25.10.06 18:41 Uhr
 685
 

Langenhagen: Hund biss Besitzer in den Kopf und zerrte ihn über die Straße

In Langenhagen nahe Hannover ereignete sich ein Vorfall, bei dem ein Rottweiler seinen 67 Jahre alten Halter schwer verletzte. Die Verletzungen sollen lebensbedrohlich gewesen sein.

Der Hund im Alter von drei Jahren habe den Mann attackiert, indem er ihn in den Kopf biss. Anschließend zerrte er ihn über die Straße. Dank eines Passanten, der den Hund packte und wegzog, überlebte der Mann.

Der 67-jährige Hundehalter erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Hals. Das Tier habe sich nach dem Vorfall kaum gewehrt und sich ohne Weiteres einfangen lassen. Nachbarn schildern das Tier als friedlich und lieb.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Straße, Kopf, Besitzer, Besitz
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2006 18:11 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind solche Hunde, die ein Leben lang nicht in Erscheinung treten und dann plötzlich einmal ausrasten und jemanden möglicherweise töten. Hoffentlich kommt der Mann durch!
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:37 Uhr von soadfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Hunde sollte man vverbieten: Es gibt immer nur mit diesen Hunden Probleme(Rottweiler,Pit Bull[weiss nicht wi mans schreibt:)]usw) .Ich bin dafür das es für solche Hunde einen Eignungstest gibt,das Solche vorfälle nicht mehr gibt!!!
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:48 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverständlich: Seit mehr als 20 Jahren haben wir mindestens immer 5 Hunde. Schäferhunde und Filas Brasileiros und Mischungen der beiden Rassen. Die Hunde sind tagsüber wachsam aber absolut freundlich, nachts allerdings sollte keiner versuchen auf unser Grundstück zu kommen. Sie sind total kinderfreundlich und lassen kleine Kinder auf sich reiten. Sie können durchaus einen alten von einem jungen Menschen unterscheiden und gehen z.B. mit meiner 93 jährigen Mutter viel vorsichtiger um als mit mir. Noch nie hat einer unserer Hunde ein Familienmitglied gebissen. Hier liegt eindeutig ein Haltungsfehler, um nicht zu sagen Erziehungsfehler vor. Z.B. zu enge Wohnung, der Hund kann sich nicht austoben oder der Hund hat keine Aufgaben; er weiss nicht wohin mit seiner Kraft und fühlt sich unausgefüllt und u.U. missmutig. Ein Hund will gefordert sein, wie auch ein Mensch.
Kommentar ansehen
25.10.2006 20:14 Uhr von nw051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einschläfern? Verbieten? Mannomann. Keinen Schimmer von Hunden haben, aber erstmal verbieten wollen. Natürlich ist ein Rottweilerbiss gefährlich! Natürlich kann man aus jedem (!) Hund einen Kampfhund machen, aber diese pauschale Verurteilung einzelner Rassen ist Quark. Ich kenne nur eine Statistik über Hundebisse, die einigermaßen valide ist, das ist die vom Deutschen Städtetag. Und danach beißen Rottweiler deutlich weniger als Mischlinge oder Schäferhunde. Alle verbieten? Käse.
Kommentar ansehen
25.10.2006 20:20 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rottweiler: Der Rottweiler ist ein sehr nobler Hund, er sollte liebevoll aber konsequent erzogen werden, er braucht eine starke Hand um zu wissen wer der Chef ist. Nicht gewisse Hunderassen sollten verboten werden, sondern gewisse Halter, die die Hunde falsch, also nicht hundegerecht erziehen oder halten, so dass der Hund unter gewissen Situationen, z.B. bei Stress, falsch- oder überreagiert.
Kommentar ansehen
25.10.2006 20:25 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bissig: es gibt auch sehr viele "bissige" Menschen, wird deren Haltung auch verboten oder werden sie gar erschossen. Diese Typen richten mitunter mehr Unheil an als ein Hund es könnte.
Kommentar ansehen
25.10.2006 21:54 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rettungsversuch? Bestimmt hatte der Man nur einen Zusammenbruch und der Hund zog ihn aus einer Gefahrensituation.
Da er darauf nicht geschult war, zog er nicht am Arm oder Bein, sondern am Kopf, da dann die Gewichtsverteilung besser war.
Doch für die Zeugen wirkte es dann natürlich viel brutaler.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
25.10.2006 22:02 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: muss ich euch zustimmen, es ist der halter der den hund erzieht, er hat die verantwortung und dieses ganze "manche hunderassen gehören verboten" gequatsche ist sowieso blödsinn

ich kenn so nem bissigen, kleinen sch*** terrier der von seiner besitzerin immer als gaaaaaanz brav geschildert wird....
Kommentar ansehen
26.10.2006 01:18 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Hundehalter: In den zugehörigen Fernsehnachrichten sprach ein Tierhandlungsbesitzer davon, daß er den Hundehalter bereits beim Eintreten auf den Hund gesehen habe.

Wenn sich dies bestätigen sollte und der Halter das Tier regelmäßig misshandelte, dann kann ich nur sagen, daß der Rottweiler -> zum Glück! <- keinen Falschen erwischt hat. Mit der entsprechenden Wut im Bauch hätte der Hund auch auf jemanden anderes losgehen können. :-/

Dennoch - sehr Schade, daß es überhaupt erst so weit kommen konnte.
Kommentar ansehen
26.10.2006 09:19 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der arme hund: leider werden diese tiere gleich eingeschläfert. aber keiner denkt vielleicht mal daran, dass der halter an dem austicken des hundes schuld ist. wenn man keine ahnung von richtiger hundehaltung (zeit, auslauf, spiel, liebe usw.) hat sollte man es lassen. wenn man garkeine ahnung hat wie lebewesen sich verhalten, dann sollte man sich mal fragen warum das so ist.
Kommentar ansehen
27.10.2006 20:59 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht die Hunde verbieten, sondern die Halter besser überprüfen ob sie fähig sind
mit einem Hund umzugehen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?