20.10.06 14:03 Uhr
 135
 

Bundesregierung lässt sich Bekämpfung rechtsradikaler Gruppen mehr kosten

Zusätzlich zu den eigentlich veranschlagten 19 Mio. Euro werden Organisationen, die sich im Kampf gegen Rechts engagieren, im nächsten Jahr nun fünf Mio. Euro mehr erhalten, beschloss die Bundesregierung.

Die SPD-Politikerin Giese kündigte außerdem an, dass die verschiedenen Initiativen enger vernetzt werden sollen, indem sie Teil des Projekts "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" würden.

Mit diesen Ankündigungen ist auch das für dieses Jahr vorgesehenen Ende der Programme gegen Rechts ad acta gelegt.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Gruppe, rechtsradikal, Bekämpfung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2006 14:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird mit geld gestützt? wie das denn?
oder meinte da jemand unterstützt?
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: Gutmenschen werden jubeln, die Desinteressierten interessiert es genauso wenig wie vorher und die Rechten freuen sich über kostenlose Werbung.

Ich halte solche Aktionen egal zu welchem Zweck für verschwendetes Geld.
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:48 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie: Davon muß gerade die SPD reden.Die baut seit Monaten
genau diese ab.Hitler hat auch alles unter dem Deck-
mantel seiner Demokratie gerechtfertigt.Und nun geht die
SPD unter dem Deckmantel der Demokratie gegen andersdenkene vor.Wenn Bürgerbegehren als
Verfassungsfeindlich und rechtsradikal abgelehnt werden,frage ich mich wo die Demokratie bleibt.Wenn man die Aktivitäten des
Ex-Ober SPD Paten Schröder zu seinen kriminellen Kumpanen Peter Hartz und Putin sieht kann man "verstehen"
warum die jetzige Regierung weiterhin ihre anderen
Genossen schützen will und durch Ablenkung und nur um an der Macht zu bleiben gegen andere hetzt
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:51 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch nur darum, die eigenen vollen Futternäpfchen möglichst effektiv zu verteidigen.

Wenn die einfache Diffamierung nicht reicht, werden eben die Steuerzahler (wie immer) zur Kasse gebeten!
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:55 Uhr von Weisthor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn für nichts geld da ist Kinder verhungern und verrecken aber dafür hat dieses gottverdammte Verbrecherpack immer noch reichlich Kohle übrig da sollte doch nun wirklich der letzte erkennen was dieser Bande wichtig ist.
Wie habe ich doch neulich auf einem Foto aus den Jahre 1918 gelesen -
"Wer heute noch der SPD vertraut dem hat man das Gehirn geklaut"!
24 Mio. Euro um sich den politischen Gegner vom Hals zu halten und zu bekämpfen.
Das sind UNSERE Steuergelder !
Kommentar ansehen
21.10.2006 09:33 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gute Entscheidung: Der braune Sumpf, der sich in Ostdeutschland immer weiter ausdehnt, muss bekämpft werden. Die Entscheidung vorhandene Programme nicht zu beenden ist sehr zu begrüßen. Dann hat das Wahlergebnis in MV ja doch noch etwas positives bewirkt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?