22.10.06 17:52 Uhr
 14.459
 

GEZ-Mitarbeiter bald arbeitslos?

Nach dem Beschluss zur Einführung der GEZ-Gebühr für Internet-PC wird jetzt laut über die Abschaffung der Gebühreneinzugszentrale nachgedacht.

Der niedersächsische Ministerpräsident Wulff sagte am Freitag in Bad Pyrmont, das Einzugssystem der GEZ sei überholt. Eine haushaltsbezogene Gebühr sei den neuen technischen Entwicklungen angemessener.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers warnte jedoch vor einer übereilten Entscheidung. So seien verfassungsrechtliche und europarechtliche Fragen zu klären. Soziale Härtefälle müssten auch im neuen System berücksichtigt werden.


WebReporter: Breadcrumb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Mitarbeiter, GEZ
Quelle: www.faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 18:09 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nenne ich den Teufel mit Bezebub ausgetreiben!
Wofür brauchen wir überhaupt eine "Abgabe"?
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
22.10.2006 18:37 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der Abgabe war ja schon weitgehend akzeptiert, selbst von den GEZ-Gegnern.

Wenn im Gegenzug zur Auflösung der GEZ und Einführung einer flächendeckenden Grundgebühr für unabhängige staatliche Versorgung, eben jene neu eingeführte Grundgebühr signifikant niedriger ausfällt, als die jetzigen GEZ-Gebühren, dürfte der Widerstand recht gering sein.
Kommentar ansehen
22.10.2006 18:57 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum gibt es europarechtliche fragen zu klären?

die GEZ iss doch eh nur ein drecksverein der den kleinen mann ausbeutet. und zudem das nur in deutschland. also kapier ich net warum da fragen zu klären sind.

weg mit dem verein und alle gebühren zurückfordern ^^
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:06 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland: ist sich einig

Die GEZ muß weg

also was gibts da noch zu diskutiren wir sind das Volk ohne uns geht garnichts
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:12 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haertefaelle werden jetzt schon nicht beachtet! Bekommt einer kein Bafoeg (weil er den Leistungsnachweis nicht bekommt - den bekommt man bei uns schon ab mehr als 2 offene Pruefungen nicht), so denkt sich die GEZ ´kein Bafoeg = genug geld - wir koennen kassieren.´ Dabei muss ich jetzt arbeiten, fuer mein Unterhalt _und_ zusaetzlich noch GEZ-Gebuehren bezahlen - letzteres kann ich einfach nicht.
Ich erwarte taeglich den Gerichtsvollzieher - super Sozialstaat; dabei lieg ich noch nicht mal jemanden auf der Tasche.

BTW: Verstoesst die GEZ-Gebuehr gegen Artikel 3 des Grundgesetzes; weil nicht jeder gleichermassen erfasst wird. Koennte dagegegn mal jemand klagen?! Ich erinnere an dieser Stell an die Wehrpflicht.
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:11 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daran denkt wohl niemand: Die Alternative zur GEZ wäre wohl nur ein werbefinanziertes Programm der öffentlich-rechtlichen Sender.

Hierbei zahlen wir aber gleich doppelt, und zwar als Verbraucher, denn die Werbekosten werden auf die Produktpreise aufgeschlagen, und als Steuerzahler, denn die Unternehmen setzen ihre Werbekosten ganz bequem ab. Da lacht das Herz!

Ich zahle auch nicht unbedingt gern, aber mancher vergisst wohl, was durch die GEZ-Gebühren alles finanziert wird ... ach ja, hier tummeln sich anscheinend nur Charaktere, die keinen Wert auf halbwegs seriöse Berichtertattung, regionale Nachrichten und Dokumentationen legen und sich stattdessen lieber von Bravo-TV, Big Brother, den neuesten Promi-News und sonstiger Volksverdummung berieseln lassen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:13 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das problem bei der abschaffung des staatlichen fernsehens wäre nur, dass die medien ganz und gar tun und lassen könnten was sie wollen.

wofür die allerdings von jedem bürger 25 euro brauchen bleibt mir schleierhaft - für gottschalks stars?

