25.10.06 13:38 Uhr
 1.154
 

USA: Geschlechtertrennung in Schulen wird erleichtert

Die US-Regierung hat auf den Vorschlag des Bildungsministeriums hin eine Entscheidung erlassen, die es Schulrektoren ermöglicht, Unterrichtsfächer, aber auch ganze Schulen nach Geschlechtern getrennt zu unterrichten.

Bislang war das nur eingeschränkt erlaubt, wie zum Beispiel bei Sport- oder Sexualerziehung. Studien hätten gezeigt, dass Mädchen und Jungen bei getrenntem Unterricht ruhiger und besser lernen würden, so das Bildungsministerium.

Die Teilnahme daran wäre freiwillig, Kritiker aber warnen vor Diskriminierung. Der Beschluss erinnere an die Rassentrennungs-Gesetze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Schule, Geschlecht
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden
Nordkorea: Tourismusbehörde wirbt ausländische Touristen an
Auktion: Mondstaub-Beutel der Apollo-11-Mission soll Millionen bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2006 12:26 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Diskussion gibt es auch bei uns. Die partielle Abschaffung der Koedukation für einzelne Fächer muss nichts Schlechtes sein, da Jungs unbewusst manche Fächer dominieren, so dass sich Mädchen ausklinken. Doch es könnten auch die Falschen davon profitieren- siehe religiöse Extremisten aller Couleur.
Kommentar ansehen
25.10.2006 13:47 Uhr von Mi-KA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: wo in der Schule dominieren den die Jungs?
Es gab in letzter Zeit genug Studien, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
Mädchen werden mehr als die Jungs gefördert.


Was soll das bringen.
Irgendwann mal werden sie zusammen arbeiten müssen. Da ist es doch praktisch, wenn das schon in der ersten Klasse geschieht und nicht erst nach über 10 Jahren Lerne unter der Käseglocke.
Kommentar ansehen
25.10.2006 13:55 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das stimmt natürlich auch, dass Mädchen an den Jungs in vielen Fächern vorbeiziehen,
aber in einigen ist es tatsächlich für beide besser,
nur in einigen wohlgemerkt.

Das sollte aber die Ausnahme bleiben und nicht zur Regel werden...
Kommentar ansehen
25.10.2006 14:45 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm: Leistungstechnisch mag es sehr sinnvoll und
effektiv sein, aber der soziale Umgang wird doch
dadurch sehr stark verschlechtert!!

Denke nicht das sowas wirklich sinnvoll ist!
Kommentar ansehen
25.10.2006 17:30 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war auf ner Mädchenschule und fand das gut :)
Nein, ich bin keine Männerhasserin und auch kein Mauerblümchen, im Gegenteil *g*
Ich treibe zwar gern ab und an meinen Spott über die Kerle, aber das tu ich bei Frauen und was sich sonst so anbietet auch und es ist auch gar nicht soooo ernst gemeint ;)
Ob ihrs glaubt oder nicht, es gibt auch noch ein Leben abseits der Schule, und da ist durchaus genug Zeit, sich mit dem anderen Geschlecht zu befassen.
Nach 13 Jahren lernen unter der "Käseglocke" war ich in der Berufschule während der Ausbildung zu einem Männerberuf jedenfalls diejenige, die sich gegen die Jungs durchsetzen konnte- nicht die 4 anderen von der gemischten Schule. Die haben immer nur hilflos gegrinst wenn sie begrapscht oder beleidigt wurden.
Erstaunlicherweise war ichs aber dann nach den ersten Grabenkämpfen auch, die von den Jungs nach ner Weile gefragt wurde, ob ich mit ner Gruppe Jungs in der Mittagspause zusammen was essen geh...
Und überhaupt, was regt ihr euch darüber auf, dass Jungs benachteiligt sind? Auch das Problem wäre mit getrenntem Unterricht behoben. Ich sehe da mehr Vor- als Nachteile.
Man bedenke nur mal z.b. Sportunterricht, wo es ja mit gemischten Klassen erheblich schwieriger ist, jeden individuell gerecht zu bewerten.
Kommentar ansehen
25.10.2006 18:46 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zurück ins mittelalter: die usa sind auf dem besten weg dahin und das nicht nur bei dieser schulsache. frag mich ab wann jobs wie rassekundler und folterknecht ausgebildet werden in den usa.
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:02 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich nicht gut: dass hiesse,das viele viele Jungs keinen konkreten Kontakt hätten mehr zu Mädchen. Die würden sich dann kaum noch trauen,Mädchen anzusprechen. Ich kenne da einige Fälle.
Ich muss auch ehrlih sagen,in der Schule hab ich lieber mit Mädchen zusammengearbeitet,da die (selbstverständlich nicht alle) doch die Schule ernster nehmen. und ich gehörte bzw. gehöre nicht zu der Sorte Kerl,der Scheisse bauen möchte,anstatt zu lernen.

