23.10.06 15:50 Uhr
 3.713
 

Bald eigene Prozessoren von Microsoft?

In der Vergangenheit betraute Microsoft vor allem Intel mit der Herstellung benötigter Prozessoren. Und obwohl das Produktportfolio von Microsoft sehr umfangreich ist, geht der Konzern nun noch einen Schritt weiter.

Microsoft will nämlich seine eigenen Prozessoren entwickeln. Erleichtert wird das Ganze durch ein Entwicklungstool, das von der Universität in Kalifornien stammt.

Mit Hilfe dieses Tools ist es machbar, Chips zu testen ohne diese zuvor hergestellt haben zu müssen. Diese sparsame Möglichkeit gab Microsoft nun den Anstoß selbst an der Entwicklung eigener Prozessoren zu arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aidzdotnet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Prozess, Prozessor
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen, kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtmissbrauchs von 2,42 Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2006 16:21 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte nicht: da kauf ich ja noch lieber prozessoren von tchibo......
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:32 Uhr von gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gäbe es eine CPU-Hersteller Firma mehr auf meiner Liste der CPU´s die ich nicht kaufe, gleich neben Intel :>

MfG
Gentoo
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:39 Uhr von jack009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajaja: von wegen - die hardware von microsoft ist wirklich 1A - solche kommentare könnt ihr euch sparen.
ich bin kein fanboy, aber bei alles schlecht machen ohne es selbst ausprobiert zu haben ist einfach nur lächerlich...

naja

greetz
devilsown

PS: *ironie-on* ja die PS3 ist 100x besser als die X-360 *ironie-off*
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:53 Uhr von Maddi88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an jack009: Gegenfrage: hast du denn mal was anderes probiert?
Also ich spekulier mal herum: Man kännte dann ja sioch aucha uf dem Chipmarkt etablieren. Dann könnten die ihre HArdware so gestalten das sie nur mit ihrer software perfekt oder überhaupt zusammenarbeitet/oder umgekehrt.
Wiegesagt: Spekulation, aber Aplle macht ja was ähnliches, nur dass die nicht so groß sind, dass sogar die EU dagegen klagt
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:03 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maddi88: na und! es wäre doch ihr gutes recht nur für ihre eigenen chips zu programmieren. schliesslich wird niemand gezwungen ms produkte zu kaufen.
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:15 Uhr von Maddi88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht direkt: also es wird zwar keiner gezwungen, aber kauf mal bei Aldi, Mediamarkt & Co n Rechner ohne Windows.
Und inner Schule arbeite ich auch noch dran, dass man an einem sicheren Rechner arbeiten kann ;)
Wie gesagt, die EU tobt nicht grudlos rum
Und guck mal bei againttcpa.com, da siehste dass die ne sicherheitssoftware haben, bei der Hard-undSoftware den User überwachen. (Linux wird dann quasi undenkbar)
Und wenn es schon soweit ist, dann muss nciht auch noch beides von einer Firma sein.
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:18 Uhr von jack009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maddi88: Es würde ja niemandem weh tun wenn Big-M Prozzys auf den Markt wirft.
Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft, und sollten die Prozessoren schlecht sein würden sie sich ohnehin nicht durchsetzen. Und falls doch, dann verdient - die Innovationen bleiben ohnehin in letzer Zeit auf der Strecke, dual-core, quad-core wie auch immer...

Wie gesagt, ich hatte von Microsoft bisher einige Hardware geräte bzw. habe sie immer noch und hatten nicht einen Defekt oder ähnliches.

Viele schwärmen ja heute noch von den Sidewinder - Gamepads...
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:32 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: wir werden schon indirekt gezwungen ;-)

zB. bei MS ... DirectX 10 gibts nur für Vista -> Die Spieler sind gezwungen das OS zu wechseln.

und wart ab ... wenn Windows nur für den eigenen Prozessor 100% optimiert wird. -> die meisten werden dann Prozessoren von MS kaufen, weil sie sonst nichts anders können.

Die Konkurrenten (AMD, Intel, ...etc) würden dann dumm schauen, weil MS sicher dann wiedermal nicht an die Richtlinien halten und ggf. die Unterstützung für andere Prozessoren so schreiben, dass sie nicht mehr "stabil" laufen.

Es wäre naiv zu denken, dass die Mehrheit dann zu Linux/MAC OS/BSD/... wechseln.

Wie man schön sagt: Macht der Gewohnheit!
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:37 Uhr von jack009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? Niemand wird gezwungen - ihr würdet es doch genau so machen wenn es euer Unternehmen wäre.

