22.10.06 16:33 Uhr
 14.105
 

Schweiz: 13-Jähriger vergewaltigte zusammen mit zwei 12-Jährigen eine Mitschülerin

In Graubünden/Schweiz kam es bereits im Februar des letzten Jahres zu einem Vorfall, bei dem ein Mädchen von Mitschülern im Alter von zwölf und 13 Jahren vergewaltigt wurde. Der Fall kam erst jetzt heraus, da die Behörden ihn wohl totschweigen wollten.

Das Mädchen sei erst ein halbes Jahr nach der Tat zu ihrer Mutter gegangen und habe ihr vom Vorfall berichtet. Anschließend wurde sie psychologisch betreut. Die Täter mussten Sozialdienst in einem Spital leisten.

"Wir haben alles richtig gemacht", so die Schulratspräsidentin. Des Weiteren müsse man beiden Geschlechtern die Grenzen zum anderen Geschlecht zeigen.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Vergewaltigung, Mitschüler
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 14:32 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist echt grausam, als ich in diesem Alter war, hätte ich mir sowas nicht einmal vorstellen können!
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:42 Uhr von Pinkwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestrafung...? ich weiss nich wie das in der schweiz ist, aber ähm wer mit 13 jahren jmd vergewaltigen kann ist meiner meinung nach auch schon strafmündig un in solchen fällen bin ich 100% für die prügelstrafe/kastration ich hasse solche leute, ich bin zwar gegen die todesstrafe aber so ein kleiner pisser der sich gaaaanz toll findet booooah da könnt ich ausrasten-.- (rechtschreibung mag ich nich^^)
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:49 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die strafmündigkeit sagt nichts aus: ob der stengel schon steht oder nicht. dann wären einige erst mit hohem alter strafmündig. wenn die das gesetz wie bei uns ab 14 haben, gehen die jungs frei aus.

einerseits scheisse, aber andererseits eben gesetz.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:51 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tat ist grauenhaft die Strafe noch nicht ganz. Im Spital sind die Jungs richtig gelandet, ich würde aber den Sozialdienst in einem Sterbehaus allerdings bis zur Volljährigkeit, mindestens aber 8 Jahre, festlegen!

Im Spital erlebt man grauenhafte Sachen, aber noch nicht so grauenhaft wie eine totgeschwiegene Vergewaltigung eines jungen Mädchens
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:56 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: sage schon seit Jahren das man die Strafmündigkeit in der heutigen Zeit von 14 auf 12 herabsenken sollte. Das ist mal wieder der Beweis dafür das es tatsächlich notwenig ist. Der Sozialdienst ist als Bestrafung mal wieder lächerlich.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:57 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Leute ihr müsst euch schon entscheiden immer dieses "Schwanz ab" Gesülze egal wie alt der Täter ist bringt es nicht.

Vor allem dann nicht wenn man sich auf der einen Seite dafür stark macht das ein Mensch mit 16 noch nicht einmal als erwachsen betrachtet werden darf, weil dieser nicht abschätzen kann was für ihn gut ist, weil er geistig nicht in der Lage ist wie ein Erwachsener zu handeln, weil Menschen in dem Alter noch nicht reif genug sind usw. und man dann auf der anderen Seite dafür stimmt das ein 14-jähriger kastriert gehört wei ler das tat was andere Menschen tun wenn sie über 18 sind und als erwachsen gelten.



Entweder kann ein unter 18-jähriger nicht wissen was er tut und ist somit nicht zu belangen, sondern nur jene die geschlampt haben.

Oder aber jeder Mensch ist haftbar gleichgültig wie alt er ist !


Ausnahmen gibt es zwar immer, aber auch diese Rahmenbedingungen müssen per Gesetz festgelegt sein.

