23.10.06 11:18 Uhr
 1.402
 

Kambodscha: Zehn Jahre Haft für Kinderschänder

Aufgrund der Aussage der Opfer, vier Jungen im Alter zwischen elf und 17 Jahren, wurde ein Deutscher Pädophiler zu zehn Jahren Haft und 5.000 US-Dollar Strafe verurteilt. Das Gericht benötigte, außer den Aussagen der Opfer, keine weiteren Beweise.

Beatrice Magnier von der Kinderrechtsorganisation "Action pour les Enfants" (Aktion für Kinder) gab an, dass die Kinder von unabhängigen Psychologen untersucht wurden. Weiterhin zeigten sich Kinderrechtler sehr glücklich über das Urteil.

In Phnom Penh wurden bereits Anfang August zwei weitere Täter festgenommen und umfassendes Material sichergestellt. Diesen Tätern droht eine Haftstrafe von bis zu 20 Jahren.


WebReporter: lostscout
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Jahr, Haft, Kinderschänder, Kambodscha
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2006 11:07 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht können wir mit den Kambodschaner ein Abkommen schließen, dass:
a) Unsere Vergewaltiger/Kinderschänder nach deren Recht verurteilt werden (Scherz) oder
b) die in Deutschland Verurteilten Ihre Strafe in Kambodscha absitzen, gegen eine Gebühr versteht sich. Hörte, dass die Gefängnisse dort nicht wirklich angenehm sind!
Kommentar ansehen
23.10.2006 11:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest: werden meine Erwartungen an einem Urteil in diesem Land eher erfüllt als in Deutschland. Anstatt 2 Jahren mit eventueller Bewährung gibt es dort angemessenere 10 - 20 Jahre. Und der Aufenthalt dort ist sicherlich nicht so bequem wie hier.
Kommentar ansehen
23.10.2006 11:49 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so. Ein gerechtes Urteil, das weithin bekannt werden sollte, damit ein ordentlicher Abschreckungseffekt eintritt.
Kommentar ansehen
23.10.2006 11:52 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Keine Gnade
für Kinderschänder!
Kommentar ansehen
23.10.2006 11:58 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nanu: Hat da einer den Bestechungs-Obulus nicht entrichtet?
Oder braucht der Staat mal ein Bauernopfer, um seine Entschlossenheit im Kampf gegen die Kinderprostitution zu zeigen?
Auf jeden Fall zeigt die Schlagzeile Wirkung. Alle Kommentatoren vor mir loben Kambodscha gegenüber Deutschland, was die Verfolgung solcher Verbrechen angeht. Dabei wird nicht danach gefragt, wieviele Polizisten und andere Beamte absichtlich weggucken. Dies passiert bei uns nicht.
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:22 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so endlich mal eine angemessene Strafe für diese Leute, obwohl das Wahrscheinlich immernoch zu wenig ist im Vergleich zu dem, was diese Leute den Kindern Seelisch angetan haben.

Die Frage ist nur, ob es in einem solchen Fall gerecht ist, da es auch viele Kinder gibt, die in ärmeren Ländern "auf den Strich" gehen und sich somit dazu regelrecht Freigeben(siehe Tschechien)
Kommentar ansehen
23.10.2006 13:57 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwierig: wenn man sich nur auf die Aussagen der Kinder verlaesst.
Einerseits verstaendlich andererseits kann das auch ein abgekartetes Spiel sein. So was wie DNA Beweise oder so haetten schon was gehabt.

Allerdings hoffe ich dann das Kambodscha seinem Ruf als Bananenrepubik gerecht wird und ordentliche Strafen wie Folter, Auspeitschen, Kastrieren mit rostigem Messer oder Steinigen anwendet.

KEINE Gnade fuer Kinderschaender.
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:13 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Floyd Fuchs: "Dies passiert bei uns nicht."

