23.10.06 12:03 Uhr
 3.051
 

Neue Partei "Die Linke" in Sicht

Am Sonntag wurde von den Vorständen der WASG und der Linkspartei der Startschuss für die Gründung der gemeinsamen Partei "Die Linke" im Juni 2007 abgegeben.

Vier Millionen Menschen haben bei der letzten Bundestagswahl die Liste von WASG und Linkspartei gewählt und sich damit laut Bisky (Linkspartei) für "Veränderungen der Gesellschaft" ausgesprochen.

Lothar Bisky sagte wörtlich: "Diese Hoffnung wollen wir nicht enttäuschen." Die Fusion ist eine große Chance für die Linkspartei, welche ansonsten als reine Ostpartei in der Bedeutungslosigkeit zu versinken droht.


WebReporter: maki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Die Linke
Quelle: www.rundschau-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2006 11:57 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher hat die - allgemein gesagt - Linke leider keinen grösseren Einfluss auf Bundesebene. Dies könnte sich allerdings im Angesicht der aktuellen KED-Politik durchaus aändern. :-)
Kommentar ansehen
23.10.2006 12:15 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso leider? Man muss sich mal deren Basis anschauen 70% der Mitglieder über 65 Jahre...Das sind keine jungen Wilden mit frischen Gedanken ^^ und hat schonmal jemand die Sahra Wagenknecht sich angeschaut? Da bekommste ja Angst...die sieht schon so nach Kommunismus aus die könnte auch Leiterin eines Gulags sein. *g*

Kein Extrem ob nun links oder rechts bringt Deutschland weiter. Das sollten einige hier mal einsehen.
Kommentar ansehen
23.10.2006 12:31 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: *freu* Dann muss sich die NPD nur noch in "Die Rechte" umbennen, damit dass politische Gleichgewicht wieder stimmt.
Dieser völlig sinnfreie Kommentar wurde euch präsentiert von:
fanatiker
Kommentar ansehen
23.10.2006 12:41 Uhr von dauntless3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
70% der Mitglieder über 65 Jahre na da fühlt sich unser frustrierter alt SED,ler Maki doch gleich wie zuhause. Bin ich froh das die alle bald aussterben,
bei dem Altersdurchschnitt...
Kommentar ansehen
23.10.2006 12:45 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Rechte": hat aber die jüngsten Mitglieder. Und bestimmt auch die wenigsten Haare ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2006 12:56 Uhr von dauntless3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechts oder Links ich sehe da sowieso keinen Unterschied.
Beides führt zu menschenverachtenden Regimen.. die in der Vergangenheit Millionen von Menschen getötet haben
und den Wohlstand der Oberschicht auf dem Rücken anderer verdient haben (Juden, Bauern.. etc). Unterm Strich
haben beide Ideologien bis jetzt noch jedes Land kaputt gekriegt... und das alles weil die Bevölkerung
sich von den wahnwitzigen Lügen der "Befreier" (wie sie sich immer nennen) blenden hat lassen....

wenn die linke dann endlich mal ausgestorben sein sollte.. gehen diese Leute halt rechts wählen...
Hauptsache jemand erzählt ihnen das sie mehr Geld
bekommen ohne einen Finger dafür rühren zu müssen.

Eigentlich sollte man gleich beides verbieten.. NPD und
Konsorten genauso wie die Linkspartei... und deren Anhänger.. schicken wir dann einfach in die Kirche...
da können sie sich dann weiter das blaue vom Himmel lügen lassen.. ohne das sie Schaden anrichten können.



Kommentar ansehen
23.10.2006 13:00 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cash: und das kleinste Hirn, falls überhaupt vorhanden ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:09 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider herrscht hier viel Unkenntnis: Gerade "Imperial_Glory" möchte ich fragen, was "die dazwischen" denn bisher geleistet haben ??
GAR NICHTS !! Und da wir noch keine Links-Regierung hatten, kann keiner wissen, was bei raus kommt.

