20.10.06 21:57 Uhr
 672
 

Schwerin: Haushaltsloch - 30 Polizeiautos stillgelegt

"Wir bitten um Verständnis, wenn es in Zukunft etwas länger dauert, bis wir vor Ort sind." Mit diesen Worten auf einem Flugblatt will die Gewerkschaft der Polizei (GdP) auf die desolate Fuhrpark-Situation aufmerksam machen.

Wegen eines Haushaltslochs wurden in Schwerin bereits 30 Fahrzeuge der Polizei stillgelegt. Auch in anderen Bundesländern sei die Lage miserabel. Hier müssen Leasing-Fahrzeuge stehen gelassen werden, damit sie nicht zu viele Kilometer bekommen.

Das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern kritisiert die Flugblatt-Aktion der GdP, weil diese die Arbeit der Polizei in Misskredit bringe. Laut Innenministerium bleibt die Polizei auch bei schlechter Fahrzeuglage voll einsatzfähig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Haushalt, Schwerin
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2006 03:05 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laufen: die jetzt ?

oder sonst noch was wichtiges ?
Kommentar ansehen
21.10.2006 14:00 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja wohl nen ding: Zitat:
Das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern kritisiert die Flugblatt-Aktion der GdP, weil diese die Arbeit der Polizei in Misskredit bringe.
Häää?? Sollen sich die betroffenen Polizisten drüber freuen und jubeln?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?