Das glaubst aber auch nur du.
Kommentar ansehen
23.10.2006 14:42 Uhr von Floyd Fuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The_free_man: Bildzeitungs Niveau

Eigentlich nicht zu kommentieren
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:17 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Urteil nach gültiger Algemeiner Rechtsform zustande kam, ist das Strafmaß mindestens angemessen, vielleicht aber immer noch zu gering! Aber 1000x höher als in Deutschland!!!
Kommentar ansehen
23.10.2006 15:59 Uhr von Guddy83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch in deutschland sollte man Kinderschänder mindestens genau so lange wegstecken. Und nicht nur für 2-3 Jahre.
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:10 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde auch dass das einer gerechten strafe schon näher kommt als in deutschland

"Zwei Jahre und sechs Monate ohne Bewährung für den Verkauf von 100 Gramm Haschisch - das ist die selbe Strafe, die sie kriegen, wenn sie in Leverkusen als Grundschullehrer 62 Kinder sexuell mißbrauchen. Wie man das auf 100 Gramm umrechnet, weiß ich jetzt auch nicht." - Volker Pispers
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:27 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool! Ich sag ja immer:

Wer nicht bereit ist, für zehn Jahre in den Knast zu gehen, bloß weil ein Kind so etwas behauptet, der hat es sowieso nicht anders verdient!
Kommentar ansehen
23.10.2006 20:40 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein deutscher Pädophiler Der Missbrauch von Kindern ist ein verabscheuenswürdiges Verbrechen, nicht die Neigung hierzu. Hier wird es mal wieder so dargestellt als sei Pädophilie ansich ein Straftatbestand. Ich will keine Kinderschänder verteidigen, nur darauf hinweisen das ein anderes Wort hier passender wäre.


Pädophilie ist kein rechtlicher sondern ein Psychologischer Begriff, und wenn jemand derartige Neigungen hat begeht er damit noch kein Verbrechen, mal abgesehen davon das niemand sich seine Neigung aussucht.


Bevor es gerüchte gibt: nein, ich bin nicht Pädophil, könnt ihr mir ruhig glauben. Es gab hierzu mal einen Artikel der das Leben eines mehr oder weniger geouteten Pädophilen beschreibt, leider finde ich ihn nichtmehr, vielleicht weiß ja jemand was ich meine. Sehr lesenswert für die "Schwanz-ab-Fraktion"

Pädophile die ihre Neigung nicht ausleben und nicht ausleben wollen benötigen Unterstützung und niemanden der sie für ihre Neigung fertig macht! Denn so verhindert man das sie mit ihrem Problem alleine sind und schließlich ihren Trieben nachgeben. Denn wenn sie ihnen nachgeben ist ein Leben zerstört, danach kann man sie noch so hart bestrafen! Man muss dort anfangen wo niemandem geschadet wird, in erster Linie wo den Kindern nicht geschadet wird.


Und bevor mich die oben genannte Fraktion jetzt auseinandernimmt sage ich es nochmal: Ich verabscheue den sexuellen Missbrauch von Kindern!



Achja... Wüsste ich von jemandem das er Pädophil ist würde ich meine Kinder auch ungern mit ihm alleine lassen... Aber ich würde ihm nicht prophylaktisch den Schwanz ab- oder die Kehle durchschneiden, wie es von dem ein oder anderen gefordert wird.
Kommentar ansehen
23.10.2006 23:45 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr bedenklich wenn man das Leben eines Menschen nur aufgrund der Aussagen von ein paar Kindern zerstört!

Was war wenn der Mann die Bande Kinder zuerst von seinem Mietwagen vertrieben hat, oder sich geweigert hat den bettelnden Kindern etwas zu geben etc. und sich desshalb die Mißgunst zugezogen hat?!

Was würde es wohl kosten 5 Kinder in Kambodscha davon zu überzeugen, dass einer von EUCH sie "missbraucht" hat? Seid ihr dann auch für die Todesstrafe oder 10 Jahre haft?

Gut, dass es in Deutschland nicht ganz so einfach ist, auch wenn hier schon soviele unschuldige Leben zerstört wurden.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?