema Selbstkritik: von Gerhard Polt zum Bleistift.
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:34 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: klar, der film: "ihr deutschen seid alle scheisse"

wäre bei uns bestimmt nen mega erfolg...?!!? WTF

Kann man doch verstehen dass die nicht geil auf Kritik sind..wer ist das schon!?
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:42 Uhr von DarkSebman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@germanxdevil: jo der film würde echtr einschlagen... udn das mein ich ernst... also ich würde ihn mir ansehen... ich halte viel von kritik.. sie ist wichtig!

auch selbstkritik ist wichtig und man sollte nicht einfach sagen wir sind toll und fertig... das its ja uahc der unterschied zwischen patriotismus und nationalismus.

patrioten sind stolz auf ihr land und nationalisten stellen ihr land über alle anderen.

lg
DarkSebman
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:48 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
filmstart: ein antiamifilm läuft 1 tag später in amerika an als in deutschland....das ist irony die ich liebe =)
Kommentar ansehen
26.10.2006 17:00 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich könnte: mich jetzt über gewisse überseeleutchen ärgern, die einfach keine kritik vertragen, aber ich glaube, dass wird an den beiträgen meiner vorredner doch recht deutlich

@germanxdevil

es gibt viele filme die deutsche politik oder die deutsche gesellschaft veralbern und kritisieren, warum sollte der bei uns nciht laufen???

aber ich kenne den film nicht und möchte den erst sehen bevor ich mir ein endgültiges urteil bilde
Kommentar ansehen
26.10.2006 17:23 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Ausschnitt des Films: Borat singt eines der beliebtesten Lieder Kasachstans :D

http://www.youtube.com/...

Die Reaktion der Zuschauer ist fragwürdig. Trotzdem irgendwie lustig
Kommentar ansehen
26.10.2006 19:10 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Antiamerikanisch"? eher Anti-Patriotisch, oder? naja, ich kenn den film ja nich.
Kommentar ansehen
26.10.2006 19:18 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ami lehnt jede Art von Kritik ab. Filme, wie sie bei uns jeden Tag im Fernsehen ausgestrahlt werden, wären in den USA unmöglich. Das Kino würde demoliert, der Inhaber krankenhausreif geschlagen.
Ein bisschen davon könnten wir Deutsche auch davon gebrauchen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
26.10.2006 21:54 Uhr von quarki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab den film gesehen und fand ihn echt lustig. einige dinge waren aber unter aller sau
Kommentar ansehen
26.10.2006 22:43 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist die USA: Die können nur Kritik verteilen aber keine akzeptieren.
Schon erbärmlich für eine Weltmacht
Kommentar ansehen
26.10.2006 22:58 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bippes: "... Der Ami lehnt jede Art von Kritik ab. Filme, wie sie bei uns jeden Tag im Fernsehen ausgestrahlt werden, wären in den USA unmöglich. Das Kino würde demoliert, der Inhaber krankenhausreif geschlagen.
Ein bisschen davon könnten wir Deutsche auch davon gebrauchen."

????????????

Was bitte soll dass heissen? Dass das Kinopublikum einen Kinobetreiber halb lynchen soll, wenn ihm eine Vorstellung nicht gefallen hat? Das wir auf Kritik uns gegenüber aggressiver reagieren sollten oder was?

Merkwürdiger Kommentar!
Kommentar ansehen
27.10.2006 02:29 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das Problem? / @ bibip: Manche scheinen nicht unterscheiden zu koennen zwischen einen Film nicht zeigen oder gar zu verbieten, oder einfach nur ihn in weniger Kinos zu zeigen.
Wer die Quelle liest, wird sehen, dass die Zahl der Kinos, in denen der Film anlaeuft, von 2000 auf 800 reduziert. Ich sehe das nicht so dramatisch. Vielleicht will man einfach nur verhindern, dass der Film aus mangelndem Interesse floppt (leere Kinos).

Und es gibt durchaus erfolgreiche regierungs- oder gesellschaftskritische Filme in USA, man denke nur mal an die Filme von Michael Moore.

@ bibip:
Wie viele Amerikaner kennst du?
Ich lebe seit 5 Jahren in USA und kann deine Behauptungen nicht im geringsten nachvollziehen.
Welche Filme aus Deutschland koennten denn in USA nicht laufen? Ist dir klar, dass viele Filme und Serien aus den USA fuer Deutschland zensiert werden - z.B. die Simpsons?
Kommentar ansehen
27.10.2006 04:26 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: zu finden auf IMDB:
I saw this movie the other night at a special test screening. we were the first audience to ever see the film. it was a bit long, bu that was because it was completely uncut. But you must go see this film, it is absolutely one of the funniest movies i have ever seen 5 out of 5 stars. borat goes to America to make a documentary about American life that he can show to people in his home country. he does this to show his people how to better themselves from things found in America. he travels across the country meeting just about every type of person. some of it is acted and staged, but some seems to be real interviews with real people and it is absolutely hilarious. the theater i was in held 400 people and the laughter was so loud and long at times that we actually couldn´t hear the movie and missed some dialogue. if you have ever enjoyed da ali g show, you have to see this film.

