20.10.06 15:07 Uhr
 11.386
 

Florida: Rochen sprang ins Boot und stach Millionär ins Herz

Ein seltener Unglücksfall mit einem Stachelrochen hat sich an der Küste Floridas zugetragen. Der Millionär James Bertakis wurde von einem in sein Boot gesprungenen Stachelrochen angegriffen und am Herzen verletzt.

Der Rochen hatte sich nach einem Satz aus dem Wasser in das Boot katapultiert, wo er den Hobby-Angler mit dem Stachel ins Herz traf. Zeugen sagten aus, dass Bertakis den Rochen wieder ins Meer befördern wollte, dabei sei es zu dem Vorfall gekommen.

Der Stachel ist ihm in der Klinik zwar entfernt worden, der Verletzte kämpft jedoch immer noch um sein Leben. An den tödlichen Unfall beim Schauspieler Steve Irwin, ebenso mit einem Rochen, erinnere dieses Unglück, hieß es in den Medien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Million, Millionär, Herz, Florida, Boot, Sprung, Rochen
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2006 15:43 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es müsste heißen: "ein seltener glücksfall"

ich nenne sowas ausgleichende gerechtigkeit.
Kommentar ansehen
20.10.2006 15:50 Uhr von Mattusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Apocalypse Die Rochen hopsen aus dem Meer und töten mit gezielten Stichen ins Herz.

Maulwürfe, die einem in den Hintern krabbeln und die Innereien durchwühlen?
Nacktschnecken, die einem in den Mund kriechen und die Luftröhre verstopfen? Wer hat Ideen?
Kommentar ansehen
20.10.2006 15:52 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: mag der Rochen keine reichen Menschen, könnte ja sein.. trotzdem ein tragischer Unfall.
Kommentar ansehen
20.10.2006 15:58 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich ein Unfall: Hab mal in amerikanischen Medien gestoebert. Das ist tatsaechlich passiert und keine BLICK/BLOED-Ente.
Wahrscheinlich wurde der Rochen aufgestoebert und hat in einer Panikreaktion sich ins Boot katapultiert.
Dann hat der Kerl versucht ihn ins Meer zurueckzubugsieren, und der Rochen hat sich gegen den vermeintlichen Angreifer gewehrt...
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:01 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mattusch: Termiten, die Dummschreiber binnenMinuten von innen aushoehlen und nur die Haut und die Knochen stehen lassen...

Wie waer´s damit?
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:03 Uhr von Mattusch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@metzner: Oh oh... würde ganz schön leer werden hier.... :-)
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:22 Uhr von superflyguy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir das irgendwie nicht vorstellen hatte der millionär nur ein ruderboot ???

auf ein modernes hochseefischerboot wäre der wohl kaum gesprungen oder ??
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:41 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der schwarm: habs heute zuende gelesen...

ich sehe enorme ähnlichkeiten ;o)
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:44 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wusste es Steve Irvin war erst der Anfang,das ist alles geplant von den Viechern...
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:47 Uhr von gafomania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich passiert das nicht noch öfter: scheint ja schwer in mode zu kommen, dass man sich von einem rochen stechen lässt...
ich hoffe er gewinnt
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:57 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so schnell kanns gehen. Und da macht man sich noch gedanken um seine Gesundheit...
Wahrscheinlich war er ein Anti-alkoholischer Jogger, der vom Rochen getroffen wurde, wärend sein Crack-süchtiger Cola trinkender 150Kg schwerer Freund neben ihm im Boot verschohnt blieb :D.
Das Schicksal ist pervers...
Kommentar ansehen
20.10.2006 17:05 Uhr von sukulumu88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm die tiere greifen an kennt ihr den planeten der affen *fg*
Kommentar ansehen
20.10.2006 17:20 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mattusch: hmmm

wie wärs mit Delphinen die aus dem Meer hochspringen,bis in unser Wohnzimmer fliegen und mir in die Füße beißen??? =) *g*
Kommentar ansehen
20.10.2006 17:20 Uhr von reaperman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Rochen hat niemanden angegriffen! "Angriff" impliziert, das der Rochen mit Absicht (sic!) diesen Menschen attakiert hat. Hat er aber nicht ==> ist der Begriff falsch und in reisserischer Art und Weise benutzt worden (BILD läßt grüßen)!
Kommentar ansehen
20.10.2006 18:12 Uhr von kirsten_sux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben die Rochen nur gegen uns?
Kommentar ansehen
20.10.2006 18:30 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz schön: robust der alte Knabe.
Stich ins Herz und lebt noch.
Kommentar ansehen
20.10.2006 18:45 Uhr von newstyle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht reißerisch: und wenn nicht, wen interessierts?
Ich kenne die Rubriken Sport, Politik, Lokalteil...
Vielleicht gibts bald einen Teil
"Anglerunfälle"?

