24.10.06 16:25 Uhr
 2.217
 

GB: Krematorium zu teuer: Krankenhaus benutzte Müllverbrennung für abgetriebene Föten

Im Addenbrooke Krankenhaus in Cambridge werden abgetriebene Föten nicht etwa im Krematorium sondern in der Müllverbrennungsanlage verbrannt.

Diese makabere Praxis sei nötig geworden, da der Preis für einen Fötus dieses Jahr auf 18,50 Pfund gestiegen ist. Allerdings werden die Föten nicht zusammen mit dem Müll verbrannt, wie die Sprecherin des Krankenhauses bekräftigte.

Michaela Aston, Sprecherin von "pro-life charity", kritisiert das Vorgehen des Krankenhauses scharf: "Daran sieht man, wie weit es mit unserer Gesellschaft gekommen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Krank, Krankenhaus, Krematorium
Quelle: www.thesun.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

80 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 16:36 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Föten verfeuern: Sag mir das das nur schwarzer britischer Humor ist...
Ansonsten eieiei...


Mfg jp
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:26 Uhr von exekutive
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wo ist denn da der unterschied: zur abtreibung?


abtreibung ist genau so eine menschenverachtende greultat, eigentlich sogar noch schlimmer..

ja unsere gesellschaft ist krank..

ich kann nur aus erfahrung sagen, wer nicht zur "lügengesellschaft" gehört, bleibt länger gesund (:
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:27 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krasse sache: aber ich denke, die sprecherin von "pro-life-charity" wird da ncih so viele anhänger finden, ich meine die eltern wollten ja noch nciht einmal die kinder haben, was interessieren sie dann die leichen???

echt traurig wie manche menschen mit leichen umgehen....
Kommentar ansehen
24.10.2006 19:07 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in deutschland werden doch "ungeborene": auch nicht beerdigt, oder?
Kommentar ansehen
24.10.2006 20:15 Uhr von Kampfpudel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: "abtreibung ist genau so eine menschenverachtende greultat, eigentlich sogar noch schlimmer.."

Das erzähle mal den vergewaltigten Frauen, die dabei befruchtet wurden...
Kommentar ansehen
24.10.2006 20:47 Uhr von MaZZta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen @exekutive: Warum ist die Abtreibung eine menschenverachtende Greueltat. Was ist dann bitte schön Popstars? Nein, mal ehrlich. Es wird ja indirekt kein denkendes Lebewesen umgebracht. Ich halte die Möglichkeit der Abtreibung für völlig legitim und sinnvoll. Siehe Beispiel von Kampfpudel.

Außerdem, wen juckts, wo die Dinger verbrannt werden. Die wollte eh keiner haben O_o Da wird sich schon keiner sowas in seine Vitrine zuhause stellen
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:01 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
18.50 Pfund: 18.50 Pfund = ca. 30 Euro.
Hm, naja, wenn´s billiger ist und die Krankenkasse entlastet. igitigitt, Müllmann ist ein ekliger Job heutzutage.
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:24 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfpudel/maZZta: "Das erzähle mal den vergewaltigten Frauen, die dabei befruchtet wurden..."

naja wenn man davon ausgeht, das -nur- vergewaltigte frauen abtreiben... so sieht das aber nicht aus.. junge leute die zu dumm zum verhüten sind treiben auch einfach ab oder andere aus irgendwelchen banalen gründen

zumal föten ganz normale menschen sind, die auch eine seele haben.. was können die denn dafür, das seine "mutter" vergewaltigt wurde... ich mein sie muss das kind ja nicht großziehen.. sie kann es imemr noch aus psychischen gründen ins heim stecken ect. und nein, heimkinder müssen nicht automatisch ein schlechtes leben haben.. zwar ist das leben im heim schwer, aber irgendwann ist man auch darüber weg

niemand hat das recht einen ungeborenen menschen zu töten .. vor allem was ist schlimmer, eine frau die vergewaltigt wird, oder eine frau die ihr kind umbringen lässt.. es ist beides schlimm und die eine greultat befugt noch lange nicht, das eine 2. getan wird

"Außerdem, wen juckts, wo die Dinger verbrannt werden. Die wollte eh keiner haben O_o Da wird sich schon keiner sowas in seine Vitrine zuhause stellen"

alte leute, die niemand haben will, werden auch ins altersheim gesteckt.. normal wenn jemand tot ist, ist er tot, trotzdem ist ein toter körper nicht unbedingt mit üblichen müll zu vergleichen