Wie sie es auch heute schon sind !
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:06 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jonny cash: und was forderst dann, wären die täter unter 12? nun strafrecht ab der geburt? wieso dann überhaupt grenzen? dann musst dich aber auch fragen, wieso dann bis 14 die mädchen geschützt werden. denn dann musst das alter auch runtersetzen. denn der schutz dient doch vor allem der unreife der betroffenen personen. nicht nur der jungs, auch der mädchen. bei den jungs willst das alter senken und die mädchen ungleich behandeln? hmmm. rechtlich sehr wackelig. denn die sexuelle reife ist auch bei mädchen heutzutage immer früher. also auch reif ab der geburt?

hast daran schon mal gedacht, wenn du das alter auf 12 senken willst?
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:26 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Verfall? Von Vorteil ist es sicher nicht dass jeder der digitale Programme empfangen kann, rund um die Uhr in Sendern wie eurotic.tv und sexysat, zusehen kann wie (halb) nackte Frauen an sich rumfummeln und rumstöhnen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:32 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. science: du vergisst da nur etwas, in unserem Staat dient eine Verurteilung nicht der Bestrafung sondern der Reintegration (tolles Wort :) in die Gesellschaft.

Und du solltest bedenken wenn ein 14-jähriger nicht in der Lage ist abzuschätzen was seine Tat bewirkt weil ein 14-jähriger nicht die nötige Reife besitzt und dieser dann in den Knast einfährt wo er mit elementen in Berührung kommt die noch schlimmer sind als er, was wird das wohl für seine geistige Entwicklung bedeuten ?


Wenn Erwachsene heute schon nicht als geläutert aus dem Knast kommen, wie geprägt wird dann wohl ein sich in der Entwicklung befindliches Kind aus demselben zurück kommen ?


Übernimmst du die Verantwortung für das was aus diesem Kind wird dank unseren JVA´s und den dort herrschenden Umständen ?
Kommentar ansehen
22.10.2006 17:46 Uhr von Pinkwater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
um es in einem satz zu sagen: gesetzte dienen zur durchsetzung des rechts, nicht der gerechtigkeit...
Kommentar ansehen
22.10.2006 18:18 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuckagoschal: Hast schon Recht... es sagt nix aus, ob der Stengel schon steht oder nicht.
Aber wenn man mit 13 schon weiß, was man damit anstellen kann, sollte man auch dafür bestraft werden, wenn man das Falsche damit anstellt. Und es kann mir keiner erzählen, dass der Bengel das nicht wußte!
Strafmündigkeit hin oder her.. zur Not muss man eben für jeden Fall einzeln entscheiden. Fakt ist, dass es SO ja wohl nicht geht.
Kommentar ansehen
22.10.2006 18:23 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Runtersetzen: sollte man die Strafmündigkeit vielleicht nicht, aber verschieben schon. Wenn jemand mit 11, 12 oder 13 ein Kapitalverbrechen begeht, dann geht er eben erst ab, wenn der Termin der Strafmündigkeit erreicht ist. Wenn ein Kind mit 10 mit seinem Handy Schulden macht, gelten die ja auch 30 Jahre. Und wenn sie die Eltern nicht bezahlen wollen, können oder was auch immer, dann zahlt der Stift eben, wenn er eigenes Einkommen hat...
Kommentar ansehen
22.10.2006 18:40 Uhr von Summersunset
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso bitte totschweigen? Anscheinend wurde doch nach dem Bekanntwerden der Tat alles richtig gemacht. Das Opfer wird psychologisch betreut, die Täter offensichtlich verurteilt, da sie Sozialdienst leißten mussten (in dem Alter sind Gefängnisstrafen nicht vertretbar).

Nur weil jetzt nicht alles schön BILD bzw. 20minuten gerecht dargelegt wurde; also sozusagen ein paar Bilder der Täter und Opfer an die Presse, dann noch Interviews mit den Lehrer, Mitschülern usw. *kopfschüttel* Vielleicht ist es für das Opfer das beste, wenn darum kein großes aufheben gemacht wird. Aber die Täter natürlich trotzdem ebenfalls in psychologische Betreung geschickt werden.
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:22 Uhr von Spectator.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Also die Geschichte war den Behörden schon längere Zeit bekannt wurde aber absichtlich kleingeredet!

Denn, würden die jungen Vergewaltiger aus dem Balkan zur max. Jugendstrafe, Einweisung in ein Erziehungsheim verdonnert, käme dies für die Gemeinde die die Kosten zutragen hätte teuer zustehen. So in der Gegend von 3000 € pro Person und Monat und dies über längere Zeit.

Das heisst nicht, dass ich das Vorgehen der Behörden akzeptieren würde... so wenig wie die Mutter des Mädchens, auf deren Druck hin die Sache an die Öffentlichkeit gebracht wurde.