und was ist dann mit der gezdrückerkolonne? dann alle arbeitslos?
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:19 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ direkt über mir: und frontal 21 (ZDF) ist natürlich immer sauber recherchiert, wa?
Ansonsten fällt mir dazu nur ein, dass das Gebührenmodell wirklich mal überarbeitet werden und sozialer (lach) ausfallen sollte - wenn es nicht anders geht, dann eben per Decoder - nicht jeder der einen TV hat will unbedingt ÖR schauen, nicht jeder (lim niemand?) sieht/hört sich ÖR im Internet an. Das System ist überholt und veraltet - und wer sagt hier nochmal das die ÖR keine Werbung zeigen? Und vor Allem: Wen betteln die Privaten an, wenn der Rubel mal nicht rollt? Wo sparen die ÖRs? Können die das? Oder schrauben die nur, für Harald Schmidt (sorry an alle Fans, aber er verlangt nunmal nen Berg Kohle) oder Thomas Gottschalk die Gehälter zu zahlen, die Gebühren hoch?
Kommentar ansehen
22.10.2006 20:42 Uhr von YetanotherNick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Nein, nur eine andere Gebühr mit anderem Einzugsweg und anderem Namen reicht nicht und wird auch keinseswegs akzeptiert. Es ist noch immer ein Staatsfernsehen das Millionen zum Fenster rauswirft, Sendungen um ein Vielfaches teurer produziert es es der Markt zuässt, Dutzende nutzloser Sender mitfinanziert die nicht benötigt werden, mit Schleichwerbung nur so um sich wirft und Nachrichten mit Methode manipuliert und somit weder unabhänig noch informativ oder qualitativ ansprechend ist.

Nicht das Gebührensystem muss sich ändern, in erster Linie müssen sich die Rundfunkanstalten verändern weil DEREN System nicht mehr zeitgemäß ist.
Kommentar ansehen
22.10.2006 21:21 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neues sytem hin oder her: solche gebühren sind schlichtweg unverschämt und meiner meinung nach nicht gesetzeskonform. man MUSS bezahlen. Man hat keine Wahl.
Warum eigetnlich nicht?? Es sollte doch möglich sein, dass man öffentlich-rechtliches fernsehen für die die es nicht möchten verschlüsseln kann?? zu teuer kann eine solche technik auch nicht sein, denn durch die gebühren werden ja monatlich milliarden eingenommen. kompletter schwachsinn diese gebühr und ich überlege seit längerem einfach abzumelden.
Kommentar ansehen
22.10.2006 22:03 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo gift.zwerg: ich glaube du schläfst vor den Fernseher immer nach 2 Minuten ein, oder?
Noch nie gesehen, wie ARD und ZDF nach 20:00 Uhr werben? Für Kromberger, für Fernsehzeitungen,....
also das Argument keine Werbung ist vollkommen daneben.
Bessere Qualität?
Sind Telenovelas auf ARD und ZDF bessere Qualität als bei RTL?
Sind die Nachrichten tatsächlich besser als auf allen anderen Sendern?
Kurz: ist das Programm besser?
Ich behaupte: nein! Es ist genauso schlecht!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
22.10.2006 22:10 Uhr von greekchimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die einzig wahre Lösung: ich kenn sie, sie nennt sich Pay-Per-View, und zwar der der die öffentlich rechtlichen Programme empfangen will der soll dafür zahlen und wer es nicht sehen will der zahlt halt nicht. Bestes Beispiel: Premiere, bei denen klappts doch auch.
Kommentar ansehen
22.10.2006 22:12 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ihr wüsstet wie ich abgehen würde, wenn: das wahr wäre!

Bah! Genial!
Kommentar ansehen
22.10.2006 22:48 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Giftzwerg und andere Moralapostel, die hier die GEZ mit dem staatlichen Fernsehen verwechseln:
GEZ != ARD
GEZ != ZDF

GEZ dreht keine Filme oder Serien wie das allseits beliebte GZSZ.

GEZ fahndet nach Schwarzsehern und treibt Geld ein, im Zweifelsfall auch mal lieber einen unberechtigt abgezockt. Notfalls stellen die sich mit dem Fernglas in der Hand auf und lunsen durchs Fenster.

Es hat niemand von der Abschaffung der Rundfunkgebühr gesprochen!!!

Nochmal im Klartext: Es geht um die Abschaffung der GEZ!!!

GEZ könnte man prima der Steuererklärung zusammenlegen, irgendwelche Ausnahmeregeln wären da supereinfach zu integrieren.
Kommentar ansehen
22.10.2006 23:17 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die GEZ: abgeschafft wird, gibts eine mediensteuer, also wir müssen wieder für das selbe bezahlen, nur das ganze heißt anders und alle müssen zahlen ohne wenn und aber.

aber wir werden überall abgezockt, es ist wie mit der GEMA und anderen Abzockern, ihr könnt euch garnicht vorstellen auf was es alles raubkopier gebühren gibt, eigenntlich müsste es deshalb erlaubt sein, alles kopieren zu dürfen was man will.
Kommentar ansehen
23.10.2006 00:41 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megaakx: ich gehöre zu denen die brav zahlen, aber nie ÖR gucken.
demzufolge bin ich auch gegen die GEZ ;)

ich will auch nicht sagen, dass dort (ÖR) alles sauber recherchiert ist, nur was wäre, wenn es überhaupt keine möglichkeit mehr gäbe, dass etwas staatlich kontrolliert wird? bzw dass die privaten nachrichtensender sich irgendwie noch an dem´nen/dem was dort berichtet wird orientieren müssen? wir sind doch heute schon komplett medienkontrolliert.. was ist wenn politische themen immer mehr in den hintergrund rückten, und stattdessen nur noch über gesellschaftliche tragödien, die nun aber mal einzelfälle sind, aber eben mehr quote bringen, berichtet würde?
Kommentar ansehen
23.10.2006 00:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@YetanotherNick: Da sind wir ja mal einer Meinung. Wie ich schrieb, wäre eine signifikant niedrigere Abgabe nötig, denn einmal würde ja der ganze aufgeblähte Apperat der GEZ eingespart, zum anderen muss bei den Sendern durchgeforstet werden, ganz klar.