"Es wird ja indirekt kein denkendes Lebewesen umgebracht."

manche menschen denken auch, das tiere keine seele haben und mechanisch funktionieren
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:32 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns keine Abtreibung gäbe: Würde es zwar mehr Kinder geben, aber wer sagt mir dann, dass auch alle Kinder bei ihren Familien gut zu essen kriegen? Wer sagt dann auch, dass wenn eine Mutter abtreiben wollte, es aber nicht darf (wenn Abtreibung als Beispiel verboten sein würde), dass die Mutter und der Vater statt dem Kind Liebe nur hiebe gibt? Hört sich Brutal an, aber viele Familien würden an ein Kind zugrunde gehen!
Kommentar ansehen
24.10.2006 22:35 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
exekutive: du siehtst die sache leider durch eine rosarote brille... verkennst aber die realität.

Hast du an die unzähligen Frauen gedacht, die kein kind bekommen wollen, weil sie ihm einfach keine zukunft bieten können? Stell dir vor ne 16jährige wird nach nem one night stand schwanger, den typen kennt sie nicht, sie ist grad in ihrer ausbildung die sie abbrechen muss. Ihre Familie ist konservativ und verstößt sie... tjo das leben ist vorbei, sowohl für sie, als auch für ihr kind. Und du redest trotzdem noch von "der abscheulichsten tat unserer gesellschaft?"

Du musst die realität sehen: Frauen treiben nicht ab, weil sie grad keine lust aufn kind haben, frauen treiben ab weil sie verzweifelt sind... und bild dir nicht ein, für die frauen wäre das ne kleinigkeit.
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:25 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
exekutive: Ja, nee - is klar. Die vergewaltigte Frau kann das Kind ja nach der Geburt weggeben... Eins mehr im Heim, was macht das schon? Geht´s noch???
Und überhaupt.... schon mal daran gedacht, dass die Frau sowieso schon furchtbares erleiden musste und möglichweise schon psychisch labil ist nach so einer Tat... dann auch noch 9 Monate ein Kind mit sich rumtragen, was davon zeugt, was ihr widerfahren ist!?!? Sie immer und immer wieder daran erinnert!?!
In erster Linie sollte es darum gehen, das es der Frau wieder gut geht! Denn SIE kann auch nichts dafür, dass sie vergewaltigt wurde!

Das es die Möglichkeit der Abtreibung gibt, ist eine gute Sache! Und nicht für für Vergewaltigungsopfer.... Wie mein Vorredner schon sagte, gibt es leider viele Frauen, die - selbst verschuldet oder nicht - schwanger werden, aber nie selbst für ihr Kind sorgen könnten. Sollen die alle ins Heim???
Und "Unfälle" können beim Sex immer mal passieren... auch wenn man gut aufpaßt. Dafür muss nach nicht zwangsläufig nachlässig sein, was die Verhütung angeht. Würde es mir passieren, stünde meine Entscheidung auch fest. Wenn Kind, dann richtig... mit Partner und gesicherter finanzieller Situation... und eine Portion gesunder Egoismus ist auch dabei... gebe ich auch zu.

Und überleg doch mal bitte, wem oder besser was man da "das Leben nimmt". Bis zur 12ten Woche darf man abtreiben. Ein normaler Mensch mit Seele? Ja, schon klar...
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: "Du musst die realität sehen: Frauen treiben nicht ab, weil sie grad keine lust aufn kind haben, frauen treiben ab weil sie verzweifelt sind... und bild dir nicht ein, für die frauen wäre das ne kleinigkeit."

ja da habt ihr ja recht.
die menschen sind verzweifelt.. aber meistens entschließt man sich eben aus dieser "verzweifellung" für das falsche

es gibt viele frauen, die nach einer abtreibung psychisch jahrelang völlig fertig sind
und natürlich weis ich, wie eine abtreibung funktioniert
die föten werden mit einer säure zersetzt und dann abgesaugt (eine der abtreibungsarten).. das das schrecklich für die frau ist, die das durchmachen "muss" ist sehr wohl klar.. man kann die babys ja nicht einfach wegzaubern

aber das wenn und aber kann einfach nicht zur debatte stehen, da es sich um menschliche wesen handelt, die eben noch nicht ausgereift sind..

