22.10.06 19:37 Uhr
 717
 

Selbsterfüllende Prophezeiung: Gen-Glaube verschlechtert Testergebnisse

Steven Heine von der University of British Columbia/Vancouver ließ 220 Frauen Mathematikübungen durchführen, unterbrochen u.a. von Texten über geringere Fähigkeiten von Frauen in der Mathematik aufgrund von genetischen Faktoren.

Diejenigen, die diesen Text lasen, erzielten schlechtere Testergebnisse als andere Teilnehmerinnen, die Erfahrungsberichte gelesen haben. Dies führt Heine zu dem Schluss, dass gentechnische Begründungen zu selbstererfüllenden Prophezeiungen führen.

Er weist darauf hin, dass Journalisten und Wissenschaftler bei allgemeingültigen Aussagen Vorsicht walten lassen sollten, um potenzielle Beeinflussungen allein durch die Texte zu vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gen, Glaube
Quelle: www.scienceticker.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 20:47 Uhr von hainz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und genetisch gesehen bin ich der perfekte liebhaber! lol

da sieht man mal wieder wie sehr wir uns von Medien beeinflussen lassn!
"Wir glauben zu wissen!" *g*

greez
Kommentar ansehen
23.10.2006 06:18 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie leicht: sich der mensch beeinflussen lässt. schon komisch dass wir so labil sind...
Kommentar ansehen
23.10.2006 16:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Hat doch auch sein Gutes: Denn auf diese Weise kann ein Mensch bessere Egebnisse erzielen, wenn er vorher entsprechende Texte liest, kann weniger Hunger haben, wenn er sich sagt, dass er keinen hat, weniger Angst etc. .

Die Natur ist da geschickt, wenn es zum Überleben beiträgt, dann stattet sie eben ein Lebewesen mit geistigen Beeinflussungsmöglichkeiten aus.
Wenn sich das irgendwann zum Nachteil entwickelt....., gut, dann stirbt die Spezies eben aus.
Kommentar ansehen
23.10.2006 22:36 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frauleute waren bestimmt so wütend über die das Geschriebene in den Texten, dass sie sich nicht mehr richtig auf Mathe konzentrieren konnten. Typischer Zickenalarm
Kommentar ansehen
24.10.2006 10:56 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde dadurch nicht: das Frauenbild in der Menscheitsgeschichte geprägt?
Seit Menschengedenken standen Frauen doch "nur" an zweiter Stelle.
Ich denke, daß Frauen sich früher auch selbst so sahen und es deswegen akzeptierten.
Bis dann die Emanzipation kam.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?