22.10.06 16:45 Uhr
 5.134
 

USA: 18-jähriger Student stirbt, nachdem er vom Fahrstuhl erdrückt wird

In Ohio/USA ereignete sich am Freitag ein Unfall in der Ohio State University, bei dem ein 18-jähriger Student von einem Fahrstuhl erdrückt wurde und starb.

Der 18-Jährige war zusammen mit anderen Studenten unterwegs und wollte einen Fahrstuhl betreten, als dieser plötzlich mit geöffneten Türen nach unten fuhr und den Jungen zwischen sich und dem Etagenboden einklemmte.

Laut der Polizei sei der Junge an einer mechanischen Erstickung gestorben, er hatte Verletzungen am Brustkorb und im Unterleib. Die Polizei schließt Fremdeinwirkung aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Student
Quelle: www.wnbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 15:33 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die anderen Studenten muss das ja ein grausamer Anblick gewesen sein, ihren Freund dort erdrückt zu sehen und ihm nicht helfen zu können. Mein herzliches Beileid.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:57 Uhr von cheshire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inhaltlich falsch: Die Quelle sagt daß er erdrückt wurde als er versuchte den fahrenden Fahrstuhl durch eine Lücke zwischen der Fahrstuhldecke und dem 3. Stockwerk zu verlassen, nicht daß er diesen betreten wollte.
Laut der Quelle ist es zwar tragisch und wohl auch ein Unfall, nur so wie es beschrieben wurde war es sein eigenes Verschulden, nicht komplett unverschuldet.
Es tut mir zwar sehr Leid für alle Anderen, aber dieser Junge war - so wie ich die Quelle verstehe - wohl ein Fall für den Darwin Award...
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:07 Uhr von die_königin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel: also versteh ich das richtig?der ist zweimal gestorben? erst ERdrückt und dann nochmal gestorben?
im ernst:ist natürlich tragisch, egal unter welchen umständen!
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:53 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: man kann froh sein das er nicht in 2 teile gespalten worden ist.
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:20 Uhr von MURDA187.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha ... harte sache stell mir das grad so vor , kumpel will in aufzug tür erwischt ihn und naja ab gehts nach unten ... harte sache !!
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:34 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der toooooood! final destination sag ich da nur... oder wie grandpa simpson sagen würde: der toooooood :)
Kommentar ansehen
22.10.2006 21:10 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Tüv in Amerika: Sowas kann da halt schonmal passieren.
Es gibt da keine Sicherheitsrichtlinien, oder einen Tüv der das kontrolliert.
Hier ist anscheinend einiges kaputt gewesen, an diesem Aufzug.

Ahja, cheshire: Nix mit Darwin Award. Der ist nur was für Leute, die aufgrund ihrer eigenen Dummheit sterben.
Das war jetzt hier nicht der Fall.
Kommentar ansehen
22.10.2006 21:38 Uhr von stratege2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch Free Man

So wie es cheshire beschreibt ist es schon eigene Dummheit wenn jemand versucht aus einem bewegten Fahrstuhl wieder raus zu kommen ... Lies dir das von cheshire noch mal durch ...

ABER nun haben wir hier schon zwei Versionen von Geschichten und die Wahrheit ist warscheinlich ganz anders - wie wäre es mal mit Objektiven Berichten und nicht wie so oft hier mit nachgeschriebenen Gerüchten ...
Kommentar ansehen
22.10.2006 23:56 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the free man: hier ist sowas auc hschon oft genug passiert
Kommentar ansehen
23.10.2006 01:12 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gabs sicher viel Geschreih wenn da so einer halb-zerdrückt am rumhängen ist...
Kommentar ansehen
23.10.2006 08:09 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pinok, bist du sicher.
Soweit ich weiss, muss hierzulande ein Aufzug derart funktionieren, dass er nur bei korrekt geschlossener Tür losfahren kann.
Pater Noster sind ebenfalls verboten.
Das gilt natürlich nur für Personenaufzüge.

Ah ja, hier ein etwas ausführlicher Bericht:
http://www.dispatch.com/...

p.s. hoffentlich war das keine Mutprobe.
Kommentar ansehen
23.10.2006 08:45 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke eher es war so ein aufzug ohne türen der ständig hoch und runterfährt ohne zu halten....und man steigt ein oder aus wann immer man will...bloß halt nicht zu spät, denn sonst passiert es so wie es halt passiert ist.

schon scheisse so zu sterben...aber wenn man zuspät kommt dann bestraft einen das leben....

peace..mein beileid
Kommentar ansehen
23.10.2006 09:59 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schließe mich big-es meinung an bei normal"" deutschen aufzügen wäre es sehr schwer derartig zerquetscht zu werden.

nunja.. es hat nicht sollen sein. Mein Beileid hat er jedenfalls
Kommentar ansehen
23.10.2006 11:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paternoster sind nicht verboten, sonst gäbe es ja keine mehr ;-)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
Serbien: Techniker setzt versehentlich Luftraumüberwachung außer Kraft
USA: Teenies filmen ertrinkenden Mann und lachen über diesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?