und wenn menschen noch nicht bereit für ein kind sind, ist das absolut keine rechtfertigung dafür es zu töten falls eins kommt.. und wenn man als mensch in einem konservativen elternhaus wohnt, wo man dann verstoßen wird, weis ich auch nicht wofür man sich entscheiden soll.. es ist dann eher ein armutszeugnis für die -falsche- familie die ihr kind nicht unterstützt sobald mal etwas "unkonservatives" passiert

ja die thematik ist traurig und nicht einfach..
aber für all diese probleme kann das kind absolut garnichts für.. und es ist ein unding das ausgerechnet eben dieses dafür bezahlen muss (und halt die mutter, die danach eventuell nen schaden hat)

aber wie gesagt, das ist nur meine meinung..
und die frauen die das tun möchte ich auch nicht verurteilen, da ich aus ihrer perspektive vielleicht genau so gehandelt hätte/würde
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:27 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Greggsen: Nunja, kenne Frauen die abgetrieben haben. Und für die ist es tatsächlich ein Trauma, an dem die wohl länger als nur 10 Jahre zu knabbern haben. Mein Mitleid hält sich ehrlich gesagt in Grenzen.
Wer ficken kann, kann auch verhüten.
Kommentar ansehen
24.10.2006 23:50 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: "Ja, nee - is klar. Die vergewaltigte Frau kann das Kind ja nach der Geburt weggeben... Eins mehr im Heim, was macht das schon? Geht´s noch???"

stimmt.. warum ein kind ins heim schicken, wenn mans doch im vorfeld töten kann.. das "gehts noch" in einem solchen zusammenhang ist mehr als nur fragwürdig


"dann auch noch 9 Monate ein Kind mit sich rumtragen,
was davon zeugt, was ihr widerfahren ist!?!? Sie immer und immer wieder daran erinnert!?! "

achja? es sind nur erinnerungen.. und ob man vergewaltigt wurde und dann diese erinnerungen 9 monate mit sich trägt oder man die erinnerungen der vergewaltigung möglichst verdrängen möchte und dazu das kind tötet, was einem garantiert irgendwann mal mehr fertig machen wird, als die vergewaltigung an sich

die vergewaltigung kann man trotz tötung des kindes nicht vergessen.. noch schlimmer ist es aber vergewaltigt worden zu sein und dann das kind getötet zu haben...

denn viele menschen lernen irgendwann mal in ihr leben zu verzeihen.. und ein totes kind kann man nicht verzeihen.. das kind muss einem selber vergeben

ein totes kind kann man nicht aus der persönlichen welt schaffen, eine vergewaltigung mit glück und segen aber schon

"In erster Linie sollte es darum gehen, das es der Frau wieder gut geht! Denn SIE kann auch nichts dafür, dass sie vergewaltigt wurde!"

ja sicher geht es um das wohl der frau und klar kann sie nichts dafür.. genau so aber wie das kind, das getötet wird.. und eine schwangerschaft tötet einem nicht.. und wenn man die richtigen leute hat, können sie einem die zeit über auch seelischen beistand geben..
sicher ist das alles relativ und man kann das nicht schematisch abhaken

"Wie mein Vorredner schon sagte, gibt es leider viele Frauen, die - selbst verschuldet oder nicht - schwanger werden, aber nie selbst für ihr Kind sorgen könnten. Sollen die alle ins Heim??? "

normaler weise ist es so, das man zu seinen fehlern steht... und ein kind ist das letzte was man einfach "wegschmeißt" um den eigenen fehler zu beseitigen
zumal es auch pflegefamilien gibt und nicht nur heime.. bei babys ist das auch wahrscheinlicher als ein heim

"Wenn Kind, dann richtig... mit Partner und gesicherter finanzieller Situation... und eine Portion gesunder Egoismus ist auch dabei... gebe ich auch zu."

ja normal das ist auch der sinn der sache.. man sollte keine kinder haben, wenn man sich nicht um ihnen kümmern kann.. wenn dann aber nen "unfall" passiert muss man halt umdenken.. man kann seine verantwortung nicht einfach über bort werfen

klar das ist einfach gesagt und die realität ist 1000x schwerer als dieser text hier..
aber noch weniger können die kinder etwas für diese kaputte gesellschaft in der wir leben
in deutschland möchten über 40% der menschen keine kinder, weil sie keine zukunft für sie erkennen können
und wäre die situation in der wir leben anders, wären auch die dinge einfacher

