22.10.06 09:38 Uhr
 371
 

Laut DGB demonstrierten circa 200.000 Menschen gegen Regierungspolitik

In fünf Städten hatte der DGB zu Kundgebungen aufgerufen, die den Unmut der Demonstranten über die Reformen der Bundesregierung deutlich machen sollten. Insgesamt sollen etwa 200.000 diesem Aufruf gefolgt sein.

DGB-Chef Sommer warnte in seiner Rede davor, die Bedenken "aus der Mitte der Gesellschaft" nicht einfach zu übergehen. Soziales Ungleichgewicht gefährde die Demokratie.

Auch andere Redner kritisierten die Politik der Regierung und setzten sich erneut für ihre Kernforderungen wie Ausbildungsplatzabgabe, Mindestlohn, Chancengleichheit, Bekämpfung der Schwarzarbeit und Armutsbekämpfung ein.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Regierung, Regie, DGB
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 10:21 Uhr von rubbledi.cats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200000: viel zu wenige...
Warum kann das Reformhaus Schröder nicht insolvenz anmelden wie in der normalen Wirtschaft auch? Da is doch auch egal wer den Laden übernommen hat(sh. Benq). Da wird der Laden einfach zu gemacht.
Kommentar ansehen
22.10.2006 10:23 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frustrierte Neinsager, ohne tragfähige Konzepte.
Kommentar ansehen
22.10.2006 10:40 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die eiserne faust: ja, die regierung tätschelt uns mit einer faust aus plüsch, in wahrheit ist unter der plüschfaust eine eiserne faust die sich langsam aber sicher um unseren hals legt und uns das volk am atmen hindert.
aber irgendwann werden wir uns mobilisieren und werden die obrigkkeit stürmen.
mit aller macht versucht schäuble durchzuboxen das die rbundeswehr auch im inneren eingesetzt werden darf, warum wohl, vielleicht um diese irgendwann gegen das sich wehrende volk einzusetzen.
auch die totale überwachung mit kamera an jeder ecke, diese dient doch später mal dazu störenfriede sofort zu massregeln um überhaupt kein wiederstand aufkommen zu lassen.
gott bewahre
Kommentar ansehen
22.10.2006 11:16 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube: ich gehe auch mal hin. Ich bin der festen Überzeugung das es nichts bringt, wenn man alles einzeln demonstriert. Man muss gebündelt demonstrieren und geschlossen auftreten. Gegen die Auspressung des Volkes, gegen Überwachung, gegen GEZ, gegen Euro und was weiß ich nicht alles. Wenn man das alles unter einen Hut bringt und auch frühzeitig ankündigt (und nicht kurz davor..) dann kann es was werden.
Kommentar ansehen
22.10.2006 11:58 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
union : wer nicht für uns ist , schadet deutschlan: die bekannte neocon-nummer "wer nicht für uns ist, ist ein terroristenunterstützer" umgesödert .

http://www.netzeitung.de/...


es wird ein interresantes jahr 2007 !

vielleicht werden ja doch bald neocon-schädel runtergerissen , schadet bestimmt nix ! hihi
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:00 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst vor kurzem: erschien in unserer Lokalzeitung ein Artikel das in meiner Stadt die Armutsquote über 22% liegt, und das im doch eigentlich so reichen Deutschland!!

Wenn das so weiter geht, dauert es wirklich nicht mehr lange und es gibt erste Aufstände hier.
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es müssten: eigentlich viel mehr leute auf die straße gehen und zeigen, "frau merkel, bis hier hin und keinen schritt weiter mit ihrer angeblichen reformpolitik". "wir müssen sparen" heißt "das volk muss sparen und wir, die politiker machen uns die taschen voll.
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:08 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für die gürtelsüchtigen !: klick

--->

http://www.systemfehler.de/...
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:32 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80% der sozialhilfe , gehen an

unbedürftige parasiten

"80 Prozent der Mittel landeten bei Großkonzernen, die auch aus eigener Kraft Kapital für Forschung und Entwicklung bereitstellen könnten. Nur ein Fünftel erreiche dagegen den - ungleich finanzbedürftigeren - Mittelstand. "De facto leiden die kleineren und mittelständischen Unternehmen meist nicht an einem Mangel guter Ideen, sondern daran, dass das Geld fehlt, diese auch umzusetzen"

http://www.welt.de/...

