25.10.06 15:34 Uhr
 1.253
 

WWF: Im Jahr 2050 werden Ressourcen von zwei Planeten benötigt, um Bedürfnisse zu befriedigen

Nach dem neu vorgelegten Bericht des WWF schreitet zum einen der Verfall der Artenvielfalt bedeutend voran, zum anderen auch der Ressourcenverbrauch der 6,4 Milliarden Menschen, die derzeit diesen Planeten bewohnen.

Wenn der Verbrauch im gleichen Maße weitergeführt wird wie bisher, werden die Ressourcen auf diesem Planeten im Jahr 2050 nicht mehr genügen, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten. Dafür wären dann die Resourcen von zwei Planeten notwendig.

Länder wie die Vereinigten Arabischen Emirate an erster Stelle und die USA an zweiter Stelle führen die Liste der Ressourcenverbraucher an. Österreich liegt im Vergleich an 19. Stelle, noch einen Platz vor Deutschland.


WebReporter: aidzdotnet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Planet, WWF, Ressource
Quelle: www.pressetext.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2006 15:00 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich traurig wie dieser Planet 'ausgenommen' wird. Anscheinend denken viele wirklich nur an das hier und jetzt. Was den Kindern von heute bzw. deren Kinder mal bleiben wird, ist anscheinend nicht so wichtig.
Kommentar ansehen
25.10.2006 15:41 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach uns: die Sinflut..... danke Amerika..:-(((


Mfg jp
Kommentar ansehen
25.10.2006 15:49 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: kein problem hast du den artikel über die fettleibigkeit der amerikaner gelesen???

das problem vernichtet sich selbst ^^

aber ist schon schlimm ich meine ich werde dann mit sehr hoher wahrscheinlichkeit noch leben....
Kommentar ansehen
25.10.2006 15:50 Uhr von artim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre doch kein problem: wenn man nicht milliarden in die rüstung sondern in die weltraumforschung stecken würde
Kommentar ansehen
25.10.2006 16:19 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JAJA: Wer kann sich nicht noch an das große Waldsterben erinnern? Im Jahr 2000 Sollte es doch noch kaum Wälder geben In Deutschland...

Diese Hochrechnungen sind einfach nur dumm und verarschen den Pöbel.
Kommentar ansehen
25.10.2006 17:48 Uhr von sebbyfighter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOOOOOOOOOOOOooooooooooooooOOOOOOOOOOL: schon lange net mehr son scheiss gehört^^
Kommentar ansehen
25.10.2006 18:31 Uhr von vorlons world
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann wirds zeit: dass der atom- computer fertig wird, damit wir eine quanten-singularität berechnen, erstellen und das energieproblem wäre für alle zeiten gelöst...
Kommentar ansehen
25.10.2006 18:43 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis dahin: wirds doch neue Techniken zur Energiegewinneng geben, z.B. die Antimaterietechnik (ich wette, dass dort die Diskussion noch größer sein wird als bei Atomkraftwerken).

In Zukunft werden sicherlich gentechnisch veränderte Menschen die Pioniere auf dem Mars sein, dann haben wir auch unsere zwei Planeten.

Das größte Problem sehe ich nach wie vor beim Erdöl. Leider wird man erst richtig aufwachen, wenn keins mehr da ist.
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:02 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Imperial_Glory: was für eine verdopplungszeit hat die weltbevölkerung?

20 jahre? 30 jahre? viel mehr glaube ich nicht......