"Und überleg doch mal bitte, wem oder besser was man da "das Leben nimmt". Bis zur 12ten Woche darf man abtreiben. Ein normaler Mensch mit Seele? Ja, schon klar..."

es geht nicht darum, was das kind zu diesem zeitpunkt genau war... klar das es nicht so bewusst empfinden kann, als wenn es geboren wird.. aber jeder fötus so unentwickelt wie er auch sein mag, wird später mal ein denkender mensch sein, der dinger erschafft und erlebt, sich freud und sich sorgen macht.. deswege nmacht es auch keinen unterschied, wie stark die seele bereits entwickelt ist

und nocheinmal.. das thema ist relativ und ich möchte jetzt keine frau als schlecht abstempeln die abgetrieben hat.. das ist nur meine meinung zu dem thema
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:07 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und? Wo ist der Unterschied? Verbrennen ist verbrennen. Ist doch egal, wo.

@exe: Niemand hat eine Seele. Ist bloss eine Erfindung der Menschheit. Bis zu einem gewissen Stadium der Entwicklung ist ein ungeborenes weniger entwickelt, als ein ausgewachsenes Tier.
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: "@exe: Niemand hat eine Seele. Ist bloss eine Erfindung der Menschheit. Bis zu einem gewissen Stadium der Entwicklung ist ein ungeborenes weniger entwickelt, als ein ausgewachsenes Tier."

(:
meinst du das jetzt ironisch?

die seele ist der eigentliche mensch, der körper ist es, der eine "organische-maschiene" ist.. quasi das seelenmobil, welches einem ermöglicht mit der umwelt zu interagieren

und der unterschied zu den tieren ist, das diese eine seele haben, die nicht ganz so ausgeprägt ist, wie die des menschen.. und daher auf ihre tierische natur begrenzt sind.. instinkte, fortpflanzung, fressen

es gibt aber auch viele menschen auf diesen planeten, die seelisch gesehen absolut keinen unterschied zu tieren haben, da eine seele immer abwärtskompitabel ist

die seele nach oben hin ausrichten ist der sinn eines jeden menschen.. da das leben eine göttliche erziehung ist. das heißt man muss als mensch lernen, mit der menschlichen seele umzugehen.. also man sollte es tunlichst vermeiden zu sehr tierische züge anzunehmen

man muss wissen, das alle menschen gleich sind, die nur jeweils aus verschiedenen gründen eine andere perspektive haben, die sie eben auch vertreten.. ein jeder mensch nimmt nur das an was er glaubt.. wenn jetzt jemand scheiße labert und tausend menschen nehmen das für wahr und fügen es in ihrer weltansicht ein, ist das nicht deren fehler, da sie nicht absichtlich eine falsche sichtweise angenommen haben

das heißt auch, das man erst weltfrieden erreichen kann, wenn sich "alle/viele" seelen bewusst nach oben hin ausrichten und eine liebevolles miteinander leben
ect..

sry für den text, aber das nur so als sichtweise was es seelen betrifft

mfg
exe
Kommentar ansehen
25.10.2006 01:04 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exe: War net ironisch.

Der Mensch handelt eigentlich auch nur nach Instinkten, allerdings können wir sie mittels unserer Intelligenz unterdrücken (z.B. Sexualtrieb; siehst ne heisse Frau auf der Strasse, bist spitz, (instinkt) aber fällst net über sie her aus verschiedenen Gründen (Intelligenz, die darüber steht)).

Im prinzip baut alles nur auf reinen Instinkten und Botenstoffen im Gehirn auf. Da gibt es nix mit Seele oder sonstigem Kram. Nicht eine mehr oder weniger ausgeprägte Seele unterscheidet uns von den Tieren, sondern die Intelligenz, bzw. der Entwicklungsgrad des Gehirns. Ist alles nur Chemie.

Das mit der Seele ist doch nur ein Relikt aus alten Zeiten und eine von vielen Erfindungen der Religion.