Ausserdem scheint ein reines Vorurteil gegen Links zu bestehen ... Wenn z.B. die "linke Gruppe" der SPD mehr das sagen hätte, bräuchten sich viele Leute keine Sorgen mehr zu machen und die SPD wäre wie früher eine echte Arbeiterpartei ... heute ist sie nur noch der Schatten ihrer selbst. Die menschenverachtenden und der Wirtschaft hinterherlaufende CDU/CSU/FDP Parteienlandschaft hat wohl auch nur Geld im Kopf und hilft keinem Normalmenschen hier.
Ja, Sara Wagenknecht ist eher ein abschreckendes Beispiel von "Altkommunisten" ... aber ein gewisser Teil der zukünftigen "Die Linke" sind WASGler, also alt-SPD Leute und Gewerkschaftler ... Leute, die noch das reale Leben kennen.
Lafontaine ist ein Mensch mit Rückrad, der sich mal gesagt hat: "nicht mit mir" ... das machen wenige in den Parteien.
Die Grünen sind ja auch nicht schlecht, aber haben spätestens durch Fischer auch ihr Gesicht verloren. Ein riesen Schaden, der erstmal wieder gekittet werden muss.

Aber bevor Ihr hier weiter über Links herzieht und immer nur die Zeichen "SED" nachplappert, erkundigt Euch mal lieber erstmal, geht zu Versammlungen und hört Euch die Leute an.
Die Linkspartei hat nichts, aber auch gar nichts mit der SED zu tun. Es mag ein paar "Ausreisser" dort geben, ja in der Tat, aber was ist mit den Altnazis die früher bei der CDU untergekommen sind und was ist mit den demokratiefeindlichen Leuten heute in der CDU ??
Hört Euch doch mal einen Kauder, Söder oder den faselnden Stoiber an !! Wollt Ihr wirklich die haben ??
Oder eine Partei von Rechtsanwälten wie die FDP ??

Meine Meinung ist letztendlich aber, es ändert sich nix, also bleibt nur eins (>145.000 können nicht irren):
AUSWANDERN !!
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:24 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser links als nazi: Auch wenn eine neue Partei sich gründen will, immer noch besser als nazis, denn alles gegen rechts kann nur gut genug sein. Mob wie NPD ist absolut undeutsch, aber selbst dieser Abschaum findet Wähler. Wenn hirnlose Wähler, dann lieber eine Linkspartei wählen lassen.
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:26 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, Deutschland lernt nichts: gerade @zocs:
Man merkt an dir schön, dass keiner mehr lehrt WIE Hitler an die Macht gekommen ist. Es wird überall nur noch von Millionen von Toten geschrieben und KZs und und und. Aber keiner weiss mehr wie Hitler an die Macht kam. Im Moment sind wir von dieser Situation nämlich gar nicht mehr so weit entfernt, und komischerweise kommen Leute wie du mit dem gleichen Argument wie die Leute damals, die Hitler wollten.

Ja, Geschichte wiederholt sich tatsächlich.
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:56 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich stimme zogs: voll und ganz zu. Niemand kann behaupten, dass eine wirklich linke Partei nichts geschafft hat, wenn sie noch nie die Möglichkeit hatte als alleinige Partei ihr Können unter Beweis zu stellen. Wenn sie nach ihrer Legislaturperiode immer noch nichts erreicht hätten, dann kann man über sie herziehen. Aber dank solchen alteingesessenen CDU/CSU, SPD und FDP Wählern wird dies wohl nie der Fall sein. Ich habe schon immer links gewählt und mache dies nicht nur aus Prinzip.

