24.10.06 15:58 Uhr
 923
 

Weltmeere ersticken durch Sauerstoffmangel

Amerikanische Forscher des Virginia Institute of Marine Science stellten anhand von Satellitenaufnahmen einen besorgniserregenden Sauerstoffmangel in vielen Teilen der Weltmeere fest.

In mehr als 200 Küstenregionen sinkt der Sauerstoffanteil im Wasser so stark, dass viele Fische und Meerespflanzen regelrecht ersticken. Grund dafür sind ungeklärte Abwässer und der starke Gebrauch von Düngemittel in der Landwirtschaft.

Diese gelangen durch die Flüsse in die Meere und sorgen für starkes Algenwachstum. Sterben diese Algen ab, werden sie von Organismen zersetzt, welche bei diesem Vorgang viel Sauerstoff benötigen.


WebReporter: Maltis°
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sauer, Sauerstoff
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 16:18 Uhr von bereitsvergeben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich tröstet es dass in nicht allzu langer Zukunft die Spezies die diesen Planeten so schändet ausgestorben ist und die Erde sich erholen kann.
Kommentar ansehen
24.10.2006 16:34 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wir: bezeichnen uns als die Krone der Schöpfung...

lolol.

Da sind Tiere schlauer...

Mfg jp
Kommentar ansehen
24.10.2006 16:36 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bereitsvergeben: Na dann gib dich mal dieser Illusion hin.
Der Mensch ist enorm anpassungs-und widerstandsfähig und lebt seit vielen tausenden von Jahren auch in den UNWIRTLICHSTEN und lebensfeindlichsten Gegenden dieses Planeten unter einfachsten Bedingungen.
Sei dir sicher: Wenn es etwas gibt, was die Menschheit VOLLSTÄNDIG vom Antlitz der Erde fegt, wird auch von der Natur nicht mehr viel übrig bleiben!
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:03 Uhr von jensdanne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: Ja, da gibts dann 2 Möglichkeiten: eine Katastrophe ala Mars, und dann bleibt eine unwirtliche Wüste zurück, oder die Natur erholt sich wieder, aber das Experiment Mensch wird sie wohl kaum wiederholen wollen.
Kommentar ansehen
24.10.2006 18:40 Uhr von Arschtrid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fanatiker: Ha, du Naivchen...

der Mensch existiert seit ca.2-3 Mio Jahren
und hat es in den letzten 200 Jahren geschafft, diesen Planeten so gründlich umzukrempeln, dass er bald darauf nicht mehr leben kann.

Warts nur ab: Wir werden uns entweder selbst vernichten oder Mutter Natur wird die Pest auf diesem Planeten wegfegen. Über kurz oder lang.

Und irgendwo wird das Leben weiterexistieren und damit meine ich nicht den Menschen.

Klar wird die Evolution lange brauchen um danach wieder auf die Beine zu kommen, aber sich selbst ausrotten wird die Natur nicht.

Wir sind nicht die Krone der Schöpfung sonder eher ihre Idiotie.
Kommentar ansehen
24.10.2006 20:22 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der mensch: ist eine krankheit, wie die pest breitet er sich aus und zerstört die natur wo er sich niedersetzt....
Kommentar ansehen
24.10.2006 21:02 Uhr von Maku28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch ist nicht dumm ! Aber der Trieb nach Macht und Besitz scheint über den Verstand zu siegen.
Kommentar ansehen
24.10.2006 21:09 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: Wer sagt, daß nicht Du in einer Illusion lebst? Wer sagt, daß die Dinosaurier nicht ebenso gedacht haben wie Du? Wer sagt, daß etwas NIEMALS passieren wird? Die Natur wird noch ganz andere Überraschungen bereithalten, als uns lieb sein mag...
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:22 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfpudel
Weil Dinosaurier sich keine Häuser bauen konnten und auch sonst nicht gerade die hellsten waren.
:o)
Der Mensch ist kreativ und einfallsreich, vor allem wenn es ums nackte Überleben geht.