Aber dass eine gänzliche Abschaffung der Abgabe nicht das Wahre wäre, darüber war sich in einem anderen GEZ-Thread die Mehrheit der Gegner ziemlich einig. Das spiegelt eigentlich auch wieder, was man auf der Strasse erfahren kann, wenn man sich mit den Leuten ernsthaft über das Thema unterhält.
Kommentar ansehen
23.10.2006 06:41 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschman: Nee, Rundfunkgebühren gibt es auch in anderen Ländern, nicht nur in Deutschland - da biste auf dem Holzweg.
Kommentar ansehen
23.10.2006 06:47 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner: Es gibt diverse Bevölkerungsgruppen, die von der GEZ-Gebühr befreit sind, unter anderem auch Studenten, wenn sie kein eigenes Einkommen haben und staatliche Leistungen (ALG II, Sozialhilfe u.ä.) beziehen. Wer neben dem Studium arbeiten geht, der hat allerdings Pech, denn er hat ja Einkommen und muss auch GEZ zahlen.

Andererseits weiß ich nicht, was du meckerst: was kann denn die GEZ dafür, dass du kein Bafög bekommst, weil du Prüfungen verschlampt hast?
Kommentar ansehen
23.10.2006 06:56 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok u.a. Sehr wahrscheinlich, wenn auch noch nicht zu Ende gedacht, ist ja eine Finanzierung des ÖR-Rundfunks und -Fernsehens durch einen Steuerzuschlag, d.h. dass man soundsoviel Prozent seiner Steuern noch mal für die ÖR bezahlt. Wer ein Härtefall ist, zahlt in der Regel keine Steuern, und ein Bruchteil von 0 ist auch immer Null. Das käme ja den Geringverdienern, Beziehern von Sozialleistungen und Leuten ohne Einkommen entgegen. Ein Festbetrag je Nase wäre unsozial, und ich denke, das würde auch keiner durchsetzen können.

Allerdings zahlt dann jeder Steuerzahler, ob er fernsieht oder nicht. Aber auch die größten Fernsehgegner haben zu Hause wenigstens ein Radio.

Wenn ichs mir aussuchen könnte, würde ich eher noch mit dem Gedanken spielen, dass Sender abonniert und die anderen gesperrt werden können, allerdings ÖR gleichermaßen wie private. Allerdings würde dann sicher bei Leuten, die gern ein breites Angebot haben, weitaus mehr an Kohle rauskommen als die bisherige GEZ-Gebühr.
Kommentar ansehen
23.10.2006 07:57 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"also was gibts da noch zu diskutiren wir sind das Volk ohne uns geht garnichts"

falsch. das volk wird nur zum wählen benötigt. den rest der zeit ist es überflüssig und irelevant.
Kommentar ansehen
23.10.2006 08:37 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fruchteis: OMG! Hauptsache jetzt die faulen Studenten bashen oder was....
Was geht die GEZ an, wieviel ich im Jahr im Studentenjob hinzuverdiene?
Das geht nur das Finanzamt was an, und das kann dann prima entscheiden, ob ich GEZ bezahlen muss oder nicht.
Ein Grund mehr die GEZ abzuschaffen. Ganz einfach. Laengst ueberf´aellig.
Kommentar ansehen
23.10.2006 08:59 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@denksport: Man mag diese Regelungen gut finden oder nicht, aber auch wenn du als Student etwas verdienst, bist du nicht von den GEZ-Gebühren befreit.

Außerdem will ich keine faulen Studenten bashen, nur wer sein Bafög verliert, weil er was vermasselt, der ist meiner Ansicht nach entweder selber dran schuld, weil er nicht genug gemacht hat, oder er ist eben doch nicht für das betreffende Studium geeignet. Man kann nicht alles durch Fleiß regeln.
Kommentar ansehen
23.10.2006 09:00 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch die Quelle: http://www.studis-online.de/...
unter der zweiten Überschrift...
Kommentar ansehen
23.10.2006 09:14 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine Guete, ich bin aber dagegen, dass sich Studenten mit Sozialhilfe ihr Studium finanzieren. Dass ausgerechnet die dann befreit werden, statt diejenigen die arbeiten gehen, ist mal wieder .....

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?