Und zu LinksGleichRechts sage ich: Ich weiss worauf du hinaus willst. Ich denke du meinst, dass die SPD teilweise Schuld an der Machtübertragung Hitlers ist, da die SPD zu dieser Zeit nicht nur eine Pseudoarbeiterpartei war, wie sie heute ist. Trotzdem sage ich dir, dass du mit deiner Meinung sehr stark im Dunkeln tappst. Hier ein Literaturhinweis, für all die jenigen die die wahren Hintergründe des Zweiten Wltkriegs erfahren möchten (hab ich auch gelesen):

1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte. Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:57 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aua: Lafontaine ist ein Mensch mit Rückrad, der sich mal gesagt hat: "nicht mit mir" <--- Ich muss doch wohl bitten...Harald Schmidt würd für so ne Aussage donnerndes Gelächter ernten in seiner Show. :)
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:02 Uhr von dauntless3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand kann behaupten dass eine wirklich linke Partei nichts geschafft hat, wenn sie noch nie die Möglichkeit hatte als alleinige Partei ihr Können unter Beweis zu stellen.""""

hmmm... Russland, Polen, Tschchei, Jugoslawien, Rumänien, Bulgarien, Vietnam, Birma, Nord Korea,
Kuba.... DDR

Haben doch genug Möglichkeiten gehabt zu beweisen wie toll ihre Ideologie funktioniert.... Wieso haben sie es nie getan ??
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:04 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muetze84: Nein, du hast leider gar nichts kapiert...
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:13 Uhr von muetze84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer lesen kann: ist klar im Vorteil. Ich meine narürlich keine Alleinherrschaft einer linken Partei wie es in der DDR, SU oder sonstwo der Fall war, sondern eine "alleinige" Regierung mit Koalition und Opposition. Darüberhinaus wäre ein Rätesystem nicht die schlechteste Form der Demokratie, dass setzt aber natürlich einen gewissen Menschenverstand voraus.

Und zu LinksGleichRechts sage ich nur: Lies dir das Buch durch und du wirst von deinem kindische Schulgeschichtwissen abschied nehmen. Wenn du wüsstest wie viel Geschichtfälschung betrieben wird würdest die Welt anders sehen. Da ich Geschichte und Altertumswissenschaften studiere, weiss ich wovon ich rede.
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:42 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Muetze84: "Da ich Geschichte und Altertumswissenschaften studiere, weiss ich wovon ich rede."...
Ganz großes Kino. Ein Studium direkt in die Arbeitslosigkeit, da wunderts mich nicht dass du Links wählst. Jede Diskussion über diese "Partei" hat sich erübrigt, wenn man ihr Parteiprogramm gelesen hat.
Ja, ich hab mir diese Mühe sogar gemacht vor der letzten Bundestagswahl. Nahezu nichts was darin enthalten ist ist in der Praxis realisierbar. Wie z.B. 1800 Euro Mindestlohn für jeden etc..

Kann einfach nicht verstehen dass es überhaupt Leute gibt die die Linkspartei wählen. Allen voran der größte Verbrecher, Oscar L.

In diesem Sinne...armes Deutschland...
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:55 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Du aus Bayern kommst Cpt.Max: ist Deine Reaktion völlig normal ...
Bayern sind mit Stoiber und Weisswurst vollgedröhnte Menschen ... die kennen nix anderes.

Aber ich frage mal ganz ernsthaft.
Was machen die schwarzen oder die SPDler besser als die Linken, die noch nicht das Ruder in der Hand hatten ??
Agenda 2010, Hartz (der mittlerweile eher ein Fall für den Staatsanwalt ist) ??
Lobbyisten können die Jungs sehr gut bedienen, den Rentner das Geld aus der Tasche ziehen und die Kinderarmut steigt immens an ...
Und ?? Ist das besser ??

Also was willst DU ??
Warum wandern wohl soviele aus ??
Weil der Söder ein Dummschwätzer ist ? Ja.
Weil Schröder zwar ein "Anti-Kriegsheld" ist, aber uns mehr Armut beschert hat ?? Ja.
Weil Kohl uns blühende Landschaften versprochen hat, aber diese nie zu sehen waren ? Ja.
Weil die Kohlregierung unsere Rentenkassen für die Wende ausgeplündert hat ? Ja.
Weil , weil, weil ... die Liste könnte sehr lang werden ...

Nun bist Du wieder dran ...
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:12 Uhr von Cpt.Max
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zocs: Richtig, ich komme aus Bayern.
"Bayern sind mit Stoiber und Weisswurst vollgedröhnte Menschen ... die kennen nix anderes."