PS: Ausserdem wird man von Jungs viel häufiger gemobbt....
Kommentar ansehen
25.10.2006 19:58 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich u.U. net schlecht: Bestimmte Fachgebiete wuerden nun mal besser vermittelbar sein wenn man auch die unterschiedlichen Lernmethoden bei Maennlein und Weiblein gezielter einsetzen koennte. Maedchen brauchen muessen Stoffinhalte einfach manchmal anders vermittelt bekommen als Jungs.

Daher waer´s sicher nicht schlecht zeitweise getrennte Klassen zu haben. Zum Vorteil der Maedchen UND der Jungs.
Kommentar ansehen
25.10.2006 21:18 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand Mädchenschulen echt scharf.
...wurde leider nie genommen:-(
Kommentar ansehen
25.10.2006 23:03 Uhr von gamenews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann dem nur zustimmen bei mir hat sich in der Schule alles nur um Mädels gedreht.... auch während dem Unterricht. Für die Noten wäre es in meinem Fall besser gewesen :)
Kommentar ansehen
26.10.2006 00:40 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds gut aber auch nur im Nachhinein. Man konzentriert sich doch eher auf den Unterricht als auf den Rockzipfel vor einem *lol*
Kommentar ansehen
26.10.2006 08:59 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich war leider: nicht auf einer mädchenschule
Kommentar ansehen
26.10.2006 10:33 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich finde das ist eher ein rückschritt als ein fortschritt...trennen ist natürlich das einfachste...
Kommentar ansehen
26.10.2006 12:29 Uhr von vinc33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist falsch: überlegt doch mal woher soll den der kontakt zum anderen geschlecht her kommen woher soll man wissen wie man mit frauen oder männern umgeht ich finde das einfach krank... es gibt so viel zu erleben in den jahren in der schule und ohne mädchen bzw jungs nee schaut mal wer von euch hatte in der schule seine erste freundin.. oder noch was anderes wenn ich auf partys gehe kommen viele ca 80 % von meiner schule und wäre das eine getrennte schule so würden wir beinah schhon ne schwulen party schmeißen... nee echt nicht
Kommentar ansehen
26.10.2006 16:03 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vinc: "überlegt doch mal woher soll den der kontakt zum anderen geschlecht her kommen woher soll man wissen wie man mit frauen oder männern umgeht ich finde das einfach krank..."

*loooooooooooooool*

Also ich kann dir versichern- ich habe keine Probleme, mit dem anderen Geschlecht umzugehn, hab nie welche gehabt und hatte meinen ersten Freund (wie übrigens die meisten in meiner Klasse) mit ~14. Damals war das so allgemein das Durchschnittsalter.
Nicht eine meiner Klassenkameradinnen (und auch keine anderen Frauen, die ich noch von der Schule her kenne) ist lesbisch, inzwischen sind viele verheiratet oder leben mit einem Partner zusammen, die meisten haben Kinder.
Die Partner, die ich näher kennengelernt habe, finden ihre Frauen toll- sehr selbstbewußt und mit hohem Durchsetzungsvermögen, und ganz besonders schätzen sie, dass Frau sich eben nicht ausschließlich auf den Mann verläßt, sondern auch mal die Initiative ergreift in allen Bereichen des Zusammenlebens.
Kommentar ansehen
26.10.2006 20:56 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich? Ich glaube ich könnte mit Jungs besser umgehen, wenn ich auf ner Mädchenschule gewesen wäre.

Ich wurde in der Schule gemobbt - und zwar ausschließlich von Jungs.
Ich habe jeden Jungen als potentiellen Erzfeind angesehen zu der Zeit.Ich kann heute noch nur mit jungen Männern reden die ich über ein gemeinsames Hobby kennengelernt habe.Bei anderen geht meist mein "der könnte ein Arschloch sein" Alarm los.

Für das Lernklima der Mädchen wären getrennte Schulen sicher besser - obwohl mir dann die Jungen die gemobbt werden Le