Apple ist doch noch viel schlimmer...
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:44 Uhr von Maddi88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: und wenn ich viel Geld auf der Straße finden würde würd ich es vielleicht auch einstecken, aber es wäre trotzdem nicht richtig.
Und ja Apple macht es acuh nciht besser, aber die haben wiegesagt keine Marktbeherschende Stellung
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:19 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte quelle: Leider verschweigt die quelle, das es MS nicht darum geht eigene CPUs herzustellen. Es geht hier um kleinere chips bzw chipsätze für embedded systems oder auch konsolen. Ms hat nicht vor Intel oder AMD als Prozessorhersteller abzulösen.

Aber lustig sind sprüche wie "ich würde lieber chips von Tschibo kaufen" trotzdem... warum sollte man hardware von nem hersteller kaufen, der auch die software die man benutzt produziert... schöne logik.
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:19 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man wird zu nix gezwungen: hinter mir steht keiner und sagt "los kauf vista".

Wenn ihr diese Spielzeug einen Betriebssystem kaufen tut DANN zwingt ihr die Spieleindustrie dafür zu entwickeln.

In meiner Jungendzeit gab es ne Menge Computer die besser als der C=64 waren. Aber die wollte keiner haben.

Wenn keiner Vista kauft, dann wird kaum ein Hersteller dafür längere Zeit entwickeln.

Aber Ihr rennt in spätesten 1 Jahr alle den Vista Zeuch hinterher obwohl ich bis heute noch nicht weiss was es mehr kann als mein Windows 2000.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Das XP-Home auf meine neuen Laptop kann auch nicht mehr ist nur etwas langsamer und viel bunter.
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:20 Uhr von sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm eigene cpu´s von MS: mal ein paar infos
Microsoft: ist Gründungsmitglied der Trusted Computing Platform Alliance.
Siehe auch: DRM und NGSCB.

NGSCB: Die Next-generation Secure Computing Base ist ein Projekt von Microsoft, welches in Windows eine sichere Umgebung darstellen soll, welche dann z.B. auch durch das Digital Rights Management kontrolliert wird. Palladium stellt das softwaremäßige gegenstück zu TCPA dar.
NGSCB hieß früher Palladium und wurde von Microsoft wegen zuviel schlechter Kiritk kurzerhand umbenannt.

DRM: Das Digital Rights Management (Digitales Rechts Management) dient dazu den Konsum von Filmen und Musik zu kontrollieren. DRM gibt es schon im Windows Media Player, mit seinen .wma Dateien. DRM ist auch in Verdacht, den User zu entmündigen.
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:21 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der MS00/0815: Ich seh die Werbung schon überall im Fernsehen und
in den Tageszeitungen:
"Der Neue MS00/0815 Prozessor - 32Bit, massive
500MHz Rechenleistung und sparsame 80W
Stromaufnahme, das zeichnet den Prozessor der
Zukunft aus. Exklusiv kompatibel mit Windows Vista
erlaubt er es ihrem Computer, binnen weniger
Stunden zu starten, und die Lüfter ihres neuen
MS-Rechners erwärmen auch ihre wohnung locker
auf 52°C, egal ob Sommer oder Winter!"

Ja, andere Firmen wie Sun oder MIPS stellen dann
schon 256Bit Prozessoren her, die mit 24W bei 5GHz
und 8 Kernen auf dem Die photorealistisches
Rendern auf den dann üblichen 6000*4800
Pixel-Laserprojektionsdisplays erlauben, wenn M$
dann gerade den hypermedialen 17" CRT für seine
Computer vorstellt.... Inklusive Stereolautsprecher -
schliesslich hat man ja nur 2 Ohren...
Kommentar ansehen
23.10.2006 20:22 Uhr von Lord Kraligor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sukulumu88 Mal aus rein wirtschaftlicher Sicht...
Wenn Microsoft vorhat, irgendwelche Sicherheitsstandards zu etablieren, dann wäre der CPU Sektor eine weniger gute Wahl, da dieses Gebiet für Microsoft völlig fremd ist und es Konkurrenzfirmen (AMD, Intel, Via) mit deutlich mehr Erfahrung und Stammkundschaft gibt. Wäre also vermutlich kein guter Start für Microsoft, würden sie irgendwelche umstrittenen Sicherheitsfeatures in ihrer ersten Produktreihe einbauen.

- Kraligor
Kommentar ansehen
23.10.2006 20:40 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das is das ende von intel und amd: denn wenn es irgendwann 3 prozessoren gibt, und einer von microsoft ist, dann wird man im betriebssystem bestimmt funktionen drin haben die den microsoft proz. bevorteilt....und man gezwungen ist dann so einen zu kaufen, wenn man weiter mit windows arbeiten möchte.

da hilft dann wohl nur noch nach linux zu gehn, falls endlich mal alle karten damit auch funktionieren
Kommentar ansehen
23.10.2006 21:06 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja Microsoft bringt auch bald Monitore... Aber in Wirklichkeit steckt da Samsung hinter!
Kommentar ansehen
23.10.2006 23:00 Uhr von oollii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: dann lieber ne CPU vom Microsoft als von AMD
Kommentar ansehen
24.10.2006 00:46 Uhr von slowbow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
i want: GLOBAL POWER !!!

