26.10.06 08:59 Uhr
 314
 

90 Patienten sterben täglich in Italien durch Arztfehler

Bei einer Ärzteveranstaltung in Mailand wurde in einem Bericht geschrieben, dass in Italien jeden Tag 90 Menschen umkommen, weil Ärzte Fehler gemacht haben.

Die Zeitung "Corriere della Sera" schreibt, dass mehr Leute durch medizinische Fehler ums Leben kommen als durch Verkehrsunfälle, einige Krebsarten und Herzinfarkte.

Am meisten wird bei der Diagnose falsch gemacht, danach kommen Fehler während Operationen. Wegen der schlimmen Zahlen gibt es jetzt eine Untersuchung durch das italienische Gesundheitsministerium.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gauthier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Patient, Erbe
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.10.2006 09:36 Uhr von ronni lißner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: will mich nicht zuuu weit aus dem fenster lehnen... aber ich gehe davon aus, dass es in Schland nicht anders aussieht...
Kommentar ansehen
26.10.2006 14:38 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Das ist ne interessante News, aber ob die Operationen an 2. Stelle stehen? Es wird "nur" gesagt dass 32% der Fehler bei Operationen unterlaufen - alls andere ist so eine Vermutung ;)
Kommentar ansehen
26.10.2006 15:44 Uhr von Gauthier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo la_iguana (ist das Spanisch?): Ja, das kann natürlich sein, aber glaub ich eigentlich nicht: Die meisten müssen ja mehr als die 32 % sein, also sagen wir mal 33 %, dann gibt das zusammen doch schon 65 %, da bleiben dann nur noch 35 % übrig, die können aber nicht alle nur auf einen Grund kommen, sonst wär der ja der meiste, also das wird schon ganz schön eng, wen mans mal ausrechnet. Aber egal, wie Du willst,

Gruß, euer Gauthier
Kommentar ansehen
26.10.2006 22:07 Uhr von Gauthier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, der la-iguana, plötzlich ganz still, *lol*, naja, Gauthier
Kommentar ansehen
27.10.2006 10:26 Uhr von Breadcrumb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Situation in Deutschland (@writinggale) gab es z.B. voriges Jahr einen Beitrag in der Süddeutschen Zeitung:

"So liege das Risiko, eine schwere oder tödliche Komplikation zu erleiden, im Krankenhaus bei eins zu 200, im Luftverkehr dagegen bei eins zu zwei Millionen.

Die meisten Behandlungsfehler in den Kliniken seien nicht etwa spektakuläre Fälle wie falsch amputierte Beine oder Lungenflügel, sondern "die kleinen Unzulänglichkeiten im Alltag", sagte Rothmund. Dazu zählten Verwechslungen von Namen, Medikamenten oder der richtigen Dosis."

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/...

(Der Spiegel hatte auch vor nicht langer Zeit einen grossen Beitrag dazu, ich glaube sogar als Titelstory)

BC
Kommentar ansehen
27.10.2006 13:44 Uhr von Breadcrumb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Situation in Deutschland (@writinggale) gab es z.B. voriges Jahr einen Beitrag in der Süddeutschen Zeitung:

"So liege das Risiko, eine schwere oder tödliche Komplikation zu erleiden, im Krankenhaus bei eins zu 200, im Luftverkehr dagegen bei eins zu zwei Millionen.

Die meisten Behandlungsfehler in den Kliniken seien nicht etwa spektakuläre Fälle wie falsch amputierte Beine oder Lungenflügel, sondern "die kleinen Unzulänglichkeiten im Alltag", sagte Rothmund. Dazu zählten Verwechslungen von Namen, Medikamenten oder der richtigen Dosis."

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/...

(Der Spiegel hatte auch vor nicht langer Zeit einen grossen Beitrag dazu, ich glaube sogar als Titelstory)

BC

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?