Der Mensch ist nichts weiter, als das am höchsten entwickelte Tier und das Selbstbewusstsein wird offenbar von einigen als Seele bezeichnet.
Kommentar ansehen
25.10.2006 03:40 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.gato: :/

glaubst du das echt?
(rethorisch gemeint ^^)

würde gerne nen bischen darauf eingehen...

du glaubst also, das die seele, die persönlichkeit, aus aus chemischen stoffen und instinken basiert... die instinkte müssten rein theroetisch dann aus einer art programm bestehen, die auf dem trial and error prinzip beruhen und auch gleichzeitig erkennt was falsch und was richtig ist, ohne aber, das es einen programierer gab, der diese eigenschaften so festgelegt hat

ich kann ja davon ausgehen, das wenn du nicht an einer seele glaubst, dann auch an keinem bewussten/intelligenten schöpfer

du glaubst also das der unterschied zwischen den menschen und den tieren die intelligenz und der reifegrad des gehirns ausmachen, und nicht die "entwickelte" seele, die es ja für dich nicht gibt

seele bedeutet für mich, bewustsein.. das heißt, eine seele besteht immer aus das, was ein mensch in seinem gesammten leben bis zum jetzt-igen punkt erlebt hat. das ich, die persönlichkeit,die seeleische reife manifestiert sich also aus allen erfahrungen..
man kann also davon ausgehen, wenn in der vergangenheit irgendetwas anders gelaufen wäre (z.b. eltern haben sichgetrennt oder beim anderen eben nicht, oder nen umzug) dann wäre man jetzt etwas anderes bzw man hätte andere dinge erlebt und vielleicht eine andere sichtweise entwickelt
alleine daran sieht man schonmal, wieviel kleine dinge im leben etwas gravierend verändern können...

aufjedenfall reift eine seele im menschlichen leben. man lernt.. der eine schneller, der andere länger
teilweise lebt ein mensch sein halbes leben lang im suff und trinkt sich halb tot... dann irgendwann ist er schon halb tot und muss ins krankenhaus..
er ist unendlich traurig, weil er sein leben verhunzt hat...
aber dann wie durch ein "zufall" erkennt er plötzlich, das er etwas ändern muss und auch enschlossen ist und kommt von der sucht los, wird trocken und beginnt ein neues leben.. sein ganzen leben war nurn haufen dreck und plötzlich als er trocken ist, lernt er neue menschen kennen, da er sich vom alten freundeskreis getrennt hat..

er ist so glücklich da er sowas noch nie in seinem leben
wahre freude erfahren hat.. und durch ein zufall lernt er eine frau kennen, die viele interessante eigenschaften hat und die beiden sich gut ergänzen und einfach passen

noch nie wahr er glücklich verliebt.. entweder hat er mal rumgebumst um sein sexualtrieb zu stillen oder hat sich andersweitig" entledigt", ...aber verliebt.. das war er noch nicht

ich erzähl dir das jetzt nicht aus lust am geschichten zu erzählen ^^, ich wollte dir damit einwenig die erfahrungen, gefühle zeigen die eben eine seele zum "reifen" bringen
ein tier kann keine so klare erkenntnis über die dinge erfahren als der mensch

und -tote- chemische prozesse können aus zufall und ohne schöpfung niemals so perfekt aufeinander abgestimmt sein

das ist unmöglich vor allem weil alles perfekt in einander übergreift.. durch die verschiedenen reifegeraden der seelen, ist es auf diesen planeten immer unausgeglichen..
die menschen sind quasi nicht auf einer welle
aber dadurch, das die menschen so unterschiedlich im bewusstsein sind (durch die erfahrung/eigenesicht der dinge) können sie so viele erfahrungen machen... wenn alle menschne gleichschlau und gleichweit wären, würden sie erkennen, das alles gleich ist und nur das bewustsein es ist, das anders ist..

deswegen auch die ganzen gruppierungen.. punks, rocker, banditen, politiker, ect pp.. das sind alles seelen verbände, die auf einer welle sind, die zumindest teilweise die gleiche meinung haben.. aber einer gruppierung anzugehören muss noch lange nichts heißen.. es ist halt nur ein beispiel, das wir menschen auch erkennen können wer ähnlichkeit mit unserem bewusstsein hat.. wir freunden uns ja nicht nach dem geruch oder aussehen an.. bei den tieren ist das ganz anders.. kaum gibt es tiere die beziehungen mit einander aufbauen zumindest nicht so komplexe starke...
Kommentar ansehen
25.10.2006 03:42 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arg: sehe gerade eine million fehler und formulierungspannen..

ist schon spät und bin etwas sehr müde
bitte daher um verständnis ;)

mfg
exe
Kommentar ansehen
25.10.2006 08:07 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: in Deutschland sind Föten Müll.
Werden im normalen Medizinabfall entsorgt.
Kommentar ansehen
25.10.2006 09:40 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: lol...und jetzt stell dir vor die Trulla bringt das
Kind auf die Welt, tut es erziehen und so...

