22.10.06 09:13 Uhr
 3.090
 

China: Hohe Strafen gegen Produktpiraten

13 Jahre müssen Produktpiraten in China ins Gefängnis. In mehreren Städten des Landes wurden insgesamt neun Menschen, unter anderem wegen des Verkaufs von kopierten DVDs, verurteilt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua.

Die jetzt gegen die neuen Markenpiraten verhängten Strafen sind die bislang höchsten, die es in China wegen dieses Deliktes gegeben hat.

Seit Mitte 2005 werden Produktpiraten in China härter bestraft. Dies geschah auf internationalen Druck. Alleine im letzten Monat vernichtete man in China 13 Millionen kopierte DVDs, CDs und Computerprogramme.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Strafe, Produkt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2006 10:25 Uhr von tomallwissend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch der Witz des Tages!!! 13 Jahre Gefängnis ist der erste Witz.
9 Menschen aus ganz China ist der zweite Witz.

Man! Für wie dumm will man den Menschen (besonders UNS) verarschen???? Erstmal weiß jeder, dass die Chinesen alles kopieren was verkäuflich ist. Ob es Schmuck ist, Parfum, Klamotten, sogar den Smart haben die doch vor kurzem kopiert. China ist doch ein Land, dass ohne Kopieren gar nicht so gut existieren könnte - das wissen selbst die Chinesen. Und 9 Menschen verurteilt. Ich sag es nochmal N E U N Menschen. Aber: Letzten Monat wurden 13 Millionen DVDs, CDs und Computerprogramme vernichtet.
Glaubt mir mal. Die N E U N Menschen wurden an den Pranger gestellt und vernichtet. Nicht, weil das der "normale" Werdegang mit Raubkopieren in China ist, sondern weil man zeigen will, dass was gemacht wird. Ich glaube kaum, dass diese neun Menschen was mit 13 Millionen Raubkopieren zu tun haben - das sind doch nur 9 arme "Schweine" an den man ein Exampel statuiert hat. 9 arme arme Seelen - mir tun die voll leid.
Würde China tatsächlich etwas gegen Raubkopieren unternehmen, könnten die doch tatsächlich hunderte "Kriminelle" pro Tag einsperren - hunderte!!!

Also für mich ist die Nachricht, insbesondere die "harte" Durchgreifung der Chinesen gegen Raubkopierer der allergrößte Witz des Tages - gar des Monats.

P.S. Selbst in der News schreiben die von einem Delikt. Ein Delikt dass mit 13 Jahren bestraft wird. Für mich ist Falschparken ein Delikt, Mord ein Verbrechen. Delikte werden nicht mit 13 Jahren bestraft, das sehen die Chinesen genauso. Wahrscheinlich waren die 9 Chinesen eh nur Regimgegner :-)
Außerdem wäre die tatsächliche konsequente Bestrafung von Raubkopieren in China das gleiche, als würde man in Deutschland erstmal "Arbeit" (egal welche) mit 13 Jahren unter Strafe stellen.
So ein Witz die News - ich lach mich tot!!!
Kommentar ansehen
22.10.2006 11:22 Uhr von Eddy_2405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist es: Ganz meine Meinung.

Die 9 sind arme schweine, die richtigen Bosse der Produktpiraten lachen sich doch ins fäustchen und haben schon längst zig andere gefunden die Ihr Zeug verkaufen.

Wenn China das wirklich konsequent machen würden, hätten die doch keine Einnahmen mehr und würden verarmen. Das können die sich nicht leisten.
Kommentar ansehen
22.10.2006 11:35 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet nur in Ruhe ab! Auch die Japaner haben mit dem Kopieren angefangen!

Heute haben sie uns in einigen Bereichen doch schon im Sack! (oder am?)
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:49 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Drittel: aller Fälschungen kommen aus China ! Dort existieren komplette riesige Firmen die fast offiziel Fälschungen herstellen. Mehr sag ich dazu nicht...Für mich ist diese News ebenso, der Witz des Jahres 2006.....da glaube ich eher das Sigfried und Roy nicht schwul sind !
Kommentar ansehen
22.10.2006 13:15 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestes Beispiel: http://www.chinacilti.com/
http://www.hilti.com/

Aber gut, dass die HILTI die besseren Programmierer/Innen haben.

Die schaffens nicht einmal eine Webseite ordentlich zu kopieren *g* (wie beschissn die Geräte kopiert werden muss eigentlich nicht erwähnt werden - das wissen eh alle ^^)
Kommentar ansehen
22.10.2006 13:26 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Kleinen hängt man die Großen lässt man laufen!
Der Staat China ist selbst der größte Kopierer. Die würden auf Milliarden Euro verzichten, wenn sie da durchgreifen würden.
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
22.10.2006 13:53 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Verhältnis 9 Menschen bei 1,314 Mrd Einwohnern...HALLO???Das is ja nix...genau wie 13 Millionen kopierte Medien auf diese Bevölkerungsanzahl...was soll das?Da kann man sich doch nicht mit brüsten.
Kommentar ansehen
22.10.2006 14:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kryptekt: im moment wird doch jeder erfolg, und ist er noch so klein, gegen produktpiraten oder "raubkopiere" (obwohl es die gar nicht gibt) hochgepuscht ohne ende um den leuten angst zu machen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:19 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: richtig.
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:31 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bibip: genau das selbe wollt ich auch sagen... aber hey, deutschland is auch nicht besser, wenn man sich die das mit den zigaretten anschaut...

Schaut auch den Film "Thanks for the Smoke" an, da wird das endlich mal ausgesprochen, was alle wissen und niemand sagt. Der Staat ist einfach viel zu Geldgeil... wie jeder Staat.
Kommentar ansehen
23.10.2006 00:38 Uhr von zeroFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher nannte man sowas Bauernopfer ... (n.t.): n.t.
Kommentar ansehen
24.10.2006 14:00 Uhr von Langfinger0100000000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsches Verständnis!!! Wie schon einmal angedeutet geht es hier nicht um Raubkopien.

Der Technologiediebstahl ist das temporäre Problem in China.

Günstige Produktionskosten - keine Entwicklungskosten = sehr viel Gewinn und da macht der Staat die meisten Gewinne.

13 Jahre Haft für so einen scheiss wie CD´s kopieren. Und alles nur um das Ausland zu beruhigen - arme Hunde!!!

Aber das wird sich ja bald auch ändern. Sobald in China entwickelte Technologien vorhanden sind werden sie auch dahinter her sein, daß diese nicht vom Rest der Welt kopiert werden.

Aber bis dahin, free4all ;-)
Kommentar ansehen
28.10.2006 23:46 Uhr von Coolhand44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich werden diese Piraten ausgerottet.

Das schadet der ganzen Industrie und vernichtet Arbeitsplätze.
Kommentar ansehen
30.10.2006 10:15 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tomallwissend: Besser hätte ich meine Meinung auch nicht kundtuen können, danke, dein Kommentar sagt alles was ich auch denke.

Aber, die Chinesen wollen doch nicht etwa in die EU ?

Ironie aus !

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?