---


Wie die Industrie an Gesetzen mitstrickt

Sonia Mikich: "Lobbyisten versuchen, die Politik zu beeinflussen, um ihrem Arbeitgeber Vorteile zu verschaffen. Dazu sprechen sie auch in Ministerien vor. Manche Lobbyisten haben das gar nicht mehr nötig - sie sind nämlich schon da.

Ja, richtig, das ist neu: Lobbyisten haben in unseren Ministerien mittlerweile eigene Büros - Tür an Tür mit Regierungsbeamten und ... mit eigener Durchwahl, und schreiben an Gesetzen mit. Bezahlt werden sie von ihren Unternehmen. Leihbeamte - gut für die Wirtschaft, schlecht für Bürger.


http://www.wdr.de/...

----

und solche gluckscheisser wie cpt.proton , wollen einem klempner immer bei bringen , wie scheisse stinkt !!! looool
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:42 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es "NUR" 200000 sind geht das doch Angie am Arsch vorbei!!
Wäre mal neugierig wenn mal 2 millionen demonstrieren was diese Abzocker dann sagen
Kommentar ansehen
22.10.2006 14:30 Uhr von Luzineras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wird schon noch kommen . Wenn der Mob erst ins rollen kommt,dann rollen Köpfe,und dann will es keiner gewesen sein.
Wenn ganze Strassenzüge brennen und die Polizei nicht mehr Herr der Lage wird,wenn Fernsehsender und Verlagshäuser gestürmt werden.Ausnahmezustand in Deutschland....
Wir werden es erleben.
Frankreich hat ja schon eine Kostprobe erhalten.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:59 Uhr von Das Allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchlachtVati: Bist ja wieder in Hochform. :-) Tja und was soll man dazu sagen. Ja, in anderen Ländern wären solche Leute die das "demokratische" System unterwandern schon lange an die Wand gestellt worden. Was hier in ähnlicher form auch schon lange geschehen sollte. Das dies System auch wieder "Demokratisch" wird.

Ein Auszug aus Wikipedia

...Erste Ansätze einer am Gemeinwohl orientierten Gesellschaft erschienen in der "Die politischen Dinge" des Aristoteles. Er teilte die sechs ihm bekannten Herrschaftsformen in zwei Kategorien:

die Guten, am Gemeinwohl orientierten (Monarchie, Aristokratie, Politie) und

die Schlechten, die sich nur nach dem Bedürfnis der herrschenden Klasse richten (Tyrannis, Oligarchie, Demokratie).

Dabei muss beachtet werden, dass das damalige Verständnis dieser Herrschaftsformen vom heutigen um einiges abwich. ...

http://de.wikipedia.org/...
---------------------------------------------------------------------------

Anmerkung; Scheint aber wieder so zu sein. Denn Demokratie ist es nicht, was hier ist, ist nur noch eine Farce dieses "Wort". Denn Oligarchie http://de.wikipedia.org/... ist keine Demokratie (Demokratie ist wo viele/alle mitzubestimmen haben, nur so nebenbei). Und das muss wieder eingeführt werden, zur Not mit Gewalt, auch friedlicher.

Zur News.
Diese Demos sind schon ein Anfang, auch wenn sie wohl (noch) nichts bringen, aber sie wird mittlerweile in mehreren Städten gemacht. Besser wäre es vor jedem Rathaus, na vielleicht nächstes mal, es steigert sich ja, wie man sah (hier immer eine gute Quelle http://www.VolksProtest.de ).

Es muss viel geändert werden, packen wir es richtig an.

Habt noch einen schönen Tag, Nacht, Wochenende, Leben.

http://myspace-320.vo.llnwd.net/...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?