20.10.06 11:18 Uhr
 587
 

Kolumbien: Kokain im Werte von 140 Mio. Euro beschlagnahmt

Auf drei Schnellbooten unweit der Hafenstadt Buenaventura wurden durch einen Militäreinsatz neun Tonnen Kokain sichergestellt. Einem kolumbianischen Drogenkartell entging dadurch vermutlich der lukrative Export in Richtung Mexiko und den USA.

Die erfolgreiche Aktion stellt damit den größten Drogenfund diesen Jahres dar. Über Festnahmen von Verdächtigen konnte nichts berichtet werden.

Der Wert des Kokains beläuft sich auf etwa 140 Mio. Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Kokain, Kolumbien
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2006 11:25 Uhr von black.night
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm.... 140 Mio. Könnt ihr mir des Zeug schenken?
Dann verticker ich dies für die Hälfte und ich hab immer noch genug um zu leben *fg*....
Kommentar ansehen
20.10.2006 12:32 Uhr von axh30100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mist wieder steigende preise ;)
Kommentar ansehen
20.10.2006 14:31 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
9 tonnen: das dürfte eher ne kleine menge sein im vergleich zu dem, was in den usa in nem monat konsumiert wird. glaub kaum dass das steigende preise bedeuten wird. dafür müssten sie schon eher jeden tag >9 tonnen sicherstellen.
Kommentar ansehen
20.10.2006 16:02 Uhr von LAONDAXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: schade den kokain ist amerikas tasse kaffe.

da wird sich bush wohl beschweren beim ....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?