24.10.06 20:33 Uhr
 1.107
 

Chemnitz: Mumifizierte Leiche im Maisfeld gefunden

Ein Landwirt im erzgebirgischen Olbernhau entdeckte bei seiner Arbeit auf dem Feld eine Leiche. Laut Aussage der Polizei wurde sie in einem Maisfeld gefunden.

Was die Polizei bis zum heutigen Zeitpunkt sagen kann, ist, dass es sich bei dem Toten um einen 14-jährigen Jungen handelt, der teils skelettiert und mumifiziert ist, aber keine Anzeichen von körperlichen Verletzungen aufweist.

Die Identität und Todesursache konnte bisher nicht festgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: karinanina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Chemnitz
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 20:04 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das manche Menschen auf dieser Welt grausam und böse sind, muss ich ja nicht erwähnen, aber von so einem Fall habe ich, sofern ich mich erinnern kann, noch nichts gehört. Versuche es mir bildlich vorzustellen... Furchtbar!
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:39 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Laß lieber... solche Bilder sind nicht nett anzusehen meine Frau kriegt sowas öfters in Akten (ist beim Versorgungsamt Gewaltopferentschädigung). Was sie da so manchmal erzählt *schüttel*
Kommentar ansehen
25.10.2006 07:28 Uhr von nw051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähhh was ist denn jetzt an einer im Feld liegenden, verwesenden Leiche so grausam und böse, dass man´s kaum fassen kann? In der Quelle ist nicht einmal die Rede von einem gewaltsamen Tod oder so, und dass die Leiche "mumifiziert" ist, muss ja nun nicht bedeuten, dass die jemand einbalsamiert hat, das kann auch ein ganz natürlicher Prozess sein, z.B. wenn´s sehr trocken ist (wie im Sommer), dann stoppt der Verwesungsprozess und Mumifikation setzt ein. Insofern kann es z.B. Selbstmord im Somme gewesen sein, oder sonstwas. Würde mir den Grusel ersparen.
Kommentar ansehen
25.10.2006 09:05 Uhr von Werichen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man überlegt das Heerscharen von Prähistorikern in der Erde wühlen und Archäologen in den Gräbern im Tal der Könige nach mumifizierten Leichen suchen, dann müßten die ja auch Grusel haben, wenn da so ein Kopfloser vor denen im Staub liegt.
Ich denke mal das sich auch in diesem Fall eine höchst irdische Ursache für den Tod des Jiungen finden wird, auch wenn seine Umweltt grausam zu ihm war muß eer es ja nicht mehr sein.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?