Noch Fragen, liebe Ami-Hasser?
Kommentar ansehen
27.10.2006 07:22 Uhr von nw051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cash: Danke für den Link, meine Güte, ist das abgefahren. Vor allem die Reaktionen des Publikums! "Throw the Jew down the Well", ist doch nicht zu glauben. Wäre mal interessant, dass bei einem durchschnittsdeutschen Schützenfest mal auszuprobieren, was dann passiert. Ach, lieber nicht.
Kommentar ansehen
27.10.2006 10:17 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollt Ihr mich nicht verstehen oder ...?
Ich meine, dass wir etwas von den Amis haben sollten (nur nicht so krass): den Nationalstolz, der es verhindert, dass man sich täglich selbst anpinkelt.
Es wäre in den USA nicht möglich filme zu zeigen, die die Armee als Verbrecherhaufen darstellt. Oder als einen Haufen Idioten, feige und dumm.
IN Deutschland füllen solche Filme die Kinos, in den USA ist das ein Draufzahlgeschäft. Im Fernsehen gibt es hohe Einschaltquoten in den USA würde das zum Einschreiten der Politik führen.
@ TheRoadrunner
ich bin täglich mit Amerikanern in Kontakt. Ich habe eine Menge Bekannte (und Verwandte) in den USA. Ich glaube, dass man evtl. die Amis besser beurteilen kann, wenn man sie aus der Ferne sieht und nicht der täglichen Medienberieselung ausgesetzt ist. Das trübt etwas den Blick.
Sie haben bestimmt einige Vorteile... aber auch einige sehr schlimme Nachteile (wie halt jedes Volk)
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
27.10.2006 10:40 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: "...wollt Ihr mich nicht...
..verstehen oder ...?
Ich meine, dass wir etwas von den Amis haben sollten (nur nicht so krass): den Nationalstolz, der es verhindert, dass man sich täglich selbst anpinkelt."

Doch, doch, wir verstehen dich...nur zu gut!!!

Nationalstolz blendet aber nicht zwangsläufig die Fähigkeit zur Selbstkritik und Selbstironie aus (wie in den USA), wie es bei vielen US-Amerikanern oft der Fall ist.

Was du als ´Selbst anpinkeln´ verstehst, ist für andere eine gesunde Auseinandersetzung mit den eigenen Schwächen - das können Engländer übrigens auch gut, die nehmen sich selbst auch nicht immer so wichtig; anders wäre der typische ´britische´ Humor auch nicht denkbar.

Ein Zeichen dafür, wie wenig US-Amerikaner mit Ironie und Kritik umgehen können, zeigt (nur als ein Besipiel!) die Tatsache, das Filme wie ´Last action hero´, der sich auf ironische Weise über das Actionkino a la Hollywood lustig macht, an der Kinokasse gefloppt sind - auch wenn´s bei manchen hier wieder als Antiamerikanismus ankommt: die Fähigkeit zur Selbstreflektion ist den Amis in der Regel nun mal nicht gegeben!
Kommentar ansehen
27.10.2006 12:55 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld: Bei dem Entschluss den Film nicht in so vielen Kinos zu zeigen ist wohl eher eine Frage des Geldes. Die Betreiber haben vermutlich nur Angst das der Film an den Kassen floppt und davon ist mal auszugehen.
Desweiteren wär der film auch Problemlos auf Deutschland übertragbar. Fahrt einfach mit der Kamera bischen in Ostdeutschland rum un befragt die Leute hier. Ihr bekommt genau die selben Antworten und Reaktionen, das versrech ich euch. Schaut euch nur mal die Talkshows rein was da für Affen immer rumhängen.
Also schimpft mal nicht so viel auf die USA. Immer schön an die eigene Nase fassen, ne?

Auch den vorwurf das Filme in den USA nicht gezeigt werden könnten ist Blödsinn. Denkt nur mal an Platoon oder Full Metall Jacket. Nicht grade Beispiele für Kriegsverherrlichung, oder? Desweiteren ist aber vorallem Kaschstan nict an einer Austrahlung interessiert da es wirklich schlecht darsteht.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:02 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bibip: Ich weiss nicht, was fuer Filme du genau meinst. Wenn du Antikriegsfilme meinst: die gibts dort auch.

Medienberieselung? Ich schaue nur Nachrichten im Fernsehen, wenn es ein sehr brisantes/aktuelles Thema gibt. Ansonsten informiere ich mich ueber diverse deutsche und amerikanische Internetseiten.
Kann ein VOLK Vor- und Nachteile haben? Das schreit gerade zu nach Vorurteil und Diskriminierung. Dir ist schon bewusst, dass es auch in den USA viele Kriegsgegner gibt, und dass beispielsweise vor dem Irak-Krieg Millionen Menschen auf Amerikas Strassen demonstriert haben?
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:39 Uhr von copyshop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gesehen: hab den film in der sneak in frankfurt gesehen....ziemlich abartig aber manche sachen waren schon sehr lustig.....nix für gutmenschen
Kommentar ansehen
27.10.2006 18:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ milano: Du kannst lesen, oder?
Dann lies doch bitte meine vorherigen Kommentare - danke.
Kommentar ansehen
28.10.2006 00:38 Uhr von tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fuck: america the worldkiller

ich kann gar nicht soviel fressen wie ich auf dieses land kotzen möchte
Kommentar ansehen
21.12.2009 19:46 Uhr von der_andere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
/bump

Ich habe nicht die geringste Ahnung, warum mir diese News in der Seitenleiste angezeigt wurde, aber ich will euch die Erfahrung nicht vorenthalten.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?