20.10.06 13:58 Uhr
 2.860
 

Sklaven überlebten 15 Jahren auf einsamem Eiland - Forscher fragen sich warum?

Vor 250 Jahren zerschellte das französische Handelsschiff "Utile" an der Koralleninsel Tromelin. 60 Sklaven, die für den Verkauf in Mauritius vorgesehen waren, überlebten 15 Jahre auf dem Eiland. Nun wollen Archäologen das Geheimnis lösen.

Die französische Besatzung setzte sich kurze Zeit nach der Strandung per Floß nach Madagaskar ab. Die Forscher gehen davon aus, dass die Sklaven Seevögel, Einsiedlerkrebse und Schildkröten aßen und sich Kleider aus Federn schneiderten.

Die Zurückgelassenen konnten ein Feuer sogar 15 Jahre aufrechterhalten. Am Ende konnte ein Schiff sieben Frauen und ein Baby lebend aufnehmen. Kurz zuvor hatten die Restlichen versucht, ebenfalls mit dem Floß den Überlebenskampf zu gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Scorpio1284
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Forscher, Sklave
Quelle: www2.onnachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2006 13:02 Uhr von Scorpio1284
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute findet sich nur noch eine Wetterstation auf der Insel. Irgendwie hat mich die Geschichte an den Film mit Tom Hanks erinnert...
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:37 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Interessant, aber warum sie überleben wollten - das liegt doch in der Natur eines jeden Lebewesens...

Deine Frage im Titel sollte wohl eher auf das "wie" und nicht auf das "warum" sie überlebt haben abzielen... (so wie im Artikel).
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:07 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: ist ja fast wie in der serie lost auf pro 7
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:28 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: ist ja fast wie in der serie lost auf pro 7
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:34 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich Lost gehört...? Ja, stimmt, hat mich auch daran erinnert^^....Hach wie ist das schön, wenn man die dritte Staffel schon sehen kann....*pfeif*

Aber solche Geschichten fand ich irgendwie immer schon toll....
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:34 Uhr von TrancemasterB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ la_iguana: Als ich den titel gelesen habe hab ich nicht gedacht "wieso wollten die leute da überleben" sondern warum se es so lange geschafft haben zu überleben..

für mich ist der titel so völlig in ordnung...

PS: würd mich nicht wundern wenn das eventuell mal verfilmt wird
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:41 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trance.B: t.online schreibt: "Ein Archäologen-Team will nun das Rätsel lösen, wie es den Sklaven gelang, anderthalb Jahrzehnte zu überleben."

"warum" ist da schon eher eine philosphische Fragestellung....

Ich will mit diesem Hinweis aber keineswegs an deiner Wahrnehmung des Titels zweifeln.
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:46 Uhr von TrancemasterB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ la_iguana: Hast aber schon recht..man kann das auch durchaus falsch auffassen..sieht denke ich mal jeder anders..
Kommentar ansehen
20.10.2006 18:43 Uhr von MattenR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idioten! Weiss doch jeder das es dort zahme Schildkroeten gibt...
Kommentar ansehen
20.10.2006 20:39 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind Sklaven nicht überlebensfähig oder was? Warum sollten die nicht überleben.
Die Frage nach der Kleidung ist ja wohl schon mal typisch unwissenschaftlich. Kann man nackt nicht überleben?
Eine Insel, und sei sie noch so karg, bietet allen Lebewesen Platz, erst recht welchen, die sich einrichten können.
WEnn sie Kleidung aus Federn hatten, gab es Vögel, Fische sowieso. Ausserdem braucht man nicht unbedingt viel Nahrung, wie man ja weiss.Die Vögel musste sioch aber ebenfalls ernähren, was eine gewisse Vegetation bedingt, insofern, wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
20.10.2006 21:25 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wasser? Wasser? Trinken? Oder hats da so regelmäßig geregnet, dass es genug aufzufangen gab?
Kommentar ansehen
21.10.2006 00:07 Uhr von MURDA187.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hart: was manche leute so zeh sind <: , das nenne ich überlebensdrang!!!
Kommentar ansehen
21.10.2006 01:17 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: Die Insel hat eine karge Vegetation, keine Quellen und Seevögel ernähren sich gewöhnlich von Fischen die für einen Menschen ohne Angelausrüstung oder Netze recht schwer erreichbar sind.
Kommentar ansehen
21.10.2006 08:45 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guarana: die dort lebenden Tiere haben ja wohl auch Wasser.
Ausserdem ist es kein Problem, aus Meerwasser Trinkwasser zu gewinnen, allein durch die Kraft der Sonne. Du wärst wohl arm dran auf einer einsamen Insel?
Kommentar ansehen
21.10.2006 17:16 Uhr von Coach509
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles über diese Insel: die Insel ist bei Wikipedia beschrieben - auch mit Links zu Fotos dieser Insel

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
22.10.2006 11:31 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muessen wirklich gekaempft haben und vielleicht hat nur der zusammenhalt sie solange ueberleben lassen.
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:51 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TrancemasterB: "für mich ist der titel so völlig in ordnung..."

Du würdest also das "n" bei "Jahren" stehen lassen? Und auch das Fragezeichen nicht lieber weglassen? Wirklich interessant...
Kommentar ansehen
22.10.2006 16:58 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sacratti: Na, dann erklär uns doch Zivilisationsopfern, wie man aus Meerwasser Trinkwasser gewinnen kann.
Und vergess bitte nicht, dieses Geheimnis den Afrikaner, Palistinänsern und all den anderen Menschen am Meer ohne Trinkwasser zu verraten.
Aber bedenke, die Insel liegt in keinem Nebelgebiet, die Nächte sind nicht kalt, Brennmaterial gibt es nicht, Alufolie gab es damals auch nicht usw.
Natürlich gibt es die Wassererntner in den Anden und natürlich kann man in Erdkulen in der Wüste Kondenswasser sammeln.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?