20.10.06 16:40 Uhr
 193
 

KSK bleibt in Afghanistan

Spekulationen um den möglichen Abzug des Kommandos Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr aus Afghanistan wurden heute aus Regierungskreisen in Berlin eine Absage erteilt. Die gelte auch für andere Bundeswehr-Truppen, sagte der Vize-Regierungssprecher.

Der von den Grünen und aus Teilen der SPD formulierte Vorschlag für einen Rückzug der Spezialtruppen stieß auf heftige Kritik in der Union und der SPD. Der CDU-Politiker von Klaeden nannte die Idee "verantwortungslos".

Der Bundestag will in Kürze über eine Mandatsverlängerung entscheiden, die von den Kritikern des weiteren Einsatzes jedoch in Zweifel gestellt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?