Das Kind spielt mit 18 Lotto, gewinnt und wird
Millionär....

Oder es wird Arzt und entdeckt ein Mittel gegen
Krebs oder Aids...

Oder oder....

Möglichkeiten gibt es viele....aber solang man die
Persönliche bequemlichkeit über andere setzt, kann
man alles gut heisen. Sogar Mord !
Kommentar ansehen
25.10.2006 09:43 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Schon mal daran gedacht, das ein Kind eher nicht
zur belastung wird sondern wenn es mal auf der
Welt ist, ein Trost und ein Halt, auch in psycho-
logischer hinsicht, bedeutet???

Die Tat der Vergewaltigung hat nichts mit dem
Kind zu tun und die meisten Frauen verstehen
diesen Sachverhalt auch.

Das Kind ist nicht der Vergewaltiger sondern
genauso ein Unschuldiges Opfer!

Aber gewaltsames töten ist ja ok...
Kommentar ansehen
25.10.2006 09:48 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Ich frage mich gerade, ob die Leute hier, die für
abtreibung sind, auch für die Todesstrafe sind und
wenn nicht wie kann man das miteinander vereinen?

Allein mit der Aussage, "ein Fötus denkt ja nicht,
ist ja kein richtiges Lebewesen oder Mensch"???
Und wenn ih euch auf sowas Stützt, wie könnt ihr
so DUMM sein sowas zu glauben?? Weil euch
Ärzte das sagen?? Also Menschen??

Die Menschen, die euch das Wetter vorhersagen??
Die Menschen, die meinten die Erde sei eine
Scheibe?? Die Menschen die behaupteten, der Irak
habe Massenvernichtungswaffen?? Menschen wie
Bill Clinton, der Felsenfest sagte, dass er keinen
Sex mit Lewinski hatte??

Oder iste es nicht eher die Bequemlichkeit und
Gleichgültigkeit zum Leben??
Kommentar ansehen
25.10.2006 09:51 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab noch vergessen: Ärzte, die noch vor knapp 100 Jahren, der
Meinung waren, Gewalttäter heilen zu können,
indem sie irgendwelche Löcher in ihre Köpfe
schlugen???
Kommentar ansehen
25.10.2006 10:23 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach dem Tsunami hat man Leichen mit Bulldozern zusammengeschoben und es war okay, weil die Umstände es erforderten, warum sollte man sich jetzt aufregen, weil es hier auf Grund der Umstände genauso gehandhabt wird??



Wenn man davon ausgeht, dass es sich bei Föten um noch nicht entwickeltes Leben handelt, ist es auch nicht verwerflich, sie in einer normalen Müllverbrennungsanlage zu verwerten.

ICH hätte nichts dagegen, wenn MEIN Leichnam auch in einer normalen Müllkippe verbrannt wird (Bevor wieder jemand mit dem Scheinargument kommt "Stell Dir mal vor, dass es Dein..."). Ein Leichnahm ist tote Biomasse.
Wir werden sowieso noch dahin kommen, dass wir die verwenden müssen, anstatt sie einfach im Boden verrotten zu lassen.





Und zur Abtreibung an sich:

Die alten Germanen haben Säuglinge, die ihnen kränklich vorkamen, einfach in den Fluss geschmissen, also postnatal abgetrieben. Dort war das völlig normal und die Germanen waren mit Sicherheit nicht unmoralisch.
In Folge ist die Menschheit trotzdem auf über 6 Milliarden Menschen angewachsen.

Was ich damit sagen möchte ist, dass der biblische Vorsatz "Du sollst nicht töten" ein sehr wichtiger Leitsatz ist, um ein einigermassen reibungsloses Zusammenleben der Menschen miteinander zu ermöglichen, aber unumstösslich ist er nicht. Es gibt Grenzsituationen, wo das Töten von Menschen notwendig ist.
Um so fragwürdiger ist es, sich auch noch ZU VIELE Gedanken über noch nicht entwickeltes Leben zu machen. Darüber hat man bereits lange nachgedacht und ist in unserem Staat nach langem Für und Wider zu einem allseits verträglichen Urteil gekommen und hat daraus ein Gesetz gegossen, was einigermassen allen Seiten gerecht wird.


Refresh |<-- <-   1-25/80   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?