:-) :-) :-)

bis denn dann
der dekard
Kommentar ansehen
24.10.2006 01:59 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder haufenweise geistiger ergüsse von sozial schwachen ms-hassern.. eine frage: warum verzichtet ihr nicht auf ms und ignoriert solche news? gott sei dank beschränken sich diese individuen mit ihren schrottreifen aussagen auf internet-foren, in der realität machen sie sich in der regel eh zum affen, wenn sie den mund aufmachen!
Kommentar ansehen
24.10.2006 02:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird nur Stuss geredet wenn Microsoft wirklich den Schrott bauen würde, den ihr diesem Unternehmen nachsagt, kann ich mich nur wundern warum es Unix nicht ins Heim oder Büro geschafft hat, ebenso Linux, Mac usw.
Aber vielleichts liegts daran, dass alle Firmen diesen PC niemals im Sinne hatten weil man sich in den 80er kein Geschäft erhoffte.
Es ist meist Microsoft die eine Idee vermarkten, andere Firmen haben mit ihren Entwicklungen - auch wenn sie vor Microsoft gemacht wurden - nie einen Vorsprung erzielt.
Ich weiss nicht ob ihr euch alle einen Mac leisten könnt - wobei Apple nebenbei soviel Urheberrechtsklagen am Hals hätte, dass dort auch eine Art DRM usw. eingeführt worden wäre.
Kommentar ansehen
24.10.2006 04:06 Uhr von acidburn1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Zitat Dieter Nuhr:
"Wenn man keine Ahnung hat! Einfach mal die Fresse halten"

Also Es steht außer Frage das INTEn (JA Intel die bösen bösen Jungs von Intel) derzeit den besten Prozessor für Otto-Normal-User herstellt.

Selbst für eingefleischte AMD-User ist dier Dual Core eine gelungene Alternative geworden, da man auch bei intel draufgekommen ist der Preis ist entscheidend.

Und ja die bösen achso bösen jungs vom media markt verkaufen gerne Intel...

Und wenn einer sagt Das das MAC-system besser ist mag er recht haben, aber *g* wer ist der größte aktioenbesitzer von Apple? Na der Bill Gates!

Denkt doch mal weiter...
evtl wenn MS alle PC teile selber produzieren würde, was würde da passieren?
Na ganz einfach!
Es würden alle bauteile störungsfrei laufen...

Denkt mal nach

und außerdem stellt sich kein Bill Gates in einen Laden und hält euch ne 44er Magnum an den Kopf (macht ne menge dreck wenn die losgeht) wenn ihr die MS Rechner nicht kauft...


Also Baut euch eure Rechner selbst und immer schön basteln evtl. schaft ihr es mal den ULTIMATIVEN PC herzustellen, der bezahlbar ist.

Ihr Geeks und Nerds
Kommentar ansehen
24.10.2006 04:08 Uhr von acidburn1978
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung: Leckt mich ich habs selbst gesehen bin nur übermüdet etc.

Also den sinn werdet ihr Germanistiker sicher verstehen.

Ja ich hab ein Duden!
Ja ich schreibe schnell!
Ja ich mache fehler!
Kommentar ansehen
24.10.2006 10:12 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt da Bessere Quellen als das deppenblatt ?

zu Vista:
ich seh das genauso wie bigpapa
nix geht über Win2000pro SP4.


Also auf Nichtsnutzdienste von XP kann ich verzichten,
genauso wie auf den supercoolen designerdesktop in 3D
von Vista.


Kommentar ansehen
24.10.2006 11:43 Uhr von holy_macaroni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum immer auf eine Marke festlegen? Ich gehör zwar nicht zu den großen MS-Freunden, aber trotzdem weiß ich nicht, warum jetzt schon alle wieder auf MS rumhacken...
Des Weiteren kann ich es auch nciht nachvollziehn, warum immer alle beispielsweise AMD oder ATI schreien. Im Moment hat Intel für mich die Nase vorn und ich finde man sollte sich für das beste Produkt entscheiden und nicht immer für das Produkt von Hersteller XYZ. Das ist ne ziemlich beschränkte Sichtweise...
Und nach wie vor ist Windows für mich das userfreundlichste OS, dass ich kenne und ich würde im Moment nicht dauerhaft zu einer Linux-Distribution wechseln. Aber im Gegensatz zu anderen Leuten hier würde ich wechseln, wenn es tatsächlich besser für meinen Verwendungszewck wäre und nicht immer einer Firma im Arsch rumkrieche, nach dem Motto AMD und ATI forever..

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?