Kommentar ansehen
22.10.2006 19:27 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es damit,: wenn man die Eltern bestrafen würde, falls das Kind noch nicht strafmündig ist? Die Eltern haben ihr Kind nicht richtig erzogen, also müssen sie mit den Konsequenzen leben. Was die Härte der Strafe angeht, sollte die Strafe weniger hart ausfallen, als wenn sie es selbst gemacht hätten, aber die Strafe sollte je nach Verbrechen auch mal weh tun. Die Eltern werden sich in diesem Fall schon darum kümmern, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Ich weiß, mit diesem Kommentar mache ich mir bestimmt Feinde, aber was besseres, als die Eltern für die Taten ihrer Kinder verantwortlich zu machen fällt mir nicht ein. natürlich nur bis zu einem bestimmten Alter, z.B. 14, dann sind sie Strafmündig und bekommen ihre Strafe selbst ab. Das nichts passiert ist der Sache sicherlich nicht dienlich.

Bis dann
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:29 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grundsätzliches Problem: Dadurch, das, einerseits Heranwachsende in immer früherem Alter geschlechtsreif werden und entsprechende Bedürfnisse entwickeln und andererseits, diese physische Entwicklung nicht mit der geistigen bzw. der Persönlichkeitsentwicklung Schritt hält, da Kinder bzw. Heranwachsende eben (noch) nicht in dem Maße, wie Erwachsene, die moralische, und juristischeTragweite dessen, was sie verursachen, beurteilen können, entstehen Situationen wie diese.

Bevor jetzt einige wieder losschreien, ich würde das entschuldigen wollen (was ich nicht tue!), überlegt erst Mal selbst, wie bei euch die Pubertät begann und wie neugierig man auf Alles, was Sexualität angeht, war.
Durch den (beinahe) ungehinderten Zugang zu Pornos jedweder Spielart und das unreflektierte und falsche Frauenbild, welches sie vermitteln, setzt sich in den Köpfen so manches Jugendlichen ein falsches Bild allzeit bereiter Frauenkörper fest.

Ein Mangel an Bildung und Erziehung tun ihr Übriges...
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:56 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aidzdotnet: Ich stimme dir Grundsätzlich zu.

Nur dass selbst auf den freien Sendern schon am hellichten Tag und weit vor 20, bzw. 24 Uhr schon überall Sexszenen laufen.

Ist klar, dass sich unsere Kinder, wenn sie ständig so etwas sehen, eher für Sexualität interessieren als früher.
Und eben auch im negativem Sinne - wie diese Vergewaltigung zeigt.

Daran sollten wir zuerst etwas ändern, statt irgendwelche Gesetze zu verschärfen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 21:22 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso "totgeschwiegen"? Soweit ich das sehe, wurde doch, nachdem das Mädchen sich ihrer Mutter anvertraut hat, alles zur Aufklärung und Ahndung Notwendige veranlasst??? Nur, wenn große Medien, Fernsehen und SSN sich nicht an dem Fall aufgeilen können, heißt das doch nicht, dass irgendwas "totgeschwiegen" wurde. Im Gegenteil: Gerade wenn das NICHT in der Öffentlichkeit breitgetreten wird, ist doch die Chance für das OPFER am größten, sich ohne zusätzliche Belästigung durch "Journalisten" regenieren zu können...
Kommentar ansehen
22.10.2006 21:44 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar Allerdings werden die Täter dabei auch nicht belästigt, was die eigentlich verdient hätten.

Ausserdem: "Sie betont man müsse nicht nur den Knaben zeigen, wo die Grenzen mit dem anderen Geschlecht liegen, sondern auch den Mädchen."