Wenn das dein Ernst ist, bitteschön. Es mag sein dass das für die älteren hier zutrifft. Für die Leute aufm Dorf, die seit 50 Jahren CSU wählen und das auch tun werden so lange sie leben.
Ich persönlich halte von Stoiber aber gar nichts.

Die Dinge die du aufgezählt hast entsprechen durchaus der Wahrheit und stimmen mich nicht gerade glücklich.
Allerdings musst du eben sehen dass die Linke keine Alternative, sondern der Untergang wäre.
Die haben noch weniger Plan als die anderen. Verstehst du was ich meine? Von unserer Politik halte ich persönlich sehr wenig, aber man muss sich eben für das geringste Übel entscheiden. Das ist sicher nicht DIE LINKE. Du hast mir nicht geantwortet auf die Frage ob du dir deren Parteiprogramm durchlesen hast.
Ich denke nicht, sonst könntest du sie nämlich wenn du nur einen Funken gesunden Menschenverstand besitzt nicht wählen.
Unser Problem ist dass die Politik von Menschen gemacht wird. Richtigerweise hätte man eine antizyklische Fiskalpolitik zu betreiben (John Maynard Keynes). Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Das wurde verpasst. Aber nur deshalb, weil die Politiker Angst hatten nicht wieder gewählt zu werden, wenn sie bei boomender Wirtschaft Einsparungen betrieben hätten. Gerade jetzt wo es unserer Wirtschaft schlecht geht müsste der Staat Geld rauspumpen anstatt zu sparen, also pro-zyklisch zu agieren.

Naja...
Letztendlich kann man sagen was man will...helfen wirds wohl eh nix...
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:14 Uhr von dauntless3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs.. "warum wandern wohl soviele aus" ?? Weil du hier in Deutschland, wenn du Arbeit hast die soziale Schalchtsau bist. Jeder will hier immer nur mehr
haben ohne dafür etwas zu tun. Alle meckern und jammern wie schlimm doch Harz 4 ist. Dann schau dich mal im Ausland um.. wie es da läuft. Kanada als Beispiel.
Die haben sogut wie kein staatliches Soziales System. Dort muss sich jeder eben selbst um sein Absicherung kümmern.
Tja.. und das Ergebniss ? Kanada hat nahezu Vollbeschäftigung und hat gerade mal wieder die Mehrwertsteuer gesenkt... weil sie durch ihre Preise
wettbewerbsfähig sind.. und wir nicht (Warum spart Airbus wohl als erstes in Deutschland ?). Und den Leuten dort geht es trotzdem genau so gut wie uns.. wenn nicht mittlerweile besser.

Nur... ein Großteil (nicht alle) unserer Arbeitslosen will ja garnicht mehr arbeiten nachdem sie Jahrelang wie die "Maden im Speck"
gut von unserem Geld gelebt haben.
Nicht unsere Politiker sind Reform-unfähig.. sondern unser
ganzes Volk.

Checkt es endlich.. die dicken Jahre sind vorbei. Daran
kann auch das weltfremde geplapper ein Oskar Lafontaine nichts dran ändern.

Wenn du die Steuern für die "Reichen" erhöhst dann gehen sie eben ins Ausland (Wir sind ein freies Land falls du das vergessen hast) und mit ihnen gehen noch mehr Arbeitsplätze verloren.

Die Zeiten von "Volksrevolutionen" sind in einer globalen Welt numal vorbei. Da können wir demonstrieren bis wir komplett Pleite sind... und am Ende freuen sich nur die anderen Ländern unsere Jobs machen zu können.

Ich seh schon.. wenn das so weiter geht mit der Abwanderung dann wird das hier ein Staat aus Rentnern
und Arbeitslosen. Und es wird keiner mehr da sein der
noch etwas einzahlt.
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:48 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
to cpt.max: "Die haben noch weniger Plan als die anderen. Verstehst du was ich meine? Von unserer Politik halte ich persönlich sehr wenig, aber man muss sich eben für das geringste Übel entscheiden. Das ist sicher nicht DIE LINKE. Du hast mir nicht geantwortet auf die Frage ob du dir deren Parteiprogramm durchlesen hast."

