24.10.06 11:03 Uhr
 2.760
 

München: Zoll findet im Gepäck über 2.600 tote Singvögel

Gegen die Bestimmungen von Einfuhrvorschriften haben vier Reisende verstoßen. In ihrem Gepäck wurden mittels Röntgenaufnahmen 2.634 tote Wiesenpieper gefunden. Diese Vogelart steht unter dem Bundesnaturschutzgesetz.

Dem Zoll war die umfangreiche Gepäckmenge von den Reisenden aufgefallen, die aus Rumänien kommend am Münchner Flughafen zwischengelandet waren. Statt vermeintlicher Wäsche lagen die in Kühltaschen verpackten Vögel in ihren Koffern.

Die Wiesenpieper, die in italienischen Gaststätten als Delikatesse auf der Speisekarte stehen, hätten von München aus weiter nach Italien transportiert werden sollen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Zoll, Gepäck
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 12:14 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gammelfrischfleisch, mal was anderes: Wenn man den Zeitraum bedenkt, von der Tötung, Fahrt zum Flughafen in Rumänien, einchecken, Flug nach München, entladen bzw. umladen, evtl. Wartezeit, Flug nach Italien, auschecken, Transport zum Restaurant/Empfänger....... da vergehen schon einige Stunden.

Da die Vögel in der Zeit wohl nicht gekühlt worden sind (ausser in den Frachträumen beim Flug) dürfte das Fleisch schon heftig angefangen haben zu verwesen.

Schönes, frisches Gammelfleisch.... eine echte Delikatesse.

In Bezug auf die Verwesung : Ich hatte bis vor kurzem einen Zwerghamster. Morgens war er noch topfit, als ich abends vom schaffen kam und meine Zimmertür geöffnet habe, stank es fürchterlich. Als ich das Hamsterhäuschen hochgehoben hatte hat es mir den Atem verschlagen. Verwesungsgeruch, und das nach so wenigen Stunden. Glaube kaum, dass es bei Vögeln länger dauert.

Guten Appetit.
Kommentar ansehen
24.10.2006 12:21 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dirkka: Statt vermeintlicher Wäsche lagen die in Kühltaschen verpackten Vögel in ihren Koffern.

Betonung auf "KÜHLTASCHEN"... ;)

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
24.10.2006 12:31 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uppsssss Jo, KingChimera, hab ich wohl überlesen. Danke.
Kommentar ansehen
24.10.2006 14:33 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist traurig: das manch menschen sich auf kosten anderer(tiere)das leben schön machen wollen:(
Kommentar ansehen
24.10.2006 17:52 Uhr von hboeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal: diesen Menschen wünschte ich eine sehr empfindliche Strafe.
Kommentar ansehen
24.10.2006 20:48 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiederlich: Das ist ja wiederlich! Möchte nur gern wissen wie es die besagten personen geschafft haben so viele Vögel zu erschiessen (oder wie wurden sie getötet?) die unter naturschutz stehen...?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?