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
20.10.2006 20:33 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEstern war noch von einem Angriff desTieres die: Rede, was ich mir nicht vorstellen konnte. Zum Glück hat der Autor hier darauf geachtet, das richtig darzustellen.
Wie allerdings der Rochen ins Boot sprang, ist mir schleierhaft. Kann es nicht sein, dass der Millionär illegal gefischt hat, oder ähnliches?
Wer hat das Tier anschliessend getötet und warum?
Sieht aus ,wie ein Delphin mit breiten Flügeln, eigentlich ein faszinierendes Tier.
Nein, ausgleichende GErechtigkeit ist das nicht. Veganer sind keine MEnschen, die anderen den Tod oder Unheil wünschen, auch wenn es sich dabei um Fleischfresser handelt. Die Natur hat das hervorgebracht, das ist einfach Teil der Evolution. Sonst gäbe es unzählige Tiere und gefährliche Kadaver, die Bakterienflut würde jedes Leben unmöglich machen. Wir sollten möglichst wenig oder gar keine Eingriffe in dieses System machen.
Der Mensch ist die einzige Fehlentwicklung.
Kommentar ansehen
20.10.2006 20:55 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fragen an scaratti: "Veganer sind keine MEnschen, die anderen den Tod oder Unheil wünschen, auch wenn es sich dabei um Fleischfresser handelt."

da haben wir aber gründlich was durcheinandergebracht, oder?

"Die Natur hat das hervorgebracht, das ist einfach Teil der Evolution. Sonst gäbe es unzählige Tiere und gefährliche Kadaver, die Bakterienflut würde jedes Leben unmöglich machen."

bitte? also das heisst überall wo ein tier verendet sind sofort 5 menschen da (mindetens) um den kadaver zu fressen? denn sonst würden heerscharen von bakterien alles überfluten? oha.
1) gibt es auch noch naturbelassene gebiete - denen gehts ganz gut.
2) es gibt landwirt/viehwirtschaft - das hätte sich der mensch gar nicht ausdenken können, wenn er jedem kadaver hinterherrobben müsste damit die welt noch bewohnbar ist.

aber warum ist der mensch in deiner schlussfolgerung dann die einzige fehlentwicklung? dann wäre er doch die einzige richtige entwicklung? und heraushalten? aaaaaahh da ist grad ein eichhörnchen vom baum gefallen, ich muss los!!
Kommentar ansehen
20.10.2006 21:32 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kam der rochen von australien nach florida??
;-)
Kommentar ansehen
21.10.2006 00:23 Uhr von kimmsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stingray city: habe vor einem halben jahr dort geschnorchelt, die rochen gestreichelt, mir einen auf den rücken packen lassen und einen rochen geküsst (bringt glück).
möchte mal wissen, wieviele leute da jetzt mit einer portion angst in das wasser gehen.
Kommentar ansehen
21.10.2006 03:36 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frag mich: wie die immer so genau zielen können????
Kommentar ansehen
21.10.2006 09:00 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
machisma: Dummheit gepaart mit Irrwitz?
Habe ich davon geschrieben,dass Menschen den Kadaver fressen?
Also langsam zum mitschreiben:
die Natur hat Fleisch- und Pflanzenfresser hervorgebracht, das akzeptiert auch ein Veganer.

Organisierte Veganer saind hier nicht gemeint, denn auch wie selbstermannte Tierbefreier, die einfach irgendwelche Käfige öffnen und Tiere auf die Strasse und in die freie Natur entlassen, wo sie dann u.U. elend verrecken, schaden der gesamten Tierrechts- resp. Vegetarierbewegung. Aber auch hier ein verschwindend geringer Anteil, der Deinerseits hier nur wegen Argumentationslosigkeit eingebracht wurde.
Deine Schlussfolgerungen entehren jede klar denkfähige Frau, Dein Nick spricht Bände.

Der Mensch ist deshalb eine Fehlentwicklung, weil er glaubt, die NAtur nach seinem "Gut"dünken gestalten zu können.
Kommentar ansehen
21.10.2006 12:28 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scaratti: "Die Natur hat das hervorgebracht, das ist einfach Teil der Evolution. Sonst gäbe es unzählige Tiere und gefährliche Kadaver, die Bakterienflut würde jedes Leben unmöglich machen."

erklärst du so: ähm.. da gibts ja keine erklärung.

du meinst wenn veganer, die nach deiner ersten erklärung fleischfresser sind, tiere befreien würden, dann würde die welt von bakterien überflutet? aber weil menschen fleisch fressen ist das so nicht der fall?

pass auf - die bakterien sind auch aasfresser und damit nicht pathologisch.

ich finde deine erklärung einfach undurchdacht und komplett schlecht formuliert.
aber wie soll es anders sein, wirst du beleidigend.. aber vielleicht passt dein nickname ja auch ganz gut zu dir..
Kommentar ansehen
21.10.2006 12:35 Uhr von Merke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Widersprüchlich: He, erst sprang der Rochen aus dem Wasser und traf den Typen ins Herz (Zeile 6) und im nächsten Satz steht da, als der Typ ihn ins Wasser werfen wollte, ist es passiert. Also was denn nu?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?