20.10.06 20:26 Uhr
 931
 

Hahn: Gefährliches Manöver zwischen Ryanair-Flugzeug und Militär-Jet

Bei einem Landeanflug am Flughafen Hahn (Rheinland-Pfalz) sind sich eine aus Pisa kommende Maschine der Fluggesellschaft Ryanair und ein Luftwaffen-Tornado "gefährlich nahe" gekommen, so der Ryanair-Pilot gegenüber der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Zunächst habe sich der Tornado inmitten weiterer Kampfjets weit höher in der Luft befunden als das Zivilflugzeug, sei dann jedoch abgesunken und so in seine Nähe geraten. Später setzte er seinen Flug nach Nörvenich fort.

Dem Fall werde sich nun das Luftwaffenbundesamt widmen, welches am Freitag die dafür notwendigen Unterlagen von der DFS bekommen werde. Radarbilder konnten die gefährliche Annäherung belegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Longen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Militär, Jet, Ryanair, Manöver
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2006 19:40 Uhr von Longen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise befinden sich zivile und militärische Maschinen auf völlig unterschiedlichen Flugflächen und sind füreinander unkompliziert. Der Vorgang des Tornadopiloten ist somit umso mehr rätselhaft und die Konsequenzen eines Zusammenstoßes undenkbar. Billigflieger, die die Luft bevölkern und Kampfjets, die vermeintlich sinnlos durch den Himmel fliegen, ein gefundenes Fressen für die Boulevard-Medien.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?