21.10.06 14:54 Uhr
 85
 

Innenministerkonferenz für Datensammelwut "geehrt"

Der Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs hat den Innenministern der Länder die unrühmliche Auszeichnung "Big Brother Award" verliehen.

Die Innenministerkonferenz habe mit ihren Beschlüssen zur Schaffung einer Anti-Terror-Datei der Verzahnung von Polizei und Verfassungsschutz Vorschub geleistet und so die von der Verfassung vorgegebene Trennung beider Bereiche quasi eliminiert.

Ebenfalls "ausgezeichnet" wurde die Kultusministerkonferenz für ihr Vorhaben, Schüler künftig datentechnisch zu erfassen, ohne dabei die gebotene Vorsicht im Umgang mit diesen Daten gewährleisten zu können.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Innenminister, Ehrung
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?