21.10.06 20:21 Uhr
 188
 

Wieder 30 Tote auf irakischem Wochenmarkt

Ein Angriff mit Granaten auf einen Wochenmarkt bei Bagdad hat ersten Berichten zufolge 30 Todesopfer und etwa 50 Verletzte gefordert.

Diverse Seiten berichten von Mörsergranaten, die an verschiedenen Stellen eingeschlagen haben sollen, jedoch gab es unterschiedliche Darstellungen über die genauen Einschlagorte.

Einige Angaben geben auch ein Wohngebiet als Ziel der Granaten an. Bereits seit Tagen werden im Süden des Landes Polizeigebäude von Schiiten ins Visier genommen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Woche
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß
Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot
Schwerer Unfall im Gotthard-Tunnel: Tote und Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2006 22:48 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: so ist das halt im krieg. haben die amis gedacht sie werden mit offenene armen empfangen?
Kommentar ansehen
22.10.2006 04:01 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das halt: mit Moslems. Egal welches Land.
Diese "Religion" hinkt noch hunderte, wenn nicht tausende Jahre hinterher.Kein Lesen, keine Bildung,
alles nur durch Erzählungen erfahren...
Was soll man dazu sagen?
Wenn es den Westen nicht gäbe, wüssten die doch noch nicht einmal was Autos, geschweige denn Strom ist...!!!!
Kommentar ansehen
22.10.2006 07:07 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gelassener: Meist sind Deine News ja ganz gut, aber hier warst Du wirklich nicht besonders gut.
Teiweise nicht ganz richtig (letzter Satz) und auch noch die Kernaussage: " Seit Wochen nimmt die Gewalt im Irak drastisch zu. Allein ..." hast Du ganz verschluckt.
Kommentar ansehen
22.10.2006 07:43 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese "Religion" hinkt noch hunderte, wenn nicht tausende Jahre hinterher.Kein Lesen, keine Bildung,
alles nur durch Erzählungen erfahren..."

das gleiche konnten sie vor ein paar hundert jahren über uns sagen. da waren sie nämlich viel weiter entwickelt als die europäer und wir waren nur irgendwelche gewalttätigen fundamentalisten.

scheint also weniger an der religion zu liegen, sondern viel mehr daran wie die menschen sie beigebracht bekommen...

glaube auch kaum, dass christen sich anders verhalten hätten als die moslems, wenn ihnen dauernd gesagt würde dass sie für gott töten müssen. jedenfalls nicht, wenn der glaube noch stark verbreitet wäre und das leben der menschen hier bestimmen würde.

siehe irland. das sind christen die da die ganze zeit mit bomben um sich geworfen haben.
weil man ihnen erzählt hat, dass gott das so will.
deswegen sind aber nicht alle christen zurückgeblieben und gefährlich.

es sind nicht nur moslems, die jeden scheiss glauben den man ihnen erzählt. hier glaubt ja auch fast jeder dass wir eine echte demokratie haben. dass es praktisch kein besseres system gibt, als das was wir schon haben.
es gibt viele leute, die glauben, dass sogenannte killerspiele die jugend zu gewalttätigen mördern erziehen.
es gibt viele leute, die alles glauben was in der bild zeitung steht.
da sieht man wie manipulierbar viele menschen auf der ganzen welt sind. nicht nur die moslems.

bei vielen moslems sieht man es zur zeit deutlich, wie manipulierbar sie sind. da sollte man sich aber keinesfalls darauf ausruhen, das erkannt zu haben. kritik an den moslems ist höchstens der anfang. was wirklich notwendig ist, ist die selbstkritik. denn die meisten menschen sind wie gesagt selbst manipulierbar und glauben jeden scheiss. gerade viele von denen die alle moslems kritisieren weil ein paar fanatiker rumspinnen.

wer glaubt "moslems = böse", der hat 100% genau das gleiche problem wie die fanatischen islamisten. er glaubt einfach jeden scheiss!
und derjenige sollte erst mal vor seiner eigenen tür kehren, bevor er anfängt andere anzupöbeln.
Kommentar ansehen
22.10.2006 12:38 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
evil_weed: ich als christ würde niemanden töten und schon garnicht auf verlangen. es heiß, du sollst nicht töten und da kann kommen, was will, solange ich noch alle tassen im schrank habe (einen eigenen willen habe), tu ich sowas nicht. aber sonst muss ich dir in deinem beitrag recht geben. ich weiß auch, dass ich aufpassen muss, nicht in ein extrem reinzurutschen, des entweder für oder gegen moslems ist. das kann ich am besten, wenn ich immer wieder mal mit einem moslem spreche. dann sehe ich, dass es auch liebenswerte menschen sind, mit denen mann reden kann (wenn man weiß, wie!).ö
Kommentar ansehen
22.10.2006 14:56 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ungläubige Moslems ? Laut Koran ist es einbem Moslem verboten einen anderem Moslem Schaden zuzufügen und erst recht nicht ihn zu töten. Ein Moslem hat laut des Korans ein Teil seines Geldes und seines Vermögens herzugeben für andere Moslems denen es nicht so gut geht.
Wie sich die moslemischen Länder alleine an diese verbindlichen Aussagen des Korans halten können wir ja jeden Tag beobachten, wenn wieder einmal eine Bombe, von Moslems gelegt wurde um andere Moslems in den Tod zu reißen. Oder wie sehr die reichen moslemischen Länder hilfe leisten, in moslemischen Ländern die von Tsunamis getroffen oder Erdbeben getroffen wurden. Schon erstaunlich das die Hilfe für diese Regionen nur aus den christlichen Ländern kommt.
In meinen Augen eine verlogene Ausübung der Religion dieser Länder. Falls ihr es noch nicht gemerkt habt es geht den Staaten, Iran, sysrien usw. nicht um den Koran sondern schlicht um deren perfides Machtdenken und nichts weiter.
Kommentar ansehen
22.10.2006 15:56 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: Nunja, immerhin bekommt die Hisbollah Waffenhilfe aus dem Iran. Man kann also nicht sagen, Moslems würden sich untereinander nicht helfen ...
Der ewige Kampf gegen die "Ungläubigen" ist halt viel wichtiger als das Leben eines anderen Muslims.

Ich hege starke Zweifel daran, daß es den USA gelingen wird, im Irak in naher Zukunft eine stabile Demokratie zu etablieren. Viele Iraker klagen schon laut, daß es ihnen heute schlechter geht wie unter Saddam.
Kommentar ansehen
22.10.2006 19:39 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe^^: der titel is geil, als würds die da zu kaufen geben ;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg
Kanada: Spaziergänger findet an Küste abgetrennten Fuß
Seltener Vorfall: Löwe beißt in Arnheimer Zoo Löwin tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?