20.10.06 12:07 Uhr
 132
 

Umsatzeinbruch zwingt Chrysler zu Sparmaßnahmen

Die Umsatzkrise bei Chrysler-Fahrzeugen lässt beim Mutterkonzern Daimler-Chrysler jetzt konkrete Pläne für ein Einsparprojekt reifen. So sollen die Fertigungskosten pro Fahrzeug um rund 1.000 Dollar verringert werden.

Auch an eine Standortschließung wird gedacht, heißt es im Wall Street Journal. Demnach wird für den Rest des Jahres auch die Gesamtproduktion bei Chrysler deutlich heruntergefahren.

Chrysler hatte, wie ssn bereits berichtete, für das laufende Jahr eine Verlusterwartung in Höhe von 1 Mrd. Dollar genannt.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Chrysler, Sparmaßnahme, Umsatzeinbruch
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?