24.10.06 16:59 Uhr
 527
 

Gerichtsverhandlung gegen 25-Jährigen, der eine Dreijährige schlug und trat

Mannheim: Da ihn das Weinen der dreijährige Tochter seiner Lebensgefährtin störte, soll der 25-Jährige das Mädchen umgebracht haben. Die Staatsanwaltschaft hat darum Anklage wegen Mordes gestellt.

Der Angeklagte soll das Kind mehrfach mit Wucht ins Gesicht geschlagen und es aus einem Meter Höhe auf den Boden fallen gelassen haben. Auch soll er dem Kind dann gezielt in Brust und Bauch getreten haben.

Das kleine Kind erlag noch in der Wohnung seinen Verletzungen. Das Urteil gegen den seitdem in Untersuchungshaft sitzenden Mann wird für Mitte November erwartet.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Gerichtsverhandlung
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Görlitz: 16-Jähriger verantwortlich für Zugentgleisung
Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben
Bremerhaven: Betrunkener Student in Garten erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 17:09 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lebenslänglich.

kthxbye
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:16 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lebenslänglich: da muss ich zustimmen, obwohl hier wieder so wie ich das deutsche system kenne er früher freigelassen wird, weil er ja eine ach so schwierige kindheit hatte.....

traurig
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:26 Uhr von axhole
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in rente schicken: sollte die frau ihn - und zwar in die invalidenrente.
nicht wegen schwerer kindheit,
aber das traumatisierende erlebnis...
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:28 Uhr von mike19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewalt gegen Kinder absolut inakzeptabel: Muss schon ein geiles Gefühl sein, ein absolut hilfloses Kind so zu quälen und dann auch noch liegenlassen, bis es verreckt.
Sorry, aber was ich mit so einem "Mensch" anstellen würde, kann ich hier nicht schreiben, sonst werd ich gesperrt *mad*
Kommentar ansehen
24.10.2006 18:19 Uhr von shampoochan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lebenslänglich ist für solche leute viel zu wenig. wer ein wehrloses Kind umbringt hat was ganz anderes verdient!
Kommentar ansehen
24.10.2006 20:12 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es nicht so gut, so mit Kindern umzugehn: Auch wenn die echt mit ihrem Geschrei manchmal derbe am Abnerven sind, ist so ein Verhalten nicht in Ordnung!
Kommentar ansehen
24.10.2006 21:12 Uhr von meisterk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was eine Studie auch besagt: dass in vielen fällen von kindesmisshandlungen meistens der lebensgefährte (also nicht der vater des kindes) solche handlungen verüben.
Kommentar ansehen
24.10.2006 21:15 Uhr von MeinBACdeinBAC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg: mit ihm, solche leute sollten erst garnicht mehr zum vorschein kommen...
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:38 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also mir wäre es egal: ob es MEIN Kind ist oder das eines anderen. Das ist für mich genauso unverständlich, wie man Frauen schlagen kann. Sollen die Idioten mit dem Kopf vor die Wand rennen oder sonstwas aber wehrlose in Ruhe lassen! *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterk: Ich glaube dafür braucht es keine Studie um zu erkennen das ein Vater in der Regel (gibt auch Ausnahmen) eine engere Beziehung zu dem Kind hat, als wie ein "neuer Lebensgefährte".

Letzterer will ja eine Beziehung zu der Mutter des Kindes, aber nicht zum Kind.



@all
Was hier einige vergessen ist, das es in der BRD keine lebenslange Haftstrafe im Sinne von "bis zum Tode" gibt.
Es gibt allerhöchstens eine lebenslange Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung aufgrund der SCHWERE der Tat, dann bliebe die Person für immer drin.
Ansonsten kommt der Täter nach spätestens 25 Jahren wieder raus !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Görlitz: 16-Jähriger verantwortlich für Zugentgleisung
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?