21.10.06 19:52 Uhr
 260
 

Haaranalysen verraten Essstörungen

Essstörungen könnten in Zukunft mittels Haaranalysen schneller und einfacher diagnostiziert werden. Dabei werde die Fähigkeit des Haares, den Ernährungszustand eines Menschen "tagebuchartig" aufzuzeichnen, ausgenutzt.

Das von Wissenschaftlern der Brigham Young University in den USA entwickelte Verfahren helfe vor allem dann, wenn eine Diagnostizierung durch den Widerstand der Patienten erschwert werde.

Die Analyse des Proteingehaltes im Haar gestatte eine Diagnosestellung für Anorexie und Bulimie mit einer Trefferquote von 80 Prozent, so die Forscher in ihrem Beitrag für das Wissenschaftsjournal "Rapid Communications in Mass Spectrometry".


WebReporter: Breadcrumb
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Essstörung
Quelle: www.medicalnewstoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2006 17:57 Uhr von Breadcrumb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit dürfte das amerikanische "Teen Screen"-Programm um eine Methode zur zwangsweisen Diagnostizierung reicher sein.
Kommentar ansehen
21.10.2006 20:17 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleiner Rechtschreibfehler: @Autor:

es heißt "Bulimie", nicht "Bulemie".
Wobei Bulimie-Erkrankte nicht zwangsläufig Mangelerscheinungen zeigen müssen, im Gegensatz zu den Magersüchtigen (und da reicht das bloße Hin- statt Wegschauen meist schon...).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
CSU-Vize: "Können nicht so lange wählen lassen, bis uns das Ergebnis passt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?