23.10.06 21:51 Uhr
 2.111
 

Premiere versucht sich nach dem Verlust der Bundesliga neu zu positionieren

Der Pay-TV-Sender soll in drei größtenteils unabhängige Unternehmenssparten gegliedert werden, die sich zu einem späteren Zeitpunkt eventuell zu einzelnen Unternehmen entwickeln können.

Ein Unternehmensteil wird sich schwerpunktmäßig um Programminhalte kümmern, eine weitere Sparte um den Vertrieb und das Marketing und der dritte Bereich setzt seinen Schwerpunkt auf interaktive Angebote wie Wetten und Handy-TV.

Infolge des Verlustes der Bundesligaübertragungsrechte verlor Premiere zahlreiche Kunden an den Rivalen Arena und geriet dadurch im zweiten Quartal in die Verlustzone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swald
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesliga, Verlust, Premier, Premiere
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2006 21:45 Uhr von swald
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte durch den Verlust der Bundesliga wäre auch der größte Kostenfaktor verloren gegangen.

Ich bin mit Premiere im großen und ganzen zufrieden, mal sehen was die Zukunft bringt.
Kommentar ansehen
23.10.2006 22:45 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ende kommt: na wenn das mal nicht bald das ende für premiere bedeutet.

immer weniger abonnenten... keine bundesliga... keine vernünftigen programminhalte als bis zum erbrechen jeden tag die gleichen filme.

was noch ganz gut ist ist sci-fi... 13 street... aber dafür brauch man kein premiere abo.. bekommt man auch über kabel deutschland usw.


desweiteren sind die monatlichen preise eh viel zu hoch. aber naja die diskussion soll ja um die news gehen.


hört sich jedenfalls nicht gut an, was die da vor haben.
wetten und handy tv.. eine tote entwicklung.
Kommentar ansehen
23.10.2006 23:00 Uhr von modano09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Content - mehr Abzocke: Eigentlich hätte Premiere durch den Verlust der Bundesligarechte mehr Geld in der Kasse haben müssen.

Doch anstatt mehr Inhalt zu bieten wird es immer weniger.

NHL und NFL werden nicht mehr angeboten, dafür darf man sich jeden Tag Pferderennen reinziehen um an Premiere noch mehr zu bezahlen.

Bekommen wahrscheinlich eine schöne Provsion vom Wettanbieter für jeden abgegebene Wette.

Modano
Kommentar ansehen
23.10.2006 23:10 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht meckern: ich zahle für Premiere Komplett (inkl. Arena) 22,90 Euro im Monat und muss sage es ist es wert.
Zur Zeit habe ich noch das 3 Monats Gratis Angebot von Kabel Deutschland, was zur folge hat das einmal durch Zappen nun wirklich eine Stunde dauert.
Kommentar ansehen
24.10.2006 00:21 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hatte: auch mal Premiere und war damals schon nicht mit dem Programm zufrieden und schon garnicht zu diesem Preis da gehe ich lieber zur Konkurenz
Kommentar ansehen
24.10.2006 02:12 Uhr von Frägel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu teuer @swald: erzähl kein Blech!

Premiere komplett kostet 35eur und inklusive Arena/Bundesliga satte 45eur! Im kürzeren 12MonatsAbo kommst du sogar auf 49,97euro!!!
Wie du da auf deine 22,90 kommen willst ist mir schleierhaft! Premiere wird immer teurer und bietet immer weniger.
Schumi ist nun weg, die FussballBundesliga bei "Sport" nicht mehr inklusive und amerikanischer sport wird nur sporadisch/spartanisch angeboten.

Ich bin zu KabelDeutschland gewechselt, allein nur des Sportprogrammes wegen...-> NASN -> MLB,NHL und NFL - rund um sie uhr einige livespiele.

UND LOL !!!
Du benötigst eine volle Stunde zum zappen?

Gehe zum Arzt und lass dir deine Gicht behandeln.
Kommentar ansehen
24.10.2006 07:19 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Premiere ist am Ende: Das wars für den Sender, ohne Bundesliga sind sie verloren, das System ist geknackt...und tschüß...
Kommentar ansehen
24.10.2006 09:40 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frägel: "Wie du da auf deine 22,90 kommen willst ist mir schleierhaft!"

Premiere hat immer wieder Sonderaktionen laufen oder Gutscheine in Umlauf (am besten regelmäßig bei Ebay vorbei schauen), ich habe zur zeit ein Hasseröder Abo, das gab es gegen Einsendung von 200 Kronkorken (1,99 bei Ebay). Arena bekommen Premiere Kompletkunden die über Kabel Deutschland versorgt werden im Komplettpreis mit geliefert.

"Du benötigst eine volle Stunde zum zappen?"

bei in etwa 100 deutschsprachigen Programmen kann das schon mal passieren.
Kommentar ansehen
24.10.2006 13:01 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Yippie - hoffentlich gehen sie Pleite Abzockladen - Masse statt Klasse zu überhöhten Preisen!
Kommentar ansehen
24.10.2006 13:43 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Premiere hat nach der Bundesligapleite immer wieder versucht die Kunden mit halblegalen Mitteln weiter zu halten. Diese Abzocker versuchen mit allen Mitteln die Zuschauer nicht aus die bestehenden
Verträge zu lassen. Obwohl Premiere durch das fehlen der Bundesliga nicht mehr die zugesagten Leistungen erbringen kann.
Für mich ist Premiere entgültig gestorben
Kommentar ansehen
25.10.2006 00:23 Uhr von SyntaxError
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin zufrieden ich zahle 35 euro für das 5´er kombie.
Allein Discorvery + Animal Planer ist es mir wet.
Meine ganze Familie hat spass daran.

Seit 1997 bin ich Kunde und ich bin es immer noch. Ich kann mir keine Filme mit Werbeunterbrechung vorstellen... deswegen. Premiere Forever! Die werden schon irgendwie über die Runden kommen.
Kommentar ansehen
25.10.2006 15:49 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Verlust: Der "Verlust" der Bundesliga ist aber keiner.
Wer denn nun unbedingt diesen blöden Fussball schauen muss der schaut halt den Pleitesender arena.
Premiere hat nun endlich genug Geld zur Verfügung das in die Programmstruktur gesteckt werden kann.
Es ist gut so wie es ist.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?