21.10.06 20:05 Uhr
 93
 

Georg-Büchner-Preis 2006 geht an Oskar Pastior

Am 4. Oktober 2006 starb der bekannte Poet Oskar Pastior. Rund vierzehn Tage nach seinem Tod wurde Pastior mit dem Georg-Büchner-Preis (im Wert von 40.000 Euro) ausgezeichnet.

Der Lyriker hatte noch Gelegenheit gehabt, eine eigene Dankesrede zu verfassen. Im Rahmen der Feier zur Verleihung des Preises wurden die Dankesworte des Dichters von Michael Krüger, Verleger des Unternehmens Carl Hanser Verlag, vorgetragen.

Weitere Auszeichnungen gingen an Eduard Beaucamp (Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay) und Johannes Fried (Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa). Die beiden Geehrten dürfen sich über je 12.500 Euro freuen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: verpikselt
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Oskar Pastior
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2006 21:38 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Deiner News würde es passen, wenn irgendwo auch das Alter des Verstorbenen stünde... Und ob er nun bekannt war - dass sollte man als Autor nur schreiben, wenn es in der News steht (so wie beim "renommierten" HB-Preis).

Glückwunsch für die 1. News!
Kommentar ansehen
21.10.2006 22:06 Uhr von Bilidikid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenswerk! @la_iguana:
...wurde Pastior für:

seine erreichte Lebenszeit von 79 Jahren mit dem Georg-Büchner-Preis (im Wert von 40.000 Euro) ausgezeichnet.

Während dieser 79 JAHRE war Pastior in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts ein überragender Vertreter einer Dichtung, zu deren Hauptanliegen Sprachspiel und Wortartistik zählen, wobei die Grenzen zur Nonsense-Dichtung häufig fließend sind.
Sein Werk war stark beeinflusst von der Lautpoesie des Dadaismus, aber auch von der extremem Kunstfertigkeit der Autoren der Gruppe OULIPO.

Pastior war seit 1977 Mitglied des Bielefelder Colloquiums Neue Poesie, seit 1984 der Akademie der Künste (Berlin), seit 1989 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt und seit 1993 der Vereinigung OULIPO. Außerdem gehörte er der Künstlergilde in Esslingen am Neckar und der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“ an.

Alles schön?
Kommentar ansehen
21.10.2006 23:03 Uhr von verpikselt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News kann man natürlich noch ausbauen, allerdings wollte ich sie dann doch kurz halten. Alter hätte ich ja in Klammer angeben können, stimmt.
Kommentar ansehen
21.10.2006 23:57 Uhr von Gelassener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erfreulich, dass die wirkliche Kultur hier zum Zuge kommt, nicht die profan-dümmliche Masche dessen, was hier sonst oft mit dem Kulturbegriff in Zusammenhang gebracht wird! Symptomatisch leider, dass es kaum jemand liest.
Kommentar ansehen
25.10.2006 13:23 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön Besser kann sich ein erfülltes Leben dann wohl kaum ausgehen als das er es noch mitbekommen hat und nicht erst Sterben musste um einen Preis zu erhalten...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?