21.10.06 13:25 Uhr
 224
 

Frankreich: Hirschkuh als Leihmutter für Abkömmling japanischer Sika-Eltern

Wie Genexperten des Nationalen Instituts für Landwirtschaftliche Forschung in Nouzilly/Frankreich berichteten, war eine gewöhnliche Hirschkuh als Leihmutter "erfolgreich". Sie gebar "Milou", den Abkömmling zweier Sikas aus Japan.

Der Nachwuchs wurde schon am 25. August geboren. Milou wurde mittels der "in vitro"-Technik gezeugt, die Leihmutter bekam den erschaffenen Embryo in die Gebärmutter implantiert.

Wie die Wissenschaftler ergänzten, verlief ein ähnlicher Versuch vor 24 Monaten ebenfalls erfolgreich. Sikas unterscheiden sich durch ein Stangengeweih von der europäischen Damwildart, die ein Schaufelgeweih trägt.


WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frankreich, Eltern, Hirsch
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2006 14:54 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh , ja doch! Gott hat auch diesen Embryo erschaffen.... ;)

leider steht nirgends, warum die Forschung so etwas macht...(weil mit der dabei eingesetzten Gentechnik, vom Aussterben bedrohte Arten erhalten werden könnten).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?