Ich gebe Dir Recht das man wohl oder übel das geringste Übel wählen muss, aber die Linkspartei durfte noch nicht beweisen, ob sie das sind. D.h. wir haben keine Erfahrung.
Und einfach sagen, das ist alles unrealistisch ist zu einfach.
Eine Chance sollte jeder bekommen und wenn es die ÖDP oder die Naturschutzpartei ist. Von den Braunen reden wir mal nicht, die sind zu gefährlich und absolut irrgeleitet ...

Und was das Programm angeht ... nun, da ich gute Kontakte zu der WASG habe und auch dort letztes Jahr tätig war, kenne ich das durchaus ;-) ;-)
Und ich stimme dort auch nicht allen Dingen 100% zu!

ABER !! Ganz wichtig !! So wirklich helfen wird hier eh keine Partei, egal welche, mal von militanten Braunen abgesehen ... WEIL: unser Grundgesetz lässt vieles gar nicht zu. Schon unser Wahlrecht müsste runderneuert werden ... Das Thema Parteirecht, Finanzierung und unser föderales System ist noch aus der Steinzeit.
Unsere Bundesländer, unsere Bürokratie ... all das macht uns fertig ...
Und ich traue ehrlich gesagt KEINER demokratischen Partei eine Änderung zu, weil hunderte von Gesetzen erst geändert werden müssten ...
Und da das nicht der Fall sein wird ... bleib ich bei der alten Aussage:

AUSWANDERN !! Auch gerne Kanada (dauntless) :), noch besser Neuseeland, oder auch Schweiz.
Ja, in vielen Ländern muss man sich selber absichern und ich bin nicht der Einzige der gerne Sagen würde:
Hey, Berlin, lasst mich die Rente selber erledigen, ich gebe Euch nix, ich mach das selber ...
Kein Problem ... Ich kann es bestimmt besser verwalten , als das die Rentenkasse kann ...
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:52 Uhr von dauntless3d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs: Freut mich das du so denkst.Wenn das alle tun würden
hätten wir diesbezügl. auch keine Probleme mehr.
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:06 Uhr von Guddy83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rechts oder links: Wenn man rechte Parteien verbietet muss man auch die linken verbieten. Meiner Meinung nach sollte man aber keine von beiden verbieten. Es gibt ja immer noch das recht zur freien Meinungsäußerung.
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:13 Uhr von tim22333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WEG DAMIT OB LINKS ODER RECHTS: Meine meinung is weg damit ich mein wie es heute is DIE NPD ODER NUN AUCH DIE LINKE es is verschämd von stadt solche rei zulassen ich mein haben wir nicht schon genug ärger mit der rechtenpartei müssen wir auch noch die linke mit dazu haben es is ärgerlich sowas meien kinder haben schon angst auf den straßen und warum weil der stadt sowas zu lässt und dan wundern sie sich warum terro auf den starßen is ....denkt mal nach wie es euch geht was ihr für eine zukumft wollt
Kommentar ansehen
23.10.2006 17:15 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rechts oder links? das ist doch als ob mich jemand fragt: Pommes ? oder Ketchup ?

Tja, ich hätte aber gerne ein frisches Hähnchen mit Pommes UND Ketchup ! also ne nette Mischung aus allem was mir auch schmeckt und mir bekommt.

Wieso wählt also jemand bitte Rechts ? Links ?
Wobei mich das bei der jetzigen Horropolitik nicht wundert, wenn manche aus Verzweiflung wählen.

Vom Prinzip her ist es in Deutschland eh egal was man wählt. solange das Volk keine Politik mehr macht, ist der Rest sinnlos ! Ob CDU, SPD,NPD, FDP...es ist am Ende alles die gleiche Gülle...nur die Verpackung ist anders !
Kommentar ansehen
23.10.2006 18:11 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muetze84: "Ich habe schon immer links gewählt und mache dies nicht nur aus Prinzip."