wird langsam voll...
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:06 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wenn man sich vermehren muss wie die Karnikel und sich dann noch von der Natur veraschiedet...weiter alles zu baut und nicht mit der Natur und der Umgebung baut...naja wen wundert das ? Normal kennt man so ein Verhalten nur bei Viren !
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:36 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: muss auch unbedingt in der Wüste eine Skilandschaft gebaut werden?
Kommentar ansehen
25.10.2006 23:33 Uhr von MaxPayne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: ja klar WWF, die panikmacher null ahnung und alle bis auf die knochen zugekifft
Kommentar ansehen
26.10.2006 12:31 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cool 2050 bin ich 75! also reicht es noch grad mal für mich (-:
sehr schön! moment ich muss grad mal fossile brennstoffe verfeuern gehen...
Kommentar ansehen
26.10.2006 17:16 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja so ganz verkehrt ist die Aussage nicht. Es geht nicht nur ums Öl verheizen. Die Versorung allgemein - also auch mit Nahrung und Trinkwasser - wird immer schwieriger. Wenn dann das Klima weiter so von der Norm abweicht wie die letzten Jahre wirds auch nicht besser. Man kann nur hoffen, dass der Bevölkerungszuwachs in Indien und China einen ähnlichen Verlauf nimmt, wie hier wenns denen erst mal besser geht. Ich hab mal gelesen, dass mit aktuellen Mitteln nur eine Milliarde wirklich nachhaltig nach deutschem Standard leben könnte. Was das bedeutet kann sich sicher jeder denken.
Zudem - solange es Länder gibt in denen es heisst "10 Kinder sonst hast du im Alter die A-Karte" wird es mit der Weltbevölkerung weiter nach oben gehen. Damit will ich diesen Leuten keinen Vorwurf machen - aber dieses Prinzip erzwingt ständiges Wachstum - klar, dass es irgendwann kracht.

Aber noch was anderes: Wenn es Kracht dann mit Sicherheit plötzlich und richtig. Das ist nichts ungewöhnliches: Eine Weile kann man das Wachstum mit den Reserven noch aufrecht erhalten - aber wenn die erst mal zuende sind und dieser Zuschuss fehlt ist der Mangel ganz plötzlich extrem. Heisst: wenn wir erst mal merken, dass z.B. das Wasser oder das Öl knapp werden ist es eigentlich schon viele Jahre zu spät.

Übrigens glaube ich nach wie vor nicht, dass ein kapitalistischens System dazu geeignet ist solche langfristigen Probleme zu lösen. Es rechnet sich einfach für Niemanden, der jetzt lebt, so weit im Voraus zu planen. Es muss immer erst im Portemonaie weh tun damit was passiert.
Kommentar ansehen
26.10.2006 18:56 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also panikmache wuerde ich nicht sagen...das ist die realitaet und wenn china so weiter macht werden wir bald ein groesseres problem haben.
Kommentar ansehen
26.10.2006 23:35 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Replikanten gibt es doch dann bestimmt. Erdöl braucht kein Mensch mehr aldiweil man auch keine Autos mehr braucht, die Beam me up Scotty Technik benötigt kein Benzin. Und Öl für die Heizung? Wer heizt denn noch bei einer Erderwärmung von 44 Grad?
Kommentar ansehen
27.10.2006 09:15 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Adresse: Das muss die WWF nicht uns, sondern den Arabischen Emiraten und den USA sagen... wir zahlen uns hier dumm und dämlich an Pseudo-Ökologie und die verschwenden völlig ungehemmt weiter Ressourcen und verpesten die Umwelt.
Kommentar ansehen
27.10.2006 10:46 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liniares Denken bringt nix: ein trugschluss dem viele wissenschaftler und statisten verfallen sind. schade das ich das beispiel nicht zur hand hab, wäre aber jetzt genau passend gewesen, denn vor vielen vielen jahren hat schonmal jemand behauptet, dass die menschheit dieser tage nix mehr zu essen hätte. evtl find ich´s noch, dann poste ich es euch. ich finde solche verfehlungen immer lustig. meine liebste ist aber noch immer die von IBM die sich nicht vorstellen konnten, dass es jemals heimcomputer geben wird ... aus platzmangel. weil nach deren rechenweise hätte ich heute mindestens einen wolkenkratzer benötigt um die rechenleistung aufbringen zu können die mein notebook hat.
Kommentar ansehen
27.10.2006 16:25 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Riesenschwachsinn! Blöde Panikmache! Das reguliert sich bekanntlich von selbst. Die Population wird sterben oder sich selbst vernichten. Das hat´s schon immer im Tierreich geben.
Nach einigen hundertausend Jahren wird sich dann die Erde auch wieder regeneriert haben und durch fortschreitende Evolution eine neue Intelligenz hervorbringen. Das weiß doch mittlerweile jedes siebte Kind. Also alles nur Panikmache!
Kommentar ansehen
27.10.2006 23:46 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn die Menschheit sich nicht etwas zurücknimmt, dann wird alles den Bach runter gehen:-(
Kommentar ansehen
28.10.2006 16:18 Uhr von BlubelBubel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: veröfentlicht das n tierschutzverein? is das nich aufgabe von nen institud?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?