Aus der Quelle.
Und das find ich schon ne Sauerei.
So nach dem Motto: Das Mädchen war ja mitschuld, an der Vergewaltigung.
Aber naja, müsste man halt die Umstände kennen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 23:58 Uhr von Spectator.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Garviel Garviel.... wie wärs wenn du mein Posting lesen würdest bevor du das vorgehen der Schulehörden rechtfertigst. Die Damen und Herren dort sind Musterbeispiele an Behördenfeigheit.
Kommentar ansehen
23.10.2006 01:10 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch sind die frühreif!? Mit 12 hab ich vielleicht mein erstes Bier getrunken aber doch nicht Frauen vergewaltig, man man man
Kommentar ansehen
23.10.2006 01:45 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: du hast sicher meinen post nicht gelesen. wenn ein kind mit 13 eine solche tat begeht, so ist dies verwerflich. aber wir wissen und behaupten doch immer, die kinder werden frühreifer. ja auch die mädels bumsen schon unter 14 und haben gefallen dran. ist dies nicht eigentlich auch eine straftat? komischerweise immer vom männlichen teil. das aber auch die mädels manchmal gerne die beine breit machen interessiert da keinen. wenn man davon spricht, dann muss man die strafmündigkeit senken. aber-- wieder nur bei den jungs? dann muss es auch straffrei ab 12 sein, eine lady zu nageln. denn die wollen es oft auch. strafmündigkeit muss für alle teile gelten. nicht nur jungs werden frühreif, auch mädels.

somit könnte man diese härter verurteilen. aber, dann sind andere nicht sexuelle strafen ebenso heruntergesetzt. eben auf eventuelle 12 jahre. ist das gewollt? die kinder werden früher geschlechtsreif, aber werden sie früher intelligent? warum verurteilt man heute noch erwachsene nach den jugendrecht. weil man eben auch bemerkt hat, dass selbst erwachsene noch zu dämlich sind ab 18 normal zu funktionieren. aber es ist schon paradox genug, intelligenz am alter festzumachen.

da muss vielleicht mal ein sinnvolleres system entwickelt werden. und wenn eine 12 oder 13 jährige einen jungen bu***n will, nun, ihre entscheidung, wenn sie reif genug ist. wenn sie gezwungen wird, ists eben vergewaltigung. dann ist es eben strafbar. freiwilligkeit muss eben dann auch straffrei werden. frühreife jungs und frühreife mädels beides auf 12 dann würd ich es verstehen. nur die jungs als reif anzusehen, geht nicht.
Kommentar ansehen
23.10.2006 01:54 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_Man: Wie Du schon sagst, man weiss nicht, in wie weit das Mädchen Mitschuld trägt an dem Ganzen. Das steht ja in der Quelle nicht.

Klar müssen Mädchen auch lernen, dass sie sich nicht aufreizend schminken und Klamotten bis knapp 10 cm oberhalb des Bauchnabels und Popos tragen dürfen, wenn sie von ihren hormongeschüttelten, noch kaum zurechnungsfähigen, männlichen Artgenossen als selbständige weibliche Wesen mit gewissen rechten wahrgenommen werden möchten, die eben nicht jederzeit bereit sind!
Es kommt heutzutage zu kurz, den Lütten klar zu machen, dass man mit Kleidung auch etwas signalisiert. Wenn sie Lockkleidung anziehen, dürfen sie sich nciht wundern, wenn die Lockkleidung auch funktioniert.

Das entschuldigt noch keine Vergewaltigung, erklärt sie aber recht leicht verständlich.

Die einen müssen lernen, dass man als angelockte Biene noch lange nicht am Honig lecken darf, die anderen müssen lernen, dass man nicht erwarten darf, beim Spielen mit dem Feuer die Kontrolle zu behalten.
Also völlig richtig, die Aussage der Schweizerin in dem Artikel.
Und totgeschwiegen wurde gar nichts.

Ob dem Mädchen nun geholfen ist, wenn alle Welt Bescheid weiss.... . Ich habe da meine Zweifel.
Kommentar ansehen
23.10.2006 06:13 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wann endlich: kommt die politik auf die idee das alter für die strafmündigkeit herunter zu setzen?? was muss noch passieren?
Kommentar ansehen
23.10.2006 08:28 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Kann Dir da nicht ganz zustimmen.... Egal was ich mir für Klamotten anziehen... und selbst wenn ich nackt durch die Gegend laufe... hat trotzdem kein einziger Typ das Recht mich anzufassen oder sonstwas mit mir anzustellen. Sei es jetzt ein 13jähriger, ein 23ig-jähriger oder ein Mann mit 53.

Und Signale setzen hin oder her... Im Sommer zieh ich mich auch möglichst knapp an... Na und? Mir dadurch eine Teilschuld zuzuschieben wäre ja wohl unter aller Sau.
"Nein" heißt "Nein" - auch wenn das viele Männer noch nicht begreifen. Und da spielen Klamotten oder Make-up keine Rolle.

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?