24.10.06 08:35 Uhr
 220
 

Mindestens zehn Tote bei Kleiderverteilung in Bangladesch

Weil der Fastenmonat Ramadan zu Ende geht, haben reiche Leute in Bangladesch Kleider gespendet, wie das auch im Koran steht. Als die Kleider an arme Leute verteilt wurden, dachten sich irgendwann einige, dass es bald keine Sachen mehr gibt.

Durch das dabei ausgelöste Chaos sind sechs Menschen am Samstag zu Tode getrampelt worden und ungefähr 70 wurden verletzt.

An einem anderen Ort in Bangladesch passierte ein ähnlicher Vorfall und dort gab es vier Tote und 30 Verletzte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gauthier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kleid, Kleidung, Bangladesch
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2006 10:02 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu krass. Würden sie dort öfters mal solche caritativen Aktionen veranstalten, dann wäre es sicherlich nicht so panisch ausgegangen. Denn um (nur) einmal im Jahr sein Gewissen zu erleichtern langt das nicht. (Ich meine jetzt jene Reichen)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?