24.10.06 15:23 Uhr
 718
 

Atommüll-Zwischenlager Philippsburg eröffnet

Auf dem Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg wurde heute das zugehörige Zwischenlager eröffnet. Nach einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren bietet es nun Platz für 152 Castoren. Die ersten Castoren sollen noch dieses Jahr eingelagert werden.

Das Zwischenlager in Philippsburg ist das erste von drei geplanten Zwischenlagern auf Kernkraftwerksgeländen in Baden-Württemberg.

Ende November soll das zweite in Neckarwestheim und 2008 das dritte Zwischenlager auf dem Gelände des bereits stillgelegten Kraftwerks Obrigheim eröffnet werden. Ein Endlager für den Atommüll wurde allerdings noch nicht gefunden.


WebReporter: freak2003
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Atommüll, Zwischenlager
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 17:28 Uhr von freak2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neues aus unserem Örtchen: Heut ist es nun eröffnet worden, unser neues Zwischenlager. Laufzeit beschränkt sich auf 40 Jahre.
Was wird in den nächsten 40 Jahren passieren?

Das Zwischenlager ist laut BIP (Bürgerinitiative Philippsburg) nicht ausreichend gegen Hochwasser und Erdbeben geschützt. Da sich die oberrheinische Tiefebene erdbebengefährdet bezeichnet und der Rhein direkt ans Kraftwerk anschließt ist es vielleicht ein Gedankenanstoss, über den man vielleicht mal nachdenken sollte. Ich will jetzt in keinsterweise das Engagement der EnBw in Frage stellen, aber die definiert man ausreichend?!?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?