Als ich das gelesen habe, habe ich aufgehört dich ernst zu nehmen. Da gibst du nämlich zu, dass du nicht einmal nachdenkst bevor du deinen Stimme abgibst. Und wenn du das bei so etwas wichtigem schon nicht machst, dann wird es da sicherlich noch sehr viele andere Punkte geben bei denen du das ganz genauso machst.

Ich habe nicht gesagt, dass alleine Hitler dran schuld wäre oder alleine die SPD oder alleine das Volk oder alleine die Siegermächte vom WWI. Sowas setzt sich IMMER aus sehr vielen Zufällen und Schuldigen zusammen.
Wenn du Geschichte studierst solltest du schon lange wissen, dass es eben immer solche Menschen geben wird. Da ist es SCHEISS egal ob nun Links oder Rechts.

Vielleicht solltest du auch mal etwas objektiver werden. Dieses Buch von dem du da faselst, ist von jemandem geschrieben worden der nichtmal als Geschichtswissenschafter anerkannt ist. Und noch einige andere sehr interessante Dinge hat seine Biographie aufzuweisen.

Zu deinem Buch:
* So geht sein 2003 erschienenes Buch "1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte" davon aus, dass Hitler den Überfall auf Polen nur begangen hätte, um die „Wahrung der Menschenrechte der Volksdeutschen, [die] Wiederangliederung Danzigs und [den] Bau exterritorialer Verkehrsverbindungen nach Ostpreußen“ zu garantieren
* Eine Einordnung in das aggressiv-expansionistische Gesamtkonzept Hitlers wird nicht vorgenommen
* Dokumente, die dieses expansionistische Gesamtkonzept belegen, werden entweder verschwiegen oder wie die so genannte Hoßbach-Niederschrift in die Nähe einer alliierten Fälschung gerückt
* Überhaupt geht Schultze-Rhonhof davon aus, dass amtliche Quellenbände wie die "Akten zur deutschen und auswärtigen Politik" systematisch von den Alliierten gefälscht worden seien
* Der militärische Einmarsch in die Tschechoslowakei wird von Schultze-Rhonhof lediglich aus militärisch-strategischer Sicht als "Sündenfall" gewertet, eine Distanzierung erfolgt nicht
* Die Tschechoslowakei wird mit der wiederholten Verwendung des Terminus "Resttschechei" der damaligen nationalsozialistischen Machthaber systematisch delegitimiert
* Eine Auseinandersetzung mit den Arbeiten seriöser Historiker findet fast durchweg nicht statt oder es wird generell deutschen Historikern unterstellt, dass sie gezwungen seien, ein den Alliierten gefälliges Geschichtsbild zu vermitteln
* Als wichtigste Belege Schultze-Rhonhofs werden andere Hobbyhistoriker und Geschichtsrevisionisten wie David L. Hoggan, der ehemalige Gaupresseleiter, SS-Mann und Landserheftautor Erich Kern, das frühere Mitglied der Deutschen Reichspartei Friedrich Grimm sowie der französische Holocaust-Leugner Paul Rassinier herangezogen
* Allen genannten Autoren konnten Historiker in den letzten vierzig Jahren systematische Quellenfälschungen und Entstellungen nachweisen, so dass diese in der Geschichtswissenschaft nicht als zitierwürdig angesehen werden

Quelle Wikipedia. Hab aber noch andere überprüft und da sieht es genauso aus.

Also bitte...
Wenn du tatsächlich Geschichte studierst, bist zu gänzlich ungeeignet für dieses Studium.
Aber ehrlich gesagt wundert mich es überhaupt nicht dass du das Buch für Voll nimmst. Alleine wegen deinem Kommentar, den ich schon oben kommentiert habe.

Ich finde es aber urkomisch, dass du behauptest Links zu sein und dann einem Buch glaubst was durch und durch braun ist.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?