19.10.06 18:20 Uhr
 1.819
 

Marketing-Offensive: "Foneros" bekommen WLAN-Router zukünftig geschenkt

"Foneros", so nennen sich die Mitglieder des Fon-Projektes. Diese stellen mit einem WLAN-Router ihren Internetzugang kostenlos anderen "Foneros" zur Verfügung. Jetzt will der Initiator des Projektes die Router an neue Mitglieder verschenken.

Auf der ganzen Welt hat diese Idee mittlerweile 100.000 Anhänger gefunden, davon etwa 10.000 allein in Deutschland. Die Gratisaktion soll Fon einen Schub verpassen, um auch die Telekom an Hotspots zu überbieten.

Wie viele WLAN-Router insgesamt zur Verfügung stehen, hat Fon jedoch nicht verraten. Man wolle testen, wie viele sich für Fon begeistern ließen, wenn es keine weiteren Kosten mehr gäbe. Auch in Österreich werden Router verschenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dennisk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, WLAN, Offensive, Marketing, Market, Route, Router
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2006 20:37 Uhr von blazebalg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
total geile idee: ich find die idee total super, habe mich auch angemeldet und eben den router bestellt ;) informationen müssen für jedermann frei zugänglich sein, sie sind der grundstock der bildung.
Kommentar ansehen
19.10.2006 20:38 Uhr von Snaeng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht so Klasse: Die Idee ist gut, jedoch bei aktueller Gesetzeslage zum Scheitern verurteilt.
Denn macht jemand Unsinn mit meiner Verbindung, bin ich dafür verantwortlich!

Btw, erster xD
Kommentar ansehen
19.10.2006 21:45 Uhr von regu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Snaeng: Zitat von Fon Webseite: "Fon-Nutzer, die sich bei anderen einloggen, seien eindeutig identifizierbar, sagte zu Salm mit Blick auf Diskussionen über mögliche Urheberrechtsverletzungen durch illegale Downloads. Hintergrund ist, dass auch Betreiber offener Hotspots für Copyright- Verletzungen haftbar gemacht werden könnten, die unbekannte ohne deren Wissen verüben."
Zitat Ende
Kommentar ansehen
19.10.2006 21:46 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Snaeng: Nein, denn jeder Fonero muss sich mit seiner Kennung im Netz anmelden, dadurch ist jeder eindeutig zu identifizieren.
Kommentar ansehen
19.10.2006 23:05 Uhr von Snaeng
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups: Ups, da war ich wohl absolut Unerfahren :D
Dann ist das schon ne sehr schicke Sache!
Kann man auch seine Bandbreite halbierne? Sprich hälfte fürs private Reserviert und hälfte öffentlich? Dann wär das ne wirklich sehr sehr schicke Sache.

Und war doch ein paar Sekunden zu spät um Erster zu sein xD
Kommentar ansehen
20.10.2006 09:17 Uhr von hawk74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Snaeg: "... sendet zwei WiFi-Signale: Ein verschlüsseltes privates und ein öffentliches für andere Fon-Nutzer. Der Besitzer kann bestimmen, welche Bandbreite und für welchen Zeitraum er anderen zur Verfügung stellt....."

Quelle lesen hilft oft weiter und sich nicht alles hier "vorkauen" lassen !!

Bis dann...
HAWK
Kommentar ansehen
20.10.2006 11:00 Uhr von dennisk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versand auch kostenlos hab mir grad mal ein "La Fonera" bestellt. Werds natürlich auch brav nutzen.

Fänds schade, wenn viele das Ding sich jetzt gratis ordern und es dann nich nutzen. Sowas schadet dann wieder der Community...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?