@Arschtrid und Konsorten
Über den Erhaltungstrieb/die Intelligenz unserer Art zu lachen ist genauso dumm, wie zu denken dass der Mensch definitiv die letzte Antwort sein muss, auf eine Frage die nie gestellt worden ist.
Ich habe nicht gesagt dass es nichts gibt was den Mensch ausrotten kann, aber wenn es etwas gibt, dann kann muss dies so verheerend und katastrophal sein, dass uns all unser Erfindungsgeist nichts mehr nützt. Und eine solches Ereignis kann nicht ohne verheerende Folgen für den Rest des Planeten bleiben.
Sicher werden wieder einige reden und sagen: und wenn der Mensch so furchtbar schlau ist, warum sägt er dann an dem Ast auf dem er sitzt?
Darauf gibt es eine sehr einfache Antwort:
Weil es ein grosser Ast ist wo eine Menge Leute drauf Platz finden. Und nur EIN durchgedrehter muss die Säge bedienen. Ein Teil sieht völlig tatenlos zu, ein anderer philosophiert über den Zeitpunkt des Astbruchs, der nächste feuert den Saboteur an und der Rest lässt ein Meeting nach dem anderen stattfinden um herauszufinden warum der Irre überhaupt dran rumschnitzt. Aber wirklich(!) etwas dagegen tun, das machen die wenigsten.
Fatalistisch auf dass Ende der Menschheit warten, und am besten noch darüber schadenfroh sein, wie toll. Sagt am besten gar nichts mehr dazu und freut euch über unser "verdientes" Ende. Dann müssen sich Leute wie ich wenigstens nicht mehr über solche, verzeihung, idiotischen Aussagen ärgern.
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:23 Uhr von Matze37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub net das der mensch austirbt bevor die Erde völlig unbewohnbar ist, breiten wir uns schon im Weltall aus...
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:58 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vergeben, leslie, IDGHMYGHTY, Arsch: Jaaaa, *blubb*

Wenn er ihr Menschen so sehr hasst, dann zieht doch in den Urwald oder springt von der nächsten Brücke...
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:59 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja irgendwann wirds den klimatischen Supergau schon geben - eine Frage der Zeit!
Kommentar ansehen
25.10.2006 01:15 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: "Weil Dinosaurier sich keine Häuser bauen konnten und auch sonst nicht gerade die hellsten waren."

Nur weil man keine Dinosaurier-Häuser oder Dinosaurier-Schulbücher, sondern lediglich Knochenreste von ihnen finden konnte? ;-)

Aber mal im Ernst, eine zu Beginn nicht nachweisbare Infektion (ähnlich Creutzfeldt-Jacob), die nur Menschen und "Menschenähnliche" in kürzester Zeit sterben lassen würde, viele andere Lebensformen aber weiterleben ließe, wäre für mich vorstellbar, jenseits chemischer oder physikalischer Katastrophen. Bei dem, was uns der Erregermarkt heutzutage bietet, einschließlich der steigenden Medikamentenresistenz...

PS: Und ich meine ausdrücklich nicht die Vogelgrippe! ;-)
Kommentar ansehen
25.10.2006 02:28 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine frage der zeit: entweder wir vernichten uns gegenseitig mit unseren atombomben ... oder irgendwas aus dem weltraum stürzt auf die erde ... oder die sonne verglüht. so oder so ... wir werdens nicht überleben!
Kommentar ansehen
25.10.2006 06:18 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mr. Gato: und wem ist dabei geholfen?

wenn denn zwing ich die ganze menschheit von einer brücke zu springen...
Kommentar ansehen
25.10.2006 11:32 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbsthass: dieser thread scheint von selbsthass überschwemmt zu werden... kein menschlicher patriotismus? wir scheinen uns ja einig zu sein: wir menschen sollten ausgerottet werden! dann fangt doch bei euch selbst an... lol. das ist so sinnlos.

und als wenn tiere nicht versuchen würden die herrschaft zu erringen. vermehren, anpassen, neue gebiete in beschlag nehmen... nur wir menschen können das 1000mal besser als jedes viehzeug. das überleben des stärksten! solange wir eine möglichkeit finden trotz allem die vorherrschende rasse zu bleiben haben wir den planeten verdient... das ist das prinzip der evolutionstheorie...

das hat nichts mit dummheit zu tun, sondern ist der innerste trieb aller lebewesen auf diesem planeten... der einzige fehler ist, dass wir darin zu gut sind...
Kommentar ansehen
25.10.2006 21:20 Uhr von ~.~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: stimme dir voll zu

GENIALER VERGLEICH
Kommentar ansehen
25.10.2006 23:30 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
algenwachstum? aber algen produzieren doch ebenfalls sauerstoff, durch fotosynthese...
wenns mehr dieser gibt, gibts auch mehr sauerstoff.
Kommentar ansehen
26.10.2006 18:35 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie man sieht finden die amerikaner ja alles heraus.....aber selber etwas unternehmen in sachen umwelt ....nein dankehier muesse endlich alle laender an einen strang ziehen, sonst passiert noch mehr.
Kommentar ansehen
27.10.2006 17:11 Uhr von Moralfetischist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über "fanatiker" an alle User: Bei "fanatiker" handelt es sich um einen Forentroll, der nur seine eigene Meinung gelten lassen will. Sollte er andere Meinungen finden, die nicht mit seiner eigenen im Konsenz stehen, ruft er groß angelegt zu Boykotten auf und versucht auf mieseswte Art und Weise zu indoktrinieren.
Ein wirklich armseliges und unmoralisches Verhalten!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?