25.10.06 21:14 Uhr
 383
 

Massensegregation bei Sternen von Forschern mit Hilfe von Hubble beobachtet

Die Theorie der Massensegregation bestand bisher in der Annahme, dass Sterne in Kugelsternhaufen eine Ordnung erhalten, die durch ihre Masse bestimmt ist: leichtere Sterne außen, schwerere im Inneren einer solchen Häufung.

Hubble verhalf Wissenschaftlern nun zum Nachweis, dass es sich nicht nur um eine Theorie handelt. Dies gelang durch die Beobachtung von etwa 15.000 Sternen im Bereich des Zentrums von 47 Tucanae über einen Zeitraum von mehr als sieben Jahren.

Neben diesen Sternenbewegungen ermöglichte das Weltraumteleskop auch die Feststellung der Positionen weiterer rund 130.000 Sterne. Zu den beobachteten Sternen zählten auch 23 rare "Blue Straggler", die durch "Vereinigung" zweier Sterne entstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Hilfe, Stern, Masse, Hubble
Quelle: www.astronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2006 22:16 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder was dazugelernt: Massensegregation. Mist, dafür habe ich vergessen ob "dazugelernt" jetzt zusammengeschrieben wird ;)
Kommentar ansehen
25.10.2006 23:06 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: flatsch
Kommentar ansehen
27.10.2006 23:48 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant dies ist aber eigentlich schon